DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Standorte:Oberpfaffenhofen
News-Archiv Oberpfaffenhofen

Projekt Landminenkartierung gewinnt Galileo Masters Wettbewerb

22. April 2007

 

 

Im Rahmen des Galileo Masters Wettbewerbs wurde dieses Jahr erstmals vom Deutschen Zentrum
für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein Spezialpreis vergeben.
Ein Team von Experten aus dem DLR bewertete die eingereichten Anwendungsvorschläge.
Der Gewinner des vom DLR ausgelobten Spezialpreises bewarb sich mit einer Anwendung zur
Kartierung von Landminen. Die Idee des „Landmine Archive And Retrieval System“ (LARS)
 basiert auf der Aufdeckung von Antipersonen- und Panzerminen in betroffenen Gebieten
anhand von Radar.

Ergänzt wird dieses Verfahren durch die Kartierung der Landminen mit dem europäischen
Satellitennavigationssystem Galileo. Die erreichte hohe Genauigkeit von bis zu vier Metern
erleichtert die Eingrenzung der verminten Gebiete. Wird zum Scannen des Bodens auf das
noch präzisere Signal von Galileo – das Safety-of-Live Signal – mit einer Genauigkeit von
unter zwei Metern zurückgegriffen, lässt sich das betroffene Gebiet noch präziser
eingrenzen.
Außerdem entsteht durch das Navigationssystem Galileo eine erhöhte Verlässlichkeit beim
Auffinden der Minen. Die Position der Minen wird so mit einer größtmöglichen Exaktheit
erfasst und kartiert. Anwohner und Hilfskräfte der betroffenen Gebiete können sich anhand
dieser Karten orientieren.
Nach der Entwicklungsarbeit an der Anwendungsidee LARS kann der für Nizza Sophia-Antipolis
(Frankreich) angetretene Gewinner die Galileo Testumgebung GATE des DLR nützen, um seine
Idee zu testen. Das GATE Testgelände wurde im Berchtesgadener Land errichtet. In diesem
Testgelände werden die Galileosignale durch sechs Sendestationen exakt simuliert. So kann
der Nutzer schon bevor die echten Galileo-Satelliten im Orbit sind, seine Anwendungen,
Software und Hardware testen.

Information zum Galileo Masters
Der European Satellite Navigation Competition ist ein internationaler Ideenwettbewerb,
der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation
auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen und der
SYSTEMS ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen,
Hochschulen und Privatpersonen.
Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit der Partnerregionen auf europäischer Ebene
weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen
betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der
Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für
Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird von der European Space Agency
(ESA) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt. Gewinner dieses
Wettbewerbs ist der sogenannte „Galileo Master“. Neben dem allgemeinen Themenbereich
werden dieses Jahr erstmalig drei Spezialthemen zusammen mit T-Systems, DHL Innovation
Center und dem DLR ausgeschrieben.

Ansprechpartner

Miriam Kamin
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 08153 / 28 – 2297
Fax: 08153 / 28 - 1243
miriam.kamin@dlr.de

Stephan Jacquemot
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Technologiemarketing
Tel.: 08153 / 28 – 1782
Fax: 08153 / 28 – 1780
stephan.jacquemot@dlr.de

 

 


Erstellt am: 22.04.2007 16:40:00 Uhr