Über den Autor

Rolf Hempel

Rolf Hempel spezialisierte sich im Mathematikstudium an der Universität Bonn zunächst auf die numerische Lösung von Simulationsproblemen. Nach dem Berufseinstieg 1985 befasste er sich bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD) aber zunehmend mit der Entwicklung einheitlicher Programmiertechniken für die gerade aufkommenden Parallelrechner.

Hierzu startete er 1992 gemeinsam mit drei Kollegen die internationale "Message-Passing-Interface"-Initiative. Das dort entstandene Programmiermodell MPI ist bis heute der vorherrschende Standard im Hochleistungsrechnen. Nach einer fünfjährigen Tätigkeit beim japanischen Elektronikkonzern NEC, wo er beim Aufbau eines europäischen Forschungszentrums für "High-Performance-Computing" mitwirkte, kam er 2001 zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Hier wirkte er zunächste als Ko-Leiter und seit 2010 als Leiter der Einrichtung "Simulations- und Softwaretechnik".

In seiner Freizeit ist Rolf Hempel seit über 40 Jahren passionierter Amateurastronom. Nach einer früheren Betätigung als Kleinplanetenjäger (IAU Observatory Code 519) interessiert ihn heute vor allem die visuelle und fotografische Mondbeobachtung.

Porträt von Rolf Hempel in der Reihe "Menschen im DLR"

Beiträge von Rolf Hempel

Space Blog | 26. März 2015 | 1 Kommentar

SoFi 2015 - Geht das auch schärfer?

Am 20. März 2015 war die Erwartung groß: In einem schmalen Streifen über dem Nordatlantik sollte der Mond die Sonne total verfinstern. In Deutschland würden wir eine partielle Finsternis erleben können. So musste nur noch das Wetter mitspielen, und daran haperte es leider in weiten Teilen Westdeutschlands. Daher beschloss ich kurzfristig, mein Glück im Hochsauerland zu suchen. Auf der Fahrt nach Winterberg klarte kurz hinter Grafschaft der Himmel plötzlich auf. An einer Feldeinfahrt in 500 Metern Höhe fand ich den nahezu idealen Beobachtungsplatz. weiterlesen

Komm Blog | 08. März 2012

Spurensuche auf dem Mond

Als Mondbeobachter werde ich immer wieder gefragt, ob man die Spuren der sechs Apollo-Expeditionen im Fernrohr sehen kann. Immerhin sind dort ja die Abstiegsstufen der Mondlandefähren, drei Mond-Rover und viel wissenschaftliches Gerät zurückgeblieben. Leider ist das selbst mit Großteleskopen von der Erde aus nicht möglich. Aber im Internet kann jeder selbst auf Entdeckungstour gehen. weiterlesen

Komm Blog | 08. März 2012

Looking for tracks on the Moon

As a lunar observer, I am repeatedly asked whether the tracks of the six Apollo missions can be seen through a telescope. After all, the descent stages of the lunar modules, three lunar rovers and a lot of scientific equipment were left behind there. Unfortunately, this is impossible even with the largest ground-based telescopes. But on the Internet, it is possible for everyone to go out and explore. weiterlesen

Komm Blog | 28. April 2011 | 2 Kommentare

Ist der Mond unveränderlich?

Seit der Erfindung des Fernrohrs sind die Menschen fasziniert von der Beobachtung der Mondoberfläche. Die sich ständig ändernde Beleuchtung durch die Sonne gibt Kratern, Bergen, Tälern und Ebenen ein immer wieder anderes Aussehen. Und doch haben wir beim Anblick dieser atmosphärelosen Welt den Eindruck, dass der Mond selbst sich im Laufe eines Menschenlebens nicht verändert. Aber ist das wirklich so? weiterlesen

Komm Blog | 28. April 2011 | 2 Kommentare

Is the Moon unchanging?

Ever since the discovery of the telescope, man has been fascinated by the observation of the surface of the Moon. The constantly changing light coming from the Sun causes craters, mountains, valleys and plains to take on continuously varying appearances. Yet, as we look at this atmosphereless natural satellite, we get the impression that the Moon has not changed, even over the span of a human lifetime. But is this really the case? weiterlesen

Komm Blog | 25. März 2011 | 4 Kommentare

Größter Vollmond seit mehr als 18 Jahren

Am vergangenen Samstagabend (19. März) passte alles zusammen: Der Himmel war vollkommen sternklar, der Mond erreichte seine Vollmondphase, und fast gleichzeitig durchlief er auf seiner Ellipsenbahn den erdnächsten Punkt. So konnten wir einen außergewöhnlich großen und hellen Vollmond bewundern. Ich habe mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und den Mond mit meinem Teleskop fotografiert. weiterlesen

Komm Blog | 25. März 2011 | 4 Kommentare

Biggest full Moon in over 18 years

On 19 March 2011 everything came together perfectly – in a completely clear sky there was a full Moon and, what is more, at almost the exact time, the Moon passed through the point of closest approach to Earth on its elliptical orbit. This meant we were able to admire an unusually large and bright full Moon. Not wanting to let this opportunity pass, I photographed the Moon through my telescope. weiterlesen

Komm Blog | 26. August 2010 | 4 Kommentare

Fernrohrspaziergang auf dem Mond

Wir alle haben die Berichte von der ersten bemannten Mondlandung im Jahre 1969 schon oft im Fernsehen gesehen und erinnern uns an die Bilder der Mondoberfläche, aufgenommen aus der Umlaufbahn oder an der Landestelle selbst. Aber wieviel kann man hiervon mit dem Fernrohr sehen? Und wo liegt die Landestelle eigentlich genau? Hier ist ein Reiseführer zu einem ungewöhnlichen Ausflugsziel. weiterlesen

Komm Blog | 26. August 2010 | 4 Kommentare

Walking on the Moon – by telescope

We have all seen the images of the first manned Moon landing in 1969 often enough on the TV and remember the pictures of the lunar surface taken from orbit or from the landing site itself. But how much of all this can be seen with a telescope? And just where is the landing site? Here is a travel guide with a very special destination. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 26. März 2010 | 1 Kommentar

Als vierter Mensch auf dem Mond … eine Erfahrung für immer

Am 24. März 2010 besuchte Alan Bean, der als vierter Mensch mit Apollo auf dem Mond war, den Gasometer in Oberhausen. Neben der persönlichen Begegnung (es war für mich das dritte Treffen mit einem Astronaut der Apollo-Missionen und wie immer beeindruckend) konnte ich einen begeisterten und begeisternden Zeugen unglaublicher Pioniertat erleben, der in seinem Vortrag weit mehr als nur einen Erlebnisbericht einer außergewöhnlichen Mission präsentierte. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 26. März 2010 | 1 Kommentar

The fourth man on the Moon — an experience that lasts forever

On 24 March 2010, Alan Bean, the fourth man to walk on the Moon as part of the Apollo programme, visited the Gasometer in Oberhausen. Apart from the personal encounter (it was my third meeting with an Apollo astronaut, and they have always impressed me), I had the chance to be in the presence of an enthusiastic and motivating witness to an incredible pioneering feat, someone whose lecture revealed far more than a just report of an extraordinary mission. weiterlesen

Komm Blog | 12. Januar 2010

MonTalk am 11.01.2010 im WDR2-Radio mit Jan Wörner

Am Montag, 11.01.2010, war Prof. Johann-Dietrich Wörner in der Sendung MonTalk auf WDR 2 zu Gast. Themen waren unter anderem der Mond und robotische Exploration. Die Sendung steht als Podcast zur Verfügung.
weiterlesen