Über den Autor

Andrea Schaub

Nach der Ausbildung als Grafik-und Webdesignerin und einem abgeschlossenen Studium der Informations- und Kommunikationswissenschaften, Online-Redakteur B.A. an der Fachhochschule Köln, wurde Andrea Schaub im März 2005 Mitglied des DLR-Onlineteams, Fachabteilung Crossmedia in der DLR-Kommunikation in Köln.

Als Multimedia-Redakteurin schlägt ihr Herz höher, wenn Sie Inhalte wie Animationen, Webvideos und webjournalistischer Beiträge wie Reportagen, Porträts und Podcasts erstellt. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Portalmanagerin und Online-Redakteurin ist sie neben der verantwortlichen Redaktion und Produktion multimedialer Inhalte des DLR-Webportals auch für die Leitung regelmäßiger Projekte zur Neugestaltung und Weiterentwicklung des DLR-Webportals sowie das Ausrollen neuer Designs auf ca. 80 Websites der DLR-Institute, -Einrichtungen und Projekte zuständig. Darüber hinaus betreut sie die Tablet-Ausgaben des crossmedialen DLR-Magazins, das neben dem DLR-Webportal eines der wichtigsten Medien im Portfolio der DLR-Kommunikation ist.

Crossmedia steht in der DLR-Kommunikation für zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit und somit Zielgruppen gerichteter, bidirektionaler Kommunikation über mehrere inhaltlich, gestalterisch und redaktionell verknüpfte Kanäle.

Beiträge von Andrea Schaub

Komm Blog | 09. September 2016

Ein Teppich aus Popcorn - EMSec Teil 4

Der Morgen fängt mit Verladearbeiten an. Zig Hände packen an, um 70 Kartons ungesalzenes und ungezuckertes Popcorn auf die "Bayreuth" zu laden. Kaum ist die eine Kiste aus dem Lkw, stehen schon wieder zwei Helfer an der Laderampe. 50 Kubikmeter Popcorn rutschen über ein Holzbrett aufs Deck der "Bayreuth" und werden dort von den nächsten Helfern im Empfang genommen. Heute wird das Popcorn zu einem Gefahrstoff, der sich wie ein Teppich über der Nordsee ausbreiten soll. Das Boot der Bundespolizei See verschwindet fast unter den vielen gestapelten Kartons, als es am Lentzkai in Cuxhaven ablegt. weiterlesen

Komm Blog | 08. September 2016

Treibend zwischen Helgoland und Büsum - EMSec Teil 3

Zehn Sekunden dauert es, dann ist die erste Boje über Bord. Die nächsten beiden folgen. Innerhalb von einer Minute sind somit gleich drei "Menschen" über Bord des Seenotrettungskreuzers "Hermann Rudolf Meyer" gegangen, die die EMSec-Partner mit Satelliten und Flugzeugen aufspüren wollen. weiterlesen

Komm Blog | 08. September 2016

Suchaktion für eine entführte Fähre - EMSec Teil 2

Am Montagabend hätte die Crew der entführten Passagierfähre schon noch etwas warten müssen, bis im eingerichteten Lagezentrum des DLR ihre brenzlige Situation klar ist. Die optischen Kameradaten der Do 228 laufen zwar bei den Wissenschaftlern ein, aber auf dem Lagetisch des EMSec-Projekts ist Datenstau. weiterlesen

Komm Blog | 06. September 2016

Ausweichen mit Ansage - EMSec Teil 1

Am Montag dient das Patrouillenboot der Bundespolizei "Bayreuth" für das Projekt EMSec als Fährschiff, vollgepackt mit Menschen - und verlässt auf einmal grundlos die geplante Route. Zumindest im eigens errichteten Lagezentrum des DLR in Cuxhaven sieht es so aus. Theoretisch könnten gerade Entführer an Bord sein, die den Kommandanten zu einem Kurswechsel zwingen. weiterlesen

Space Blog | 31. August 2016

Zurück in der dicken Luft auf Meereshöhe

Die Ausbeute der Höhenkrankheitsstudie in den Walliser Alpen ist groß: Fast 1500 Probengefäße mit dem Blut der Probanden, knapp 200 Urinproben, 44 Speichelproben, 66 Blutbilder sowie "Tagebücher" und Messungen. Selbst das Hirn der Probanden wurde im MRT untersucht. Die Daten werden nun detailliert analysiert. weiterlesen

