Tongariro



Zurück 20/30 Weiter
Tongariro
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (1,43 MB) Hi-Res TIFF (29,16 MB)
1993 wurde der Tongariro-Nationalpark in Neuseeland als erste Stätte überhaupt gemäß den überarbeiteten Kriterien der UNESCO als Kulturlandschaft in die Liste des Welterbes aufgenommen. Die Berge im Herzen des Parks haben für das Volk der Maori kulturelle und religiöse Bedeutung und symbolisieren die spirituelle Verbindung zwischen ihnen und ihrer Umwelt. Der Park umfasst aktive und erloschene Vulkane, eine Vielzahl verschiedener Ökosysteme und einige spektakuläre Landschaften.

Das Bild zeigt im Norden den Taupo-See, Neuseelands größten See, eingebettet in eine gewaltige Caldera, die im Jahr 186 n. Chr. infolge eines der stärksten Vulkanausbrüche der Geschichte entstand. In der Mitte sieht man die aktiven Vulkane des Tongariro-Nationalparks, der nach einem der Vulkangipfel benannt wurde. Weitere Vulkane sind der Ngauruhoe, berühmt aus der Filmtrilogie "Der Herr der Ringe", und südlich davon die Gipfel von Ruapehu, Tahurangi, Te Heuheu und Paretetaitonga.

Das Bild wurde am 21. Oktober 2001 vom Satelliten Landsat-7/ETM+ mit einer Auflösung von 30 Meter aufgenommen. Es zeigt ein Gebiet von 95 Kilometer mal 190 Kilometer.

Bild: GLCF/DLR.
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-6840/86_read-19811/gallery-1/gallery_read-Image.1.11042/
Links zu diesem Artikel
http://www.bonn.de/wirtschaft_wissenschaft_internationales/uno-stadt/index.html?lang=de