Das Flugmanöver während eines Parabelflugs



Zurück 3/3
Das Flugmanöver während eines Parabelflugs
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (0,15 MB)
Bei einem Flugzeug-Parabelflug fliegen Testpiloten Flugbahnen, die einer Wurf-Parabel entsprechen. Aus dem horizontalen Flug holt das Flugzeug mit voller Schubkraft Schwung und fliegt steil nach oben. Hierbei wirkt auf Personen und Geräte im Flugzeug das 1,8-fache der normalen Erdbeschleunigung in Richtung Flugzeugboden.

Nach dem Drosseln der Turbinen entsteht dann für 20 bis 22 Sekunden Schwerelosigkeit mit einer Restbeschleunigung von nur noch etwa einem Hundertstel der Erdschwerkraft. Nach dem Abfangen des Flugzeugs im Steilflug nach unten herrscht für 20 Sekunden nochmals Hyperschwerkraft, die sich dann beim Horizontalflug für eine Minute auf normale Erdschwerkraft normalisiert.

Bild: Gilles Le Barzic.
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-4224/6783_read-15591/gallery-1/gallery_read-Image.1.7953/
Links zu diesem Artikel
desktopdefault.aspx/tabid-734
/rd/desktopdefault.aspx/tabid-2285/3423_read-15448/
http://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-2282/3421_read-5230/
/rd/desktopdefault.aspx/tabid-2288/
Texte zu diesem Artikel
Der Albatros und das DLR - Biologin Dr. Ulrike Friedrich managt Parabelflüge für das DLR (http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/86_read-15596/usetemplate-print/)