Space Blog | 31. August 2016

Back in saturated air at sea level

The altitude sickness study conducted in the Valais Alps has delivered a sizeable yield: almost 1500 vials containing blood samples from the test subjects, frozen in dry ice at minus 80 degrees Celsius, were transported from the Margherita Hut at an altitude of 4554 metres back down to the DLR Institute of Aerospace Medicine in Cologne. There are also just under 200 urine samples, 44 saliva samples and 66 blood counts. weiterlesen

Space Blog | 26. August 2016

Studienalltag mit Eishacken und Steigeisen-Training

4 Uhr, draußen vor der Regina Margherita-Hütte ist es noch stockdüster. Für die Probanden der Höhenkrankheitsstudie klingelt der Wecker. Während die ersten Bergsteiger das Quartier verlassen und zu ihren Touren in den Walliser Alpen aufbrechen, müssen die Studienteilnehmer schon die ersten Daten liefern: Kopfschmerzen, Schlafqualität, Übelkeit, Schwindel, alles wird im individuellen Tagebuch nach Skalen bewertet und festgehalten. weiterlesen

Space Blog | 26. August 2016

Study routines with ice axe and crampon training

04:00, and outside Margherita Hut the world is pitch black. The clocks of the test subjects in the altitude sickness study sound their alarms. As the first group of mountaineers leave their lodgings for climbing tours in the Valais Alps, the study participants are already busy delivering the first set of data: headaches, quality of sleep, nausea, dizziness. All of these are noted in a daily journal, graded on a scale according to severity. weiterlesen

Space Blog | 24. August 2016

Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten

Im Tagebuch einer Studienteilnehmerin versammelt sich alles, was man nicht haben möchte: Die ersten Symptome tauchten bereits beim Aufstieg zur Schutzhütte Regina Margherita auf über 4500 Metern Höhe auf. weiterlesen

Space Blog | 24. August 2016

When bad news is good news

The participants all keep a diary, where they record their symptoms – which one would not want to have as they climb to their destination: the Regina Margherita Hut situated at an altitude of over 4500 metres. weiterlesen

Space Blog | 16. März 2016 | 2 Kommentare

EDRS-A: Überholmanöver im Berufsverkehr

Anders als niedrigfliegende Satelliten und die ISS, die mit 8 Kilometern pro Sekunde in 90 Minuten um die Erde rasen, geht es in der geostationären Höhe gemächlicher zu. Hier beträgt die Kreisbahngeschwindigkeit nur noch 3 km/s. weiterlesen

Komm Blog | 14. März 2016

Ein Jahr lang Zeitreise

"Es war einmal…" jedem ist dieser Anfangssatz geläufig. Darauf folgt meist eine Geschichte von früher, ein Märchen, eine Sage. Bei unserem Twitterprojekt "#EsWarEinmal" hatten wir jeden Tag ein kleines Wissenshäppchen aus der Vergangenheit für Euch. weiterlesen

Space Blog | 09. März 2016

Ariane-Start noch vor dem Frühstück

Früh aufstehen hieß es für diejenigen, die heute Morgen einen Ariane 5-Start sehen wollten. Um 6:20 deutscher Zeit hob zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Ariane 5 ECA vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana ab um einen Satelliten ins All zu bringen. Neben dem Transport eines Satelliten in den Orbit, wird dieser Ariane 5-Flug auch als Versuchsträger für die Entwicklung der Ariane 6 dienen. Mehr dazu weiter unten. weiterlesen

Space Blog | 10. November 2015

Sechster Ariane 5-Start in diesem Jahr

Heute Abend findet der letzte Ariane 5-Start für dieses Jahr statt. Die fast 55 Meter hohe und 780 Tonnen schwere Rakete soll zwischen 22:34 und 23:17 Uhr deutscher Zeit vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana starten. weiterlesen

Manfred Fuchs – ein Pionier der deutschen Raumfahrt hat uns für immer verlassen

Manfred Fuchs ist am 26. April 2014 in seinem Ferienhaus in Südtirol einem Herzinfarkt erlegen. Über seinen Lebenslauf, sein unternehmerisches Handeln und seine politischen Aktivitäten wird in den nächsten Tagen von verschiedenen Seiten sicherlich viel berichtet. Für mich ist der Verlust auf persönlicher Ebene der zentrale Aspekt. Deshalb ist dieser Blog insbesondere der Person, nicht der Persönlichkeit Manfred Fuchs gewidmet. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 12. November 2013

Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftspolitik … Teil 3

Wissenschaft braucht Freiraum, um aus Kreativität Innovation zu schaffen. Zugleich ist es nachvollziehbar, dass Steuerzahlerin und Steuerzahler einen Anspruch auf sinnvolle Verwendung der Steuermittel erheben. Diesen scheinbaren Widerspruch - individuelle "Freiheit" versus gesellschaftliche Erwartung - in "Wohlgefallen" aufzulösen, ist die vornehmste Aufgabe der Personen, die mit der unmittelbaren Planung von Forschungsaktivitäten befasst sind: der Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanager. Der Politik kommt die Aufgabe zu, inhaltliche und strategische Vorgaben überall dort - und nur dort - zu formulieren, wo sie aufgrund demokratischer Legitimation (durch eine Wahl) zu definieren sind. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 12. November 2013

Science, science management, science policy … part 3

Science needs flexibility if it is to produce innovation from creativity. At the same time, it is understandable that taxpayers demand sensible use of the funds they provide. Dispelling this apparent contradiction – individual 'liberty' versus societal expectations – is the primary task of those involved in the planning of research activities; that is, science managers. Political bodies have the task of formulating policy anywhere – but only there – where it can be defined on the basis of democratic legitimacy that is derived from elections. weiterlesen

Space Blog | 26. August 2013

Als DDR-Bürger gestartet und als Deutscher gelandet - Ko(s)mische Randnotizen zum 35. Jahrestag des Fluges von Sigmund Jähn

Die DDR-Bürger trauten ihren Augen und Ohren nicht, als am 26. August 1978 ihre Medien die Nachricht vom Start Sigmund Jähns mit seinem sowjetischen Raumschiffkommandanten Waleri Bykowski verbreiteten: Der erste Deutsche im All ein Bürger der Deutschen Demokratischen Republik. Das war ein völlig neuer Zungenschlag. Bis dato war man offiziell "Bürger der DDR", den, wie es hieß, "alles mit seinem sozialistischen Vaterland und nichts mit der imperialistischen BRD" verband. weiterlesen

Komm Blog | 12. Juli 2011 | 8 Kommentare

DLR-Webportal in neuem Glanz

Es ist nun endlich fertig, das neu gestaltete Webportal des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) - und hat sich für seine rund 500.000 Besucher ordentlich in Schale geschmissen. Wir haben lange am so genannten Re-Design gearbeitet, und sind mit dem Resultat mehr als zufrieden. weiterlesen

Komm Blog | 12. Juli 2011 | 8 Kommentare

Redesigned DLR web portal online

Finished at last! The redesigned web portal for the German Aerospace Center (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; DLR) is ready to receive the first of its close to 500,000 visitors per month. We have been working on the redesign for some time now, and are more than pleased with the result. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 16. Mai 2011

Gedanken zum Abschied

Am heutigen Montag startete das Space Shuttle Endeavour zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord befindet sich das wissenschaftliche Großgerät AMS, das Hinweise auf Dunkle Materie und Antimaterie entdecken soll. Der Flug ist der Letzte der Endeavour, zugleich läutet er das Ende der Shuttle-Ära ein. Parallel zu diesem eher technischen Abschied mussten wir auch Thomas Reiter verabschieden, der seit Mitte April als Direktor für "Human Spaceflight and Operations" der Europäischen Weltraumorganisation ESA tätig ist. Zwei Abschiede im Raumfahrtbereich – Grund genug für mich, über grundsätzliche Fragen der Raumfahrt nachzudenken. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 16. Mai 2011

Reflections on parting

On 16 May, the Space Shuttle Endeavour was launched en route to the International Space Station (ISS). On board was the large science experiment, AMS, designed to look for evidence of dark matter and antimatter. The flight is Endeavour's last, and it heralds the end of the shuttle era. In parallel with this somewhat technical farewell, we have also had to say goodbye to Thomas Reiter, who has been Director of Human Spaceflight and Operations for the European Space Agency (ESA)since mid-April. Two departures in the area of space exploration were sufficient reason for me to start reflecting on fundamental issues in spaceflight. weiterlesen

Komm Blog | 06. Mai 2011

Raumzeit, Folge 14: Robotik in der Raumfahrt

Robotik ist eine noch verhältnismäßig junge technische Disziplin und steht in der Raumfahrt selbst noch vor dem Durchbruch. Erstmals kam im Rahmen der D2-Mission auf dem Space Shuttle ein vom DLR geplantes Projekt auf einem Raumfahrtzeug zum Einsatz. Mit den in den letzten Jahrzehnten gewonnenen Erkenntnissen könnten sich die umbemannte und bemannte Raumfahrt in zahlreiche Richtungen weiterentwickeln. Dazu gehören sicherere Außenbordeinsätze, bodengesteuerte Experimente und missionsverlängernde Maßnahmen. weiterlesen

