TFAST



 

TFAST-Logo1

EU FP7-Projekt TFAST - Transition Location Effect on Shock Wave Boundary Layer Interaction

Das Projekt TFAST wird von der europäischen Union gefördert. Es wird der Effekt der Transitionslage auf die Stoß-Grenzschicht-Interaktionsstruktur untersucht. Eine wichtige Frage im TFAST Projekt ist, wie nahe die Grenzschicht-Transition am Stoß sein kann, ohne dass sich der typische turbulente Charakter der Interaktion ändert. Untersuchungsgegenstände sind Stöße auf Flügeln/Profilen, Verdichtern, Turbinen und Überschalleinlässe.

Die Arbeiten beim DLR Göttingen in diesem Projekt beschränken sich auf die experimentelle Untersuchung eines Turbinenstators im Windkanal für Ebene Gitter (EGG). Dabei werden folgende Messtechniken angewandt:

  • Schlierenfotografie
  • Messung der Temperaturverteilung auf der Saugseite des Turbinenprofils durch Einsatz einer Infrarotkamera. Dies ermöglicht die Bestimmung der Grenzschicht-Transitionslage.
  • Messung von Turbulenzgrößen mit einer Hitzdrahtsonde
  • Heißfilmmessungen zur Bestimmung der Transitionslage als Verifizierung für die Infrarottechnik.
  • Nachlaufmessungen mit pneumatischen Sonden ermöglichen die Bestimmung der Gitterparameter, wobei die Ermittlung der Strömungsverluste, welche abhängig vom Typ der Interaktion sind, von besonderer Bedeutung ist.
  • Druckverteilung auf der Schaufeloberfläche

Weitere Informationen zum TFAST-Projekt sind auf folgender Web-Seite zu finden: http://tfast.eu/


Kontakt
Anna Petersen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Antriebstechnik
, Turbine
Tel: +49 551 709-2155

Fax: +49 551 709-2806

E-Mail: anna.petersen@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/at/desktopdefault.aspx/tabid-8503/14592_read-36541/