DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Presse-Informationen:Presse-Informationen 2009


Anaglyphenbild der Region Ma'adim Vallis



Zurück 7/9 Weiter
Anaglyphenbild der Region Ma'adim Vallis
 Zur Ansicht dieses Bildes benötigen Sie eine Rot-Grün- oder eine Rot-Blau-Brille, die Sie in Deutschland z.B. beim Optiker oder im Fotofachgeschäft erhalten. Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (29,23 MB) Hi-Res TIFF (43,26 MB)
Aus dem senkrecht auf den Mars blickenden Nadirkanal des Kamerasystems HRSC auf der ESA-Sonde Mars Express und einem der vier schräg auf die Marsoberfläche gerichteten Stereokanäle lassen sich so genannte Anaglyphenbilder erzeugen, die bei Verwendung einer Rot-Blau-(Cyan)- oder Rot-Grün-Brille einen dreidimensionalen Eindruck der Landschaft vermitteln; Norden ist rechts im Bild.

Dieses Gebiet im Südosten des Marscanyons Ma'adim Vallis ist von ausgedehnten, erkalteten Lavaströmen gekennzeichnet. In der 3D-Betrachtung erkennt man, wie die vorderen Fließfronten von Lavaströmen aus Basalt an so genannten "Runzelrücken" enden, die über viele Kilometer eine Geländestufe zu den tiefer gelegenen Lavadecken ausbilden.

Im nördlichen Teil des Gebietes, rechts der Bildmitte, ist ein etwa 20 Kilometer großer Einschlagkrater zu erkennen. Dieser Krater wurde von Lava zu einem großen Teil verfüllt, ist also früher als der Lavastrom entstanden. Später bildete sich durch einen weiteren Einschlag ein kleinerer, etwa sieben Kilometer großer Krater im südlichen Teil des alten Kraters. Durch die Bildmitte verläuft in Ost-West-Richtung, also von unten nach oben, eine insgesamt mehr als 200 Kilometer lange Störungszone.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).