Ziele

Projekt MEGADESIGN

Allgemeine Ziele des Vorhabens

MEGADESIGN soll das Potenzial der numerischen Simulation und Optimierung für die aerodynamische und multidisziplinäre Entwicklung von Flugzeugen umfassender erschließen und industriell nutzbar machen. Dadurch werden die Kosten und Entwicklungszeiten deutlich reduziert. Der sichere Einsatz leistungsfähiger Berechnungs- und Optimierungsverfahren ermöglicht ferner eine detaillierte Bewertung neuer Technologien und Konzepte sowie alternativer Konfigurationen für zukünftige umweltgerechte, sichere und wirtschaftliche Transportflugzeuge und unterstützt deren weitere Entwicklung und Ausrichtung.

Ein wesentliches Ziel von MEGADESIGN ist – aufbauend auf dem MEGAFLOW-Verbund – die Weiterführung eines auf dem Gebiet der Verfahrensentwicklung kompetenten Forschungsnetzwerkes, bestehend aus Industrie, kleineren Unternehmen, leistungsfähigen Hochschulen und dem DLR. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass zum einen ein effektiver Technologietransfer von Forschung zur Industrie ermöglicht und zum anderen eine gute Basis für die Ausbildung von qualifizierten Nachwuchskräften und für den Know-how-Erhalt geschaffen wird. Das geplante Netzwerk wird somit nachhaltig zur Arbeitsplatzsicherung und Wettbewerbsfähigkeit im Luftfahrtstandort Deutschland beitragen.

Wissenschaftliche und technische Arbeitsziele des Vorhabens

Das Vorhaben MEGADESIGN wird auf der Basis der MEGAFLOW-Verfahren die numerischen Berechnungswerkzeuge und Vorgehensweisen verbessern und weiterentwickeln, um den hohen Anforderungen, die sich im Rahmen des dem aerodynamischen Entwicklungsprozesses ergeben, gerecht zu werden. Dabei liegt der Schwerpunkt der Arbeiten auf dem Ausbau der Fähigkeiten des unstrukturierten Strömungslösers TAU. Folgende technische Ziele werden verfolgt:

  • Sicherstellung einer Vorhersagegenauigkeit der aerodynamischen Leistung mit weniger als 3% Fehlerbandbreite zum Experiment für wesentliche Teilkonfigurationen aus dem aerodynamischen Entwicklungsprozess,
  • Steigerung der Berechnungseffizienz pro Fall um 50% gegenüber dem Status zu Projektbeginn,
  • Garantierte Anwendbarkeit der Navier-Stokes-Verfahren für den gesamten Flugbereich unter Nutzung der bestmöglichen Verfahrensansätze bei stationärer und instationärer Strömung für alle relevanten Konfigurationen,
  • Nutzbarmachung der multidisziplinären Simulation durch die Kopplung der primär beteiligten Fachdisziplinen Aerodynamik, Strukturmechanik und Flugmechanik für die aerodynamische Entwicklung mittels voller Automatisierung,
  • Automatisierung von Teilprozessen im aerodynamischen Detailentwurf durch numerische Optimierung,
    Mehrpunktoptimierung von 3D-Konfigurationen,
  • Einsatz von disziplin-übergreifenden Optimierungsverfahren.

URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-607/
Texte zu diesem Artikel
MEGADESIGN (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-605/usetemplate-print/)
Hintergrund (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-606/usetemplate-print/)
Partner (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-608/usetemplate-print/)
Beiträge (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-609/usetemplate-print/)
Ergebnisse Meilenstein M4 (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-3219/usetemplate-print/)
Ergebnisse Meilenstein M6.1 (http://www.dlr.de/as/desktopdefault.aspx/tabid-369/439_read-6456/usetemplate-print/)
Downloads zu diesem Artikel
Ongoing Activities in Flow Simulation and Shape Optimization within the German MEGADESIGN project (http://www.dlr.de/as/Portaldata/5/Resources/dokumente/projekte/megadesign/ICAS2006_megadesign_overview.pdf)