Antarktis-Karte

Frostmusterböden und Panoramaaufnahmen mit der Marskamera - Teil 6

20.01.2016 | von Ernst Hauber

Nach einer ersten Erkundung der Helliwell Hills hatten wir in den letzten Tagen ausgiebig Gelegenheit, die Umgebung des Lagers weiter zu untersuchen. Das Wetter war ideal dafür, denn wir hatten wenig Wind, viel Sonnenschein und angenehme Temperaturen. weiterlesen

Forschen unter extremen Bedingungen - Teil 5

12.01.2016 | von Nicole Schmitz

Es ist Sonntag, der 10. Januar 2016, 15:30 Uhr, und wir sitzen gerade im warmen Küchen- und Arbeitszelt im Helliwell Hills-Camp, mittlerweile auch scherzhaft "Helliwell Hell" genannt. Draußen tobt seit heute Nacht ein Schneesturm mit Windstärken von bis zu 60 Knoten. Der Wind pfeift um unser Zelt, rüttelt an den Zeltwänden, und treibt immer wieder Schnee durch sämtliche Ritzen. weiterlesen

Wir betreten den antarktischen Kontinent - Teil 4

10.01.2016 | von Nicole Schmitz

Nach zwölf Tagen auf See und weiteren drei Tagen auf dem Schiff konnten wir pünktlich zu Neujahr am 1. Januar 2016 endlich den antarktischen Kontinent betreten. Im Moment genießen wir die Gastfreundschaft unserer italienischen Kollegen in der Mario Zucchelli-Station in der Terra Nova-Bucht, während wir auf gutes Flugwetter warten, um unsere Reise in Richtung der Helliwell Hills fortsetzen zu können. weiterlesen

Angekommen: Wir sind in der Antarktis - Teil 3

09.01.2016 | von Ernst Hauber

Am 29. Dezember 2015 sind wir endlich angekommen! Es hat 13 Tage gedauert, bis wir von Neuseeland an die Küste der Antarktis gekommen sind. Das Schiff musste durch einige Gürtel von Eisbergen hindurch manövriert werden, was eine sehr heikle Angelegenheit war (und das ist noch vorsichtig ausgedrückt!). Aber wir haben dabei auch Wale gesehen, Seelöwen, Seeleoparden, Pinguine ... das war eine echte Schau! weiterlesen

Robben, ein Seeleopard und ein Polarvogel

Die Reise in die Antarktis - Teil 2

08.01.2016 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Unsere Schiffsanreise dauerte länger als gedacht. Leider trafen wir auf einen viele hundert Kilometer breiten Treibeis-Gürtel vor unserem Ziel, der "Terra Nova Bucht". Da unser Schiff, die "M/V Italica", kein Eisbrecher ist, sondern nur einen verstärkten Bug hat, erforderte die Fahrt durch das Treibeis höchste Konzentration und großen Einsatz der Schiffscrew. weiterlesen

Mitternachtssonne über dem Packeis

Expedition GANOVEX 11: Astrobiologie und Mars-analoge Studien in der Antarktis - Teil 1

07.01.2016 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Obwohl das Eis in der Antarktis nahezu den gesamten Kontinent bedeckt, gibt es im ewigen Eis trotzdem Gebiete, die für die Planetenforschung von höchstem Interesse sind. Im Dezember 2015 sind drei DLR-Forscher in Richtung Südpol aufgebrochen, um für die internationale Planetenforschung noch unbekannte antarktische Gebiete zu erkunden und mit Strukturen auf dem Mars zu vergleichen. weiterlesen

Hilfe, es weihnachtet sehr!

22.12.2015 | von Tom Uhlig

Eigentlich wollte ich diesen Blog mit "Britannia rules space" beginnen - in Abwandlung eines Spruchs, den wir im Geschichtsunterricht thematisiert hatten: "Britannia rules the waves"... Denn wir haben wieder einen Europäer an Bord seit letzter Woche: Tim Peake, der erste Astronaut seiner Majestät. Das erste Mal hört man das typisch britisch-vornehme Englisch auf den Space-to-Ground-Funkkanälen. weiterlesen

In einem Nebenzimmer des Col-CC läuft die Videokonferenz mit Astronaut Volkov

Nach Hause telefonieren…

19.11.2015 | von Tom Uhlig

Freilich liegt mir nichts ferner, als unseren sympathischen Kollegen Sergei Volkov auf der Internationalen Raumstation mit dem schildkrötenköpfigen E.T. aus dem gleichnamigen Film zu vergleichen. Aber eins haben beide "Außerirdische" gemeinsam: Wie jeder, der nicht daheim sein kann, telefoniert er zumindest gerne nach Hause... weiterlesen

Jahrestag der Kometenlandung von Philae – das Unerwartete erwarten

12.11.2015

Heute vor genau einem Jahr setzte die Raumsonde Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko auf. Das war natürlich alles andere als ein leichtes Unterfangen. Die Rosetta-Mission hat gezeigt, dass es nicht nur möglich ist, zu einem über 500 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Kometen zu reisen, sondern auch, dass es möglich ist, diesen auf seiner Umlaufbahn um die Sonne zu verfolgen und auf ihm zu landen. weiterlesen

Die Bilder zeigen die Vorbereitungen für den Ariane 5-Start am 10. November 2015

Sechster Ariane 5-Start in diesem Jahr

10.11.2015 | von Philip Kausche

Heute Abend findet der letzte Ariane 5-Start für dieses Jahr statt. Die fast 55 Meter hohe und 780 Tonnen schwere Rakete soll zwischen 22:34 und 23:17 Uhr deutscher Zeit vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana starten. weiterlesen

Nichts geht ohne Speicher

18.10.2015 | von Dorothee Bürkle

Unerlässlicher Bestandteil eines solarthermischen Kraftwerkes ist heutzutage der Speicher. So kann das Kraftwerk nicht nur tagsüber, wenn die Sonne scheint, sondern auch am Abend und in der Nacht, wenn die Nachfrage besonders hoch ist, Strom liefern. Mit dieser Möglichkeit, regelbaren Strom ins Netz zu liefern, haben Solarkraftwerke einen wichtigen Vorteil gegenüber Photovoltaik- oder auch Windkraftanlagen. Im letzten Blogeintrag zur SolarPACES-Konferenz 2015 in Kapstadt soll es daher um Speichertechnologien gehen. weiterlesen

Wasserstoffwelt Japan

16.10.2015 | von Dorothee Bürkle

Mit Solarenergie lässt sich mehr als nur Strom generieren. Die Energie der Sonne kann auch zur Herstellung chemischer Energieträger, sogenannter Solar Fuels, genutzt werden. Japans Regierung setzt mit einem ehrgeizigen Energieprogramm massiv auf den Energieträger Wasserstoff. Bis 2030, so die Vorgabe des japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie, soll massenweise Wasserstoff für die große Volkswirtschaft zur Verfügung stehen und genutzt werden. Die japanische Regierung will ihr Land, das über keine eigenen fossilen Energieressourcen verfügt, so unabhängiger vom Import von Öl und Kohle machen und gleichzeitig die Ziele des Kyoto-Protokolls erreichen. weiterlesen

Auf Marsmission...

Auf Marsmission...

15.10.2015 | von Tom Uhlig

Kartoffeln kultivieren, Rover reparieren oder Sonden suchen - das sind zunächst einmal Dinge, die bei uns im Columbus-Kontrollzentrum nicht direkt zu den Kernaufgaben gehören. weiterlesen