DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Raumfahrt


Anaglyphenbild der Region Eumenides Dorsum



Zurück 8/10 Weiter
Anaglyphenbild der Region Eumenides Dorsum
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (36,56 MB) Hi-Res TIFF (56,27 MB)
Aus dem senkrecht auf die Marsoberfläche gerichteten Nadirkanal des Kamerasystems HRSC auf der ESA-Sonde Mars Express und einem der vier Stereokanäle lassen sich so genannte Anaglyphenbilder erzeugen, die bei Verwendung einer Rot-Blau- oder Rot-Grün-Brille einen dreidimensionalen Eindruck der Landschaft vermitteln; Norden ist rechts im Bild.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Gebiet Eumenides Dorsum, einer Landschaft, die vermutlich durch vulkanische Vorgänge entstanden ist und später von der starken erosiven Kraft des Windes geprägt wurde. Auffallend sind die zahlreichen, über viele Kilometer parallel verlaufenden und von engen Tälern getrennten, schmalen Bergrücken. Dabei handelt es sich um so genannte Windhöcker oder "Yardangs", die der vom Wind mitgeführte Sand aus den relativ weichen Sedimenten herauspräpariert hat. Der Wind führt Sandkörner mit sich, die ähnlich einem Sandstrahlgebläse entlang bereits bestehender Strukturen wie Klüften, Rinnen oder Störungen Material erodieren und abtransportieren.

Unterhalb der Bildmitte und im nördlichen Teil der Szene sind vergleichsweise ebene Landschaften zu erkennen. Dabei könnte es sich um härtere, der Verwitterung durch Winderosion besser widerstehende Gesteine handeln, wie beispielsweise vulkanische Basalte.

Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum).