DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Webnews:News-Archiv 2007
News-Archiv 2007

EU-Vizepräsident Jacques Barrot und Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller zu Besuch beim DLR in Oberpfaffenhofen

29. Oktober 2007

 Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller (2.v.r) und der EU-Vizepräsident Jacques Barrot (Mitte) zu Besuch in Oberpfaffenhofen
zum Bild Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller (2.v.r) und der EU-Vizepräsident Jacques Barrot (Mitte) zu Besuch in Oberpfaffenhofen

DLR bestens vorbereitet für Galileo-Projekt

Jacques Barrot, Vizepräsident der Europäischen Kommission und Verkehrskommissar, besichtigte heute gemeinsam mit Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller den Rohbau des Galileo-Missionskontrollzentrums beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Sie wurden begrüßt vom DLR-Vorstandsvorsitzenden Prof. Johann-Dietrich Wörner, der die DLR-Vorbereitungen für das Galileo-Navigationsprojekt präsentierte. "Wir beim DLR sind bestens vorbereitet für Galileo. Und wir freuen uns, dass sich der Vizepräsident der EU hier bei uns vor Ort in Oberpfaffenhofen über den Stand unserer Vorbereitungen informiert", erklärte er. Bei der bayerischen Wirtschaftministerin Müller bedankte sich Wörner für die finanzielle Unterstützung beim Aufbau des Galileo-Missionskontrollzentrums.

Barrot zeigte sich beeindruckt vom Baufortschritt und den geplanten Maßnahmen: "Dieses Galileo-Missionskontrollzentrum beim DLR in Oberpfaffenhofen wird ein wichtiger Baustein für das Funktionieren des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo sein", erklärte der EU-Verkehrskommissar.

Bayern hat sich im Bereich der Luft- und Raumfahrt als Industrie- und Forschungsstandort europaweit einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Auch für die Zukunftstechnologie Satellitennavigation ist der Freistaat bestens aufgestellt. "Das sind hervorragende Voraussetzungen auch für Bayerns Engagement bei Galileo", betonte die Wirtschaftsministerin. Wesentliche Bausteine des Satellitennavigationssystems sollen im Freistaat angesiedelt werden, insbesondere soll die Missionsführung hier ihren Sitz haben.


Kontakt
Miriam Kamin
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49 8153 28-2297

Fax: +49 8153 28-1243


Erstellt am: 29.10.2007 17:40:00 Uhr