Raumfahrt | 24. November 2017 | von Heinz-Theo Hammes

SOFIA ist wieder in Hamburg

Quelle: DLR (CC-BY 3.0)
SOFIA kurz nach der Ankunft in Hamburg

Seit Montag, 20. November 2017, befindet sich SOFIA in Deutschland. Genauer: in Hamburg in der Luftfahrt-Werft der Lufthansa-Technik. ##markend##

Wie bereits 2014 ist ein größerer Check geplant; dieses Mal allerdings nicht so umfangreich. SOFIA wird nur eine Liegezeit von sechs Wochen haben. In dieser Zeit wird der C-Check abgearbeitet: Die Fachleute der Lufthansa Technik schauen sich vor allem die Kabel, Treibstoffleitungen und das Höhenleitwerk an. Außerdem ist es an der Zeit, zwei größere Reparaturen im Fahrwerkschacht und an der Klimaanlage durchzuführen.

Eines der Highlights geschah gleich am zweiten Tag der Liegezeit. Die Notrutsche der Tür 1L wurde geplant ausgelöst. Dieser Vorgang muss in bestimmten Zeitabständen erfolgen, um die Funktion der Notrutsche nachzuweisen. Wie auf den Bildern zu sehen ist, funktionierte die Rutsche einwandfrei.

Quelle: DLR (CC-BY 3.0)
Auslösen der Notrutsche von SOFIA.

 

TrackbackURL

Über den Autor

Heinz Hammes hat Sicherheitstechnik studiert und arbeitet seit mehr als 25 Jahren im DLR Raumfahrtmanagement. Seit 1998 arbeitet er hauptsächlich für das SOFIA-Projekt und leitete die mechanische Integration des Teleskops in das Flugzeug in den USA. zur Autorenseite

Keine Kommentare