TanDEM-X Blog
 
 

"Alles Walzer!"

12. Oktober 2010, 12.00, Stefan Buckreuß, 0 Kommentar/e
"Alles Walzer!" - So lautet die Aufforderung zum Tanz beim alljährlichen Wiener Opernball. Dieses Motto gilt jetzt auch für die beiden Satelliten TerraSAR-X und TanDEM-X, denn seit gestern ist die "Tanzfläche" freigegeben und der enge Formationsflug hat begonnen. Nach erfolgreichem Abschluss der letzten Tests wurde die Freigabe der nun anstehenden Missionsphase von einem Gutachtergremium im Rahmen des Formation Flight Reviews erteilt.

Am Montag, den 11.10.2010 um 14 Uhr UTC, haben wir absolutes Neuland betreten. Um diese Zeit wurden die Schubdüsen von TanDEM-X gezündet, um den Abstand zum vorausfliegenden TerraSAR-X von 20 Kilometer auf etwa 500 Meter zu verkürzen. Dabei verbleibt TerraSAR-X in seiner ursprünglichen, kreisförmigen Umlaufbahn, TanDEM-X bewegt sich dagegen auf einer leicht exzentrischen Bahn mit minimal gedrehter Orbitebene. Die Folge ist ein "Paartanz" der Satelliten - allerdings nicht im Dreivierteltakt, sondern etwas gemächlicher.

Könnte man hinter den Satelliten herfliegen, würde man beobachten, dass TanDEM-X seinen Zwilling TerraSAR-X einmal in 95 Minuten (solange dauert eine Erdumkreisung) umrundet. Am Nordpol überholt TerraSAR-X dann TanDEM-X, da letzterer aufgrund seiner exzentrischen Umlaufbahn etwas höher und somit langsamer fliegt. Am Südpol ist es umgekehrt, TanDEM-X fliegt niedriger, somit schneller und überholt TerraSAR-X. Natürlich muss ein Zusammenstoß ausgeschlossen werden - "Anfassen" ist also nicht erlaubt! Von außen betrachtet kann man sich beide Umlaufbahnen wie zwei Kettenglieder - eines der Glieder ist rund, das andere elliptisch - vorstellen, die ineinander verschlungen sind und einander nicht berühren.

Damit das auch in der Praxis so klappt, wie es in zahlreichen Studien und Simulationen nachgewiesen wurde, dafür sorgen die Kollegen des Raumfahrtkontrollzentrums Oberpfaffenhofen. Unser "Tanzmeister" und Spezialist des Flugdynamikteams, Ralf Kahle, wird im nächsten Blog darüber berichten - sobald sich sein Puls wieder beruhigt hat…
 

Orbits von TanDEM-X und TerraSAR-X

Der kreisförmige Orbit von TerraSAR-X (rot) und der exzentrische Orbit von TanDEM-X (grün) kreuzen sich nie.


Kommentare
Kommentar erstellen ( Kommentare werden moderiert - bitte beachten Sie die Blogregeln!)