Thingvellir



Zurück 15/30 Weiter
Thingvellir
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (1,01 MB) Hi-Res TIFF (23,31 MB)
Thingvellir ist ein Nationalpark und der Ort, an dem das Althing, eine Versammlung aller freien isländischen Männer, unter freiem Himmel zusammentrat. Das Althing wurde im Jahr 930 gegründet und bestand bis ins Jahr 1798. Es ist für die Isländer von grundlegender historischer und symbolischer Bedeutung. Das zum Welterbe ernannte Gebiet umfasst den Thingvellir-Nationalpark und die Reste des Althingplatzes selbst: Fragmente von etwa 50 Unterständen aus Grassoden und Stein.

Das Falschfarbenbild nutzt in erster Linie Informationen aus dem infrarotnahen Bereich des Spektrums und verdeutlicht damit die Unterschiede in der Vegetation. In der Nähe der Bildmitte liegt der Thingvallavatn-See, dessen Wasserfläche schwarz erscheint, weil Wasser Infrarotstrahlen nahezu vollständig absorbiert. Das Bild wurde von einem Satelliten der Landsat-Serie aufgenommen. Solche Satelliten werden schon seit 30 Jahren zur Erdbeobachtung eingesetzt und ermöglichen die Identifikation langfristiger Umweltveränderungen. Das Bild wurde am 16. August 1995 vom Satelliten Landsat-7/ETM+ mit einer Auflösung von 30 Metern aufgenommen. Es zeigt ein Gebiet von 80 Kilometer mal 160 Kilometer.

Bild: GLCF/DLR.
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-6840/86_read-19811/gallery-1/gallery_read-Image.1.10995/
Links zu diesem Artikel
http://www.bonn.de/wirtschaft_wissenschaft_internationales/uno-stadt/index.html?lang=de