Komm Blog | 08. April 2011

Raumzeit 12: Sigmund Jähn - Der erste Deutsche im All

Vor fünzig Jahren, am 12. April 1961, passierte Juri Alexejewitsch Gagarin an Bord der Wostok 1 als erster Mensch die 100-Kilometer-Marke, ab der man vom Weltraum spricht. Damit war faktisch die moderne bemannte Raumfahrt geboren. Russland führte somit technologisch die Entwicklung an und unterstrich diese Führungsrolle durch den Aufbau von Raumstationen, die fortan als Basis von Langzeitmissionen russischer Kosmonauten dienten. 17 Jahre später wurde ein Deutscher Teil einer dieser Missionen: Der Wissenschaftler und Militärpilot Sigmund Jähn aus Morgenröthe-Rautenkranz in Sachsen. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 18. Februar 2011 | 2 Kommentare

Das DLR, Europa und die internationale Kooperation

In der jüngeren Vergangenheit wurde aus meiner Sicht vielfach das Thema "Nationale Aktivitäten versus internationale Kooperation" diskutiert. Das "entweder ... oder" wurde dabei bis hin zu einer tagespolitischen Grundlage hochstilisiert. Insbesondere die Vorgänge der ersten beiden Monate des Jahres 2011 belegen hinsichtlich unserer Aktivitäten, dass wir nicht das „entweder ... oder“ sondern die Verbindung nationaler Bemühungen mit europäischen und darüber hinausreichenden Maßnahmen als erfolgversprechende Positionierung sehen. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 18. Februar 2011 | 2 Kommentare

DLR, Europe and international cooperation

The topic of 'national activities versus international cooperation' has been discussed quite a bit recently. The 'either … or' question has become a fundamental issue for everyday politics. Our activities in the first two months of 2011 prove that we are not treating this as an 'either … or' issue; instead, we see the combination of national and European efforts and the activities arising from these efforts as a promising arrangement. weiterlesen

Komm Blog | 21. Januar 2011

Raumzeit-Episode 7 über Weltraumschrott

Die Raumfahrt befördert seit Jahrzehnten immer neue Raumfahrzeuge in den Orbit und übersah anfangs ein heute große Ausmaße annehmendes Problem: Die Umlaufbahnen sind überfüllt mit Material und fortlaufend auftretende kleine und große Kollisionen erzeugen ein orbitales Trümmerfeld, das zunehmend den ordnungsgemäßen Betrieb bestehender und kommender Missionen beeinflusst. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 06. Januar 2011 | 7 Kommentare

Wikileaks und die Folgen für das DLR

Die Veröffentlichung von US-amerikanischen Dokumenten hat in den vergangenen Wochen für Aufregung bei den Medien und in der Öffentlichkeit gesorgt. Die neuesten "Enthüllungen" von Wikileaks betreffen nun auch Aktivitäten des DLR im Bereich der Raumfahrt. Zwei Dinge müssen jetzt geschehen: Man muss erstens die "Informationen" kritisch zur Kenntnis nehmen und man sollte zweitens über Konsequenzen im Einzelnen sorgfältig nachdenken. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 06. Januar 2011 | 7 Kommentare

Wikileaks and the repercussions for DLR

The release of secret US documents has caused excitement in recent weeks, both in the news media and among the general public. The latest 'revelations' by Wikileaks concern DLR activities in the space field. Two things must happen now: the 'information' must be considered critically and the repercussions have to be thought about in detail. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 23. Juli 2010

Kooperation mit Kasachstan, Vertragsunterzeichnung in Astana

Baikonur, das durch die Aktivitäten der sowjetischen Raumfahrt bestens bekannte Kosmodrom, liegt auf dem Hoheitsgebiet des nunmehr autonomen Kasachstan. Der Direktor der kasachischen Raumfahrtagentur, Talghat Mussabajew, war selbst als Kosmonaut im All und hat ein ehrgeiziges Raumfahrtprogramm formuliert. Kasachstan ist an einer engen Kooperation mit Deutschland sehr gelegen, da viele Aspekte wie zum Beispiel die Erdbeobachtung in beiden Ländern mit hoher Priorität vorangetrieben werden. In Astana, der Hauptstadt Kasachstans, wurde nun ein Rahmenabkommen unterzeichnet, dass die Grundlage für eine zukünftige Kooperation zwischen Deutschland und Kasachstan im Bereich der Raumfahrt bilden soll. weiterlesen