DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Missionen und mehr:Venus Express


Die Südhalbkugel der Venus in Ultraviolett



1/5 Weiter
Die Südhalbkugel der Venus in Ultraviolett
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (0,23 MB)
Dieses Falschfarbenbild der Venus wurde mit der Venus Monitoring Camera (VMC) von Venus Express aufgenommen und zeigt die Südhalbkugel vom Äquator (rechts) bis zum Südpol; Norden ist rechts im Bild.

Der Südpol ist von einem dunklen, ovalen Wolkenfeld umgeben, in dem sich ein halbrundes, noch dunkleres Wolkenband befindet. Vom Pol in Richtung der niedrigeren Breitengrade und des Äquators sind zahlreiche unterschiedlich strukturierte, bisweilen gestreifte oder fleckige Wolkenbänder zu erkennen. Venus Express-Daten legen den Schluss nahe, dass heißere Luft in der Umgebung des Äquators – die am meisten Sonnenenergie empfängt – in so genannten Konvektionszellen aus der Tiefe der Atmosphäre aufsteigt, in Richtung der Pole wandert, dort abkühlt, große Wolkenwirbel bildet und dann nahezu parallel zu den Breitengraden zirkuliert. In einer "Superrotation", das heißt, mit viel höherer Geschwindigkeit als der Planet selbst, rasen die Wolkenbänder um die Venus; Venus Express hat Windgeschwindigkeiten von bis zu 400 Kilometern pro Stunde gemessen.

Dieses Bild wurde mit dem Ultraviolettfilter der VMC in einer Wellenlänge von 365 Nanometern am 23. Juli 2007 aus einer Entfernung von 35.000 Kilometern zur Venus aufgenommen.

Bild: ESA/MPS/DLR/IDA.