Über den Autor

Fabian Walker

Fabian Walker

Fabian Walker ist seit 2012 Online-Redakteur in der DLR-Kommunikationsabteilung. Bis 2007 studierte er audiovisuelle Medien an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit dem Schwerpunkt Dokumentarfilmregie. Anschließend war er als freier Autor für die Onlineredaktion des WDR tätig und später viel unterwegs für Filmprojekte auf der ganzen Welt. Bei diesen Reisen recherchierte er nebenher gerne die Preisunterschiede für Produkte des täglichen Bedarfs und wünschte sich dabei eine vernetzte Plattform, auf der User weltweit Produktpreise eintragen können. Deshalb gründete er gemeinsam mit Freunden die Webseite Eardex, eine Art Wiki für Preise in allen Städten, Regionen und Ländern dieser Welt.

Als Online-Redakteur beim DLR freut er sich nun darüber der Öffentlichkeit und sich selbst Einblicke in die Themenwelt der Raumfahrt, Luftfahrt sowie Energie und Verkehr geben zu können - mit besonderem Fokus auf das bewegte Bild über die Video-Kanäle des DLR: Youtube und Vimeo. Verantwortlich ist er auch für die weiteren Social-Media-Kanäle des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt: Facebook, Twitter, Google+, Flickr und Vine.

Beiträge von Fabian Walker

Space Blog | 31. August 2016

Zurück in der dicken Luft auf Meereshöhe

Die Ausbeute der Höhenkrankheitsstudie in den Walliser Alpen ist groß: Fast 1500 Probengefäße mit dem Blut der Probanden, knapp 200 Urinproben, 44 Speichelproben, 66 Blutbilder sowie "Tagebücher" und Messungen. Selbst das Hirn der Probanden wurde im MRT untersucht. Die Daten werden nun detailliert analysiert. weiterlesen

Space Blog | 31. August 2016

Back in saturated air at sea level

The altitude sickness study conducted in the Valais Alps has delivered a sizeable yield: almost 1500 vials containing blood samples from the test subjects, frozen in dry ice at minus 80 degrees Celsius, were transported from the Margherita Hut at an altitude of 4554 metres back down to the DLR Institute of Aerospace Medicine in Cologne. There are also just under 200 urine samples, 44 saliva samples and 66 blood counts. weiterlesen

Space Blog | 26. August 2016

Studienalltag mit Eishacken und Steigeisen-Training

4 Uhr, draußen vor der Regina Margherita-Hütte ist es noch stockdüster. Für die Probanden der Höhenkrankheitsstudie klingelt der Wecker. Während die ersten Bergsteiger das Quartier verlassen und zu ihren Touren in den Walliser Alpen aufbrechen, müssen die Studienteilnehmer schon die ersten Daten liefern: Kopfschmerzen, Schlafqualität, Übelkeit, Schwindel, alles wird im individuellen Tagebuch nach Skalen bewertet und festgehalten. weiterlesen

Space Blog | 26. August 2016

Study routines with ice axe and crampon training

04:00, and outside Margherita Hut the world is pitch black. The clocks of the test subjects in the altitude sickness study sound their alarms. As the first group of mountaineers leave their lodgings for climbing tours in the Valais Alps, the study participants are already busy delivering the first set of data: headaches, quality of sleep, nausea, dizziness. All of these are noted in a daily journal, graded on a scale according to severity. weiterlesen

Space Blog | 24. August 2016

Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten

Im Tagebuch einer Studienteilnehmerin versammelt sich alles, was man nicht haben möchte: Die ersten Symptome tauchten bereits beim Aufstieg zur Schutzhütte Regina Margherita auf über 4500 Metern Höhe auf. weiterlesen

Space Blog | 24. August 2016

When bad news is good news

The participants all keep a diary, where they record their symptoms – which one would not want to have as they climb to their destination: the Regina Margherita Hut situated at an altitude of over 4500 metres. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 03. November 2014 | 3 Kommentare

Eine sehr bewegte Zeit...

"If everything is under control you are just not (driving) fast enough", dieses Zitat wird vielen zugeschrieben, beispielsweise auch dem Rennfahrer Stirling Moss. Mir dient es in diesen Tagen als kleine Beruhigung in einer durch viele unterschiedliche Themen geprägten und mich sehr beanspruchenden Zeit. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 03. November 2014 | 3 Kommentare

A very eventful time…

"If everything is under control, you are just not (driving) fast enough." This quote is attributed to several people, including, for example, racing driver Stirling Moss. This is scant reassurance these days, at a personally challenging time marked by so much activity. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 12. November 2013

Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftspolitik … Teil 3

Wissenschaft braucht Freiraum, um aus Kreativität Innovation zu schaffen. Zugleich ist es nachvollziehbar, dass Steuerzahlerin und Steuerzahler einen Anspruch auf sinnvolle Verwendung der Steuermittel erheben. Diesen scheinbaren Widerspruch - individuelle "Freiheit" versus gesellschaftliche Erwartung - in "Wohlgefallen" aufzulösen, ist die vornehmste Aufgabe der Personen, die mit der unmittelbaren Planung von Forschungsaktivitäten befasst sind: der Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanager. Der Politik kommt die Aufgabe zu, inhaltliche und strategische Vorgaben überall dort - und nur dort - zu formulieren, wo sie aufgrund demokratischer Legitimation (durch eine Wahl) zu definieren sind. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 12. November 2013

Science, science management, science policy … part 3

Science needs flexibility if it is to produce innovation from creativity. At the same time, it is understandable that taxpayers demand sensible use of the funds they provide. Dispelling this apparent contradiction – individual 'liberty' versus societal expectations – is the primary task of those involved in the planning of research activities; that is, science managers. Political bodies have the task of formulating policy anywhere – but only there – where it can be defined on the basis of democratic legitimacy that is derived from elections. weiterlesen

Philae Blog | 22. Oktober 2013

Rosetta und Philae: Nomen est Omen

Wissenschaftler verwenden nicht selten Abkürzungen, um ihre Missionen oder Projekte zu benennen, beispielsweise MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) oder SHEFEX (Sharp Edge Flight Experiment). Bei der ESA-Mission Rosetta, bei der erstmals eine Raumsonde einem Kometen folgen wird und ein Lander auf eben diesem Kometen aufsetzen soll, ist das Prinzip ein anderes: Ihr Name bezieht sich auf den Stein von Rosetta, mit dessen Hilfe die Hieroglyphen entschlüsselt werden konnten. weiterlesen

Philae Blog | 22. Oktober 2013

Rosetta and Philae – Nomen est omen

Scientists often use abbreviations to designate their missions or projects; examples are MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) or SHEFEX (Sharp Edged Flight Experiment). But ESA’s Rosetta mission, which will mark a first in the history of space exploration by becoming the first spacecraft to follow a comet and carry a lander that will touch down on the comet, was given its name for a different reason. The name refers to the Rosetta Stone, which allowed hieroglyphs to be deciphered. weiterlesen

Space Blog | 30. August 2013 | 2 Kommentare

Robotik zum Anfassen: Der DLR SpaceBot Cup

Am 11. und 12. November 2013 findet ein in Deutschland einmaliger Wettbewerb statt: Der SpaceBot Cup, ein vom Raumfahrtmanagement des DLR mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausgerichteter nationaler Robotikwettbewerb. Die Abteilung „Technologie für Raumfahrtsysteme und Robotik“ im DLR Raumfahrtmanagement, in der ich arbeite, organisiert den SpaceBot Cup. Derzeit entwickeln und bauen zehn Teams aus ganz Deutschland Weltraumroboter. Ihr Ziel: Das Rennen um den SpaceBot Cup gewinnen! weiterlesen

Komm Blog | 30. April 2013

Aufbau der neuen DLR-Kurzarmzentrifuge im :envihab

Von Ende Februar bis Anfang März 2013 wurde im :envihab am DLR-Standort Köln die neue Kurzarmzentrifuge aufgebaut. Der Aufbau des „:envihab -Herzstücks“ erstreckte sich über mehrere Wochen. Wir haben diese seltene Gelegenheit genutzt und uns die einzelnen Aufbauschritte näher angeschaut (mit Zeitraffer-Video). weiterlesen

Komm Blog | 30. April 2013

The new DLR short-arm centrifuge in :envihab

The new short-arm human centrifuge was installed in :envihab at DLR Cologne between late February and early March 2013. Installation of the 'heart of :envihab' lasted several weeks. We took advantage of this rare opportunity to take a closer look at the individual stages of the installation (with time-lapse video). weiterlesen

Komm Blog | 12. Juli 2011 | 8 Kommentare

DLR-Webportal in neuem Glanz

Es ist nun endlich fertig, das neu gestaltete Webportal des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) - und hat sich für seine rund 500.000 Besucher ordentlich in Schale geschmissen. Wir haben lange am so genannten Re-Design gearbeitet, und sind mit dem Resultat mehr als zufrieden. weiterlesen

Komm Blog | 12. Juli 2011 | 8 Kommentare

Redesigned DLR web portal online

Finished at last! The redesigned web portal for the German Aerospace Center (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; DLR) is ready to receive the first of its close to 500,000 visitors per month. We have been working on the redesign for some time now, and are more than pleased with the result. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 16. Mai 2011

