Wirksamkeit und Aufheizung von Steuerflächen

05.01.2012

Für den gesteuerten Atmosphäreneintritt eines Raumfahrzeugs ist die Kenntnis der Wirksamkeit  der Steuerflächen im Bereich chemisch reagierender Strömung von entscheidender Bedeutung. Die Vorhersage erfordert den Einsatz genauer numerischer Verhahren, eingebettet in eine interdisziplinäre Umgebung. Zur Beurteilung der Modellierung sind zudem geeignete Experimente erforderlich.

Numerisch berechnete Oberflächendruckverteilung für Experimente im Hochenthalpie Kanal Göttingen (HEG) für das ESA-FLPP-IXV-Modell

Modell in der Messstrecke des HEG



Simuliertes Druckfeld um das FLPP-IXV-Modell
Der Ausschnitt zeigt im hinteren Teil eine Stoß-Wechselwirkung vor den Steuerflächen.

Oberflächentemperatur eines generischen Klappenmodells in hypersonischer Strömung;
Ergebnisse mit Strömungs-Strukturkopplung (links) und reine
Strömungsimulation (rechts)

 


Kontakt
Bodo Reimann
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik
, Raumfahrzeuge
Tel: +49 531 295-3319

Fax: +49 531 295-2320

E-Mail: Bodo.Reimann@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-190/391_read-13681/
Texte zu diesem Artikel
Abteilung Raumfahrzeuge (AS-RFZ) (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-190/391_read-14541/usetemplate-print/)