DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:


Russland – westlich von Wolgograd



1/3 Weiter
Russland – westlich von Wolgograd
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (6,34 MB)
Russland – westlich von Wolgograd: Das erste TerraSAR-X-Bild, welches das Verarbeitungssystem des DLR lieferte, zeigt eine Region in der südrussischen Steppe etwa 500 Kilometer nordöstlich des schwarzen Meeres und circa 50 Kilometer westlich von Wolgograd.

In der oberen Hälfte des Bildes ist der Tsimlyanskoye-Stausee zu erkennen. Hier wird der Fluss Don aufgestaut und das Wasser zur Stromgewinnung genutzt. In der oberen rechten Ecke der Aufnahme ist ein Kanal mit einem Wehr sichtbar. In unmittelbarer Umgebung sind die mäandrierenden Altwasser des Flusses als dunkle Flächen zu erkennen. Ruhige Wasseroberflächen sind in Radaraufnahmen typischerweise sehr dunkel, da die auftreffende Radarstrahlung vom Satelliten wegreflektiert wird.

Links in der Mitte der Aufnahme ist eine Eisenbahnbrücke über den aufgestauten Fluss Don zu identifizieren. Von dort zieht sich eine Bahnlinie nach Nordosten durch das Bild.

In der unteren Bildhälfte dominieren große, landwirtschaftliche Flächen. Die Felder bilden regelmäßige Muster, welche von nicht begradigten Zuflüssen durchbrochen werden. Die unterschiedliche Helligkeit resultiert aus den verschiedenen Nutzpflanzen und deren Reifegrad.

Während der Aufnahme herrschte dichte Bewölkung. Optische Bilder wären deshalb nicht möglich gewesen. Radarsatelliten wie TerraSAR-X bieten aber den entscheidenden Vorteil, dass diese auch in der Nacht und durch Wolken hindurch Aufnahmen liefern. Außergewöhnlich starke Niederschlagsereignisse, z.B. heftige Gewitterschauer, können aber selbst Radaraufnahmen beeinträchtigen. Ein derartiges Ereignis ist im oberen linken Bildbereich als heller Schleier zu erkennen.

Um Satellitendaten in Forschungsprojekten als Informationsquelle sinnvoll einsetzen zu können, ist es erforderlich, diese in eine gängige Kartenprojektion zu transformieren. Durch diese Transformation ergeben sich der schwarze Rand und die schräge Bildausrichtung.

Bildquelle: DLR, Astrium Aufnahmedatum: 19. Juni 2007, 15:03:24 UTC Auflösung: ca. 15 Meter Modus: Stripmap Mode; Polarisation: HH Einfallswinkel: 51,7 Grad; Orbit 69; aufsteigend