Über den Autor

Clemens Plank

Clemens Plank studierte Maschineningenieurwesen mit Schwerpunkt Raumfahrttechnik und Nukleartechnik an der TU München. Seine Abschlussarbeit absolvierte er am MIT (Massachusetts Institute of Technology) in den USA wo er sich mit der Computersimulation von Wasserstoffverpuffungen beschäftigte. Seit 2016 arbeitet Plank in Bonn am DLR Raumfahrtmanagement in der Abteilung für Extraterrestrik und ist deutscher Projektingenieur für die fliegende Sternwarte SOFIA.

Er begeistert sich seit dem Kindergarten für Astronomie und Technik. Der Weg in die Raumfahrttechnik war ihm also schon nahezu vorbestimmt. Das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie SOFIA vereint nun beides. Es ist sein Traumjob. In seiner Freizeit ist der Österreicher gerne zu Fuß oder auf dem Mountainbike in den Bergen unterwegs. Leidenschaftlich gern erkundet er außerdem die fernen Länder rund um den schönsten Planeten des Universums mit seinem Rucksack.

Beiträge von Clemens Plank

Raumfahrt | 02. Februar 2018

SOFIA öffnet ihr Herz

Das macht sie üblicherweise erst ab "Wolke7". Auf über zwölf Kilometern Flughöhe. Denn ihr sensibles Herz darf nur unter besonders reiner Luft geöffnet werden. Auf dieser Flughöhe ist die Luft sehr rein und es besteht keine Gefahr, dass der Spiegel verschmutzt wird. Jede Reinigung oder ein erforderlicher Aus- und Einbau des Spiegels aus dem Flugzeug ist mit hohem Risiko verbunden. weiterlesen

Raumfahrt | 19. Dezember 2017

SOFIA, die doppelte Sternen-Guckerin

Um dem Infrarot-Teleskop einen freien Blick zu den Sternen zu ermöglichen, wurde in SOFIAs Rumpf eine 6x4m große Schiebetür eingebaut. Was die wenigsten wissen: Bereits in ihrer "Originalausstattung" erlaubte es die 747SP, die Sterne aus einer Schiebetür zu beobachten. weiterlesen