Gedanken zum Abschied

Am heutigen Montag startete das Space Shuttle Endeavour zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord befindet sich das wissenschaftliche Großgerät AMS, das Hinweise auf Dunkle Materie und Antimaterie entdecken soll. Der Flug ist der Letzte der Endeavour, zugleich läutet er das Ende der Shuttle-Ära ein. Parallel zu diesem eher technischen Abschied mussten wir auch Thomas Reiter verabschieden, der seit Mitte April als Direktor für "Human Spaceflight and Operations" der Europäischen Weltraumorganisation ESA tätig ist. Zwei Abschiede im Raumfahrtbereich – Grund genug für mich, über grundsätzliche Fragen der Raumfahrt nachzudenken. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 16. Mai 2011

Reflections on parting

On 16 May, the Space Shuttle Endeavour was launched en route to the International Space Station (ISS). On board was the large science experiment, AMS, designed to look for evidence of dark matter and antimatter. The flight is Endeavour's last, and it heralds the end of the shuttle era. In parallel with this somewhat technical farewell, we have also had to say goodbye to Thomas Reiter, who has been Director of Human Spaceflight and Operations for the European Space Agency (ESA)since mid-April. Two departures in the area of space exploration were sufficient reason for me to start reflecting on fundamental issues in spaceflight. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 18. Februar 2011 | 2 Kommentare

Das DLR, Europa und die internationale Kooperation

In der jüngeren Vergangenheit wurde aus meiner Sicht vielfach das Thema "Nationale Aktivitäten versus internationale Kooperation" diskutiert. Das "entweder ... oder" wurde dabei bis hin zu einer tagespolitischen Grundlage hochstilisiert. Insbesondere die Vorgänge der ersten beiden Monate des Jahres 2011 belegen hinsichtlich unserer Aktivitäten, dass wir nicht das „entweder ... oder“ sondern die Verbindung nationaler Bemühungen mit europäischen und darüber hinausreichenden Maßnahmen als erfolgversprechende Positionierung sehen. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 18. Februar 2011 | 2 Kommentare

DLR, Europe and international cooperation

The topic of 'national activities versus international cooperation' has been discussed quite a bit recently. The 'either … or' question has become a fundamental issue for everyday politics. Our activities in the first two months of 2011 prove that we are not treating this as an 'either … or' issue; instead, we see the combination of national and European efforts and the activities arising from these efforts as a promising arrangement. weiterlesen

Komm Blog | 25. Mai 2010 | 4 Kommentare

Sonnentransit der ISS

DLR-Mitarbeiter Thilo Kranz hat in seiner Freizeit am vergangenen Sonntag ein tolles Bild geschossen, das wir unseren Blog-Leserinnen und -Lesern nicht vorenthalten wollen. Es zeigt einen Sonnentransit der Internationalen Raumstation ISS mit angedocktem Space Shuttle. weiterlesen

Komm Blog | 25. Mai 2010 | 4 Kommentare

ISS Sun transit

DLR staff member Thilo Kranz took this great image in his leisure time last Sunday. It shows a transit of the Sun by the International Space Station ISS with Space Shuttle Atlantis docked. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 26. März 2010 | 1 Kommentar

Als vierter Mensch auf dem Mond … eine Erfahrung für immer

Am 24. März 2010 besuchte Alan Bean, der als vierter Mensch mit Apollo auf dem Mond war, den Gasometer in Oberhausen. Neben der persönlichen Begegnung (es war für mich das dritte Treffen mit einem Astronaut der Apollo-Missionen und wie immer beeindruckend) konnte ich einen begeisterten und begeisternden Zeugen unglaublicher Pioniertat erleben, der in seinem Vortrag weit mehr als nur einen Erlebnisbericht einer außergewöhnlichen Mission präsentierte. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 26. März 2010 | 1 Kommentar

The fourth man on the Moon — an experience that lasts forever

On 24 March 2010, Alan Bean, the fourth man to walk on the Moon as part of the Apollo programme, visited the Gasometer in Oberhausen. Apart from the personal encounter (it was my third meeting with an Apollo astronaut, and they have always impressed me), I had the chance to be in the presence of an enthusiastic and motivating witness to an incredible pioneering feat, someone whose lecture revealed far more than a just report of an extraordinary mission. weiterlesen

Komm Blog | 22. Januar 2010

Neues von SOFIA

Die "fliegende Sternwarte" SOFIA, ein Gemeinschaftsprojekt von NASA und DLR, bekommt neuen Schub: Nachdem bereits im Dezember 2009 gleich zwei erfolgreiche Testflüge stattfanden, folgte am 15. Januar 2010 ein weiterer. Eine kurze Zusammenfassung der jüngsten Ereignisse. weiterlesen

Komm Blog | 22. Januar 2010

News about SOFIA

The SOFIA ‘flying observatory’, a collaboration between NASA and DLR, is making great progress. After two test flights in December 2009, a third successful flight was made on 15 January 2010. A brief news roundup. weiterlesen