Aeroelastische Simulation



Die Abteilung Aeroelastische Simulation befasst sich mit der numerischen Analyse aeroelastischer Fragestellungen. In enger

.
Abstimmung mit den experimentellen Aktivitäten werden Themenstellungen aus den Bereichen der Verkehrsflugzeuge, der Kleinflugzeuge, der Turbomaschinen und der Drehflügler bearbeitet.

Thematisch stehen dabei Probleme der aeroelastischen Stabilitätsanalyse (z.B. für die Flatteranalyse), der genauen Berechnung instationärer Luftkräfte sowie der zeitlichen und räumlichen Kopplung von Strömung und Struktur im Vordergrund.

Je nach Ziel der Untersuchungen kommen Verfahren mittlerer Komplexität wie aerodynamische Panelverfahren, Mehrkörperdynamik, oder einfache Strukturmodellierungen zum Einsatz, oder die Untersuchungen werden mit hochgenauen Verfahren wie Computational Fluid Dynamics (CFD) und hochgenauen FE-Modellen durchgeführt.

Die Arbeiten erfolgen in enger Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern, so z.B. mit anderen DLR-Instituten, mit Partnern aus der Industrie sowie anderen Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland. Besonderen Stellenwert hat hier die langjährige Kooperation mit dem Institut DADS der französischen ONERA.


Kontakt
Dr.-Ing. Holger Hennings
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Aeroelastik
, Aeroelastische Simulation
Tel: +49 551 709-2459

Fax: +49 551 709-2862

E-Mail: Holger.Hennings@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/ae/desktopdefault.aspx/tabid-1605/2220_read-9561/