DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Webnews:News-Archiv 2004
News Archiv 2004

Erster Wissenschaftstag des DLR-Instituts für Strukturmechanik in Braunschweig am 2. September 2004

25. August 2004

Fertigung der Oberschale des 'Schwarzen Rumpfes'
zum Bild Fertigung der Oberschale des "Schwarzen Rumpfes"

Faserverbundleichtbau und Adaptronik - Stand und Perspektiven

Braunschweig - Am 2. September 2004 veranstaltet das Institut für Strukturmechanik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erstmals einen "Wissenschaftstag" unter dem Motto "Stand und Perspektiven des Faserverbundleichtbaus und der Adaptronik". Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des DLR-Instituts im Bereich des Hochleistungsleichtbaus reichen von Materialuntersuchungen über die Entwicklung von Bauteilen bis hin zur Realisierung kompletter Struktursysteme wie z.B. der gesamten tragenden Struktur des Landegeräts Philae der Kometenmission Rosetta oder aber des "Schwarzen Rumpfes", der exemplarisch an einem Rumpfsegment im Maßstab 1:1 die Leistungsfähigkeit von Faserverbundbauweisen für den zukünftigen Flugzeugbau demonstriert.

Mit seinen Projekten und Vorhaben orientiert sich das DLR-Institut für Strukturmechanik im besten Sinne an der Brückenfunktion des DLR, d.h. an den industriellen Anforderungen einerseits und dem gesellschaftlichen Bedarf andererseits. Die zentralen Ziele sind Erhöhung der Sicherheit, Senkung der Kosten, Erweiterung der Funktionalität, Erhöhung des Komforts und Reduktion der Umweltbelastung sowohl bei der Herstellung als auch beim Betrieb von Leichtbaustrukturen. Dabei fokussiert das DLR-Institut für Strukturmechanik seine Forschung auf den Faserverbundleichtbau und die Adaptronik für Anwendungen in Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehrstechnik.

Den Anlass der turnusgemäßen Überprüfung durch externe Gutachter nutzt das DLR-Institut für Strukturmechanik, die in den letzten Jahren gewonnenen Erkenntnisse und auch die Perspektiven einem breiteren Fachpublikum zu präsentieren. Die Ergebnisse der neuesten Forschungsarbeiten des Instituts in den Schwerpunkten anpassungsfähige Struktursysteme, numerische und experimentelle Strukturanalyse sowie kostengünstige Faserverbundfertigung werden zusammenfassend dargestellt. Darüber hinaus wird ein Einblick in die besonders innovationsträchtigen Forschungsthemen der Zukunft Faserverbundleichtbau und Adaptronik gegeben.

In Ergänzung zum Vortragsprogramm wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wissenschaftstages ein ausführlicher schriftlicher Bericht zum Stand und zu den Perspektiven des Faserverbundleichtbaus und der Adaptronik übergeben.


Kontakt
Prof.Dr. Michael Sinapius
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik

Tel.: +49 531 295-2307

Fax: +49 531 295-3053


Erstellt am: 25.08.2004 16:00:00 Uhr