Jan Wörner Blog

Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftspolitik … Teil 3

12.11.2013

Wissenschaft braucht Freiraum, um aus Kreativität Innovation zu schaffen. Zugleich ist es nachvollziehbar, dass Steuerzahlerin und Steuerzahler einen Anspruch auf sinnvolle Verwendung der Steuermittel erheben. Diesen scheinbaren Widerspruch - individuelle "Freiheit" versus gesellschaftliche Erwartung - in "Wohlgefallen" aufzulösen, ist die vornehmste Aufgabe der Personen, die mit der unmittelbaren Planung von Forschungsaktivitäten befasst sind: der Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanager. Der Politik kommt die Aufgabe zu, inhaltliche und strategische Vorgaben überall dort - und nur dort - zu formulieren, wo sie aufgrund demokratischer Legitimation (durch eine Wahl) zu definieren sind. weiterlesen

Das Betriebsgelände des DLR in Köln

Sommerzeit-Urlaubszeit

26.08.2013

Oder: Alle Jahre wieder…
Auch für den Sommer 2013 hatte ich Urlaub geplant, insbesondere mit dem klaren Ziel der Erholung und des Kraftschöpfens für einen der schönsten Berufe der Welt, nämlich Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Die Begeisterung für das DLR und seine erfolgreiche Weiterentwicklung sowie die durch die moderne Technik abgesicherte allgegenwärtige Erreichbarkeit führten dann (leider) dazu, dass ich den Urlaub massiv abgekürzt habe. weiterlesen

Entwicklungspunkte 2012: 4*I

13.02.2012

In meinem ersten Blogeintrag des Jahres 2012 hatte ich hoffnungsvoll verschiedene Aspekte der weiteren Entwicklung des DLR und seiner Aktivitäten aufgeführt. Nun haben wir schon mehr als einen Monat des neuen Jahres hinter uns und es wird Zeit, die zentralen Entwicklungspunkte für 2012 festzulegen. Die Gesamtausrichtung ist dazu die grundlegende Richtschnur. Neben den "äußeren" Herausforderungen von ESA-Ministerratskonferenz bis zum Thema Umsatzsteuer sind es die Themen Internationalität, Interaktion, Ideen und Innovation, die ich mit hoher Priorität sehe. weiterlesen

Das DLR, Europa und die internationale Kooperation

18.02.2011

In der jüngeren Vergangenheit wurde aus meiner Sicht vielfach das Thema "Nationale Aktivitäten versus internationale Kooperation" diskutiert. Das "entweder ... oder" wurde dabei bis hin zu einer tagespolitischen Grundlage hochstilisiert. Insbesondere die Vorgänge der ersten beiden Monate des Jahres 2011 belegen hinsichtlich unserer Aktivitäten, dass wir nicht das „entweder ... oder“ sondern die Verbindung nationaler Bemühungen mit europäischen und darüber hinausreichenden Maßnahmen als erfolgversprechende Positionierung sehen. weiterlesen