Aktuelle Blog-Einträge
 
 

Blog- und Twitter-Kommunikation des DLR während der Vulkanasche-Wolke im April 2010

29. November 2010, 21.46
Als Ende März, Anfang April 2010 der isländische Vulkan Eyjafjalla ausbrach, führte die sich daraufhin bildende Aschewolke zu einer ungewöhnlichen Situation im europäischen Luftverkehr. Mitte April wurde der Flugverkehr in Nord- und Mitteleuropa eingestellt. Das DLR hat in vielerlei Hinsicht daran mitgearbeitet, die Aschewolke und ihre Auswirkungen auf den Luftverkehr zu untersuchen. Ich möchte in diesem Blogeintrag darstellen, welche Erfahrungen und Lernprozesse wir in der Online-Kommunikation in diesen Tagen Mitte April 2010 gemacht haben, insbesondere in den DLR Blogs und auf Twitter.
Henning Krause
Von
Henning Krause
 
 

Energie-Frage der Woche: Wie können Städte effizienter Energie sparen?

29. November 2010, 12.23
Deutschland ist ein Land der Städte. Knapp 90 Prozent der Bundesbürger leben und arbeiten in urbanen Räumen von Aachen bis Görlitz, von Flensburg bis Friedrichshafen. Mit den Menschen konzentriert sich dort der Bedarf an Energie. Hier liegt der Schlüssel, um eine Verringerung des CO2-Ausstoßes zu erreichen. Doch wie soll der intelligente Stadtumbau, vom Verkehr über das Wohnen bis zum Arbeitsplatz, gestaltet werden?
Jan Oliver Löfken
Von
Jan Oliver Löfken
 
 

Boden-Training für die Wissenschaft mit SOFIA

24. November 2010, 16.25
Kurz vor Beginn der ersten Wissenschafts-Flüge mit SOFIA trainiert die Mission Crew den Ablauf eines Fluges. Piloten, Techniker und Wissenschaftler simulieren ein Missionsprofil mit (unter anderem) Beobachtung eines astronomischen Objekts, Kursänderung des Flugzeugs und Wechseln auf ein anderes Objekt. Dabei werden alle Routinen geprobt, die während eines Wissenschafts-Flugs regelmäßig vorkommen: zum Beispiel Änderung der Elevation des Teleskops mit gleichzeitiger Nachführung der Tür des Observatoriums; finden, erkennen und im Fokus Halten eines Objekts; Zusammenspiel der verschiedenen Systeme an Bord des Flugzeugs.
Heinz-Theo Hammes
Von
Heinz-Theo Hammes
 
 

Höhenmodelle für den Kriseneinsatz: Der Vulkan Merapi

22. November 2010, 11.11
Als wir vor einigen Wochen die allerersten bistatischen DEM-Aufnahmen mit der TanDEM-X-Formation aufnahmen, war auch der Vulkan Merapi eines der ersten Ziele. Natürlich ahnten wir nicht, dass er kurze Zeit später ausbrechen und diese DEM-Aufnahme bereits zur Unterstützung des Krisen-Managements dienen würde. Mittlerweile gibt es weitere Aufnahmen des Merapi, an denen man den Nutzen der hochaufgelösten und genauen TanDEM-X-DEMs für solchen Krisenfälle erkennen kann.
Thomas Fritz
Von
Thomas Fritz
 
 

Energie-Frage der Woche: Mit welcher Strategie will die EU die Energieversorgung in Zukunft sichern?

22. November 2010, 09.40
20-20-20. So umreißt die Europäische Union bereits seit Jahren ihre Ziele in der Energie- und Klimapolitik. Bis zum Jahr 2020 sollen 20 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen stammen, die Treibhausgasemissionen um mindestens 20 Prozent reduziert und die Energieeffizienz um 20 Prozent erhöht werden. Alle 27 Mitgliedstaaten sind aufgefordert, die Ziele für ihre Nation zu erreichen. Ergänzend legte nun Energiekommissar Günther Oettinger eine Energiestrategie für die gesamte EU vor. Welche sind die wichtigsten Pläne für die zukünftige Energieversorgung?
Jan Oliver Löfken
Von
Jan Oliver Löfken
 
 

"Da hilft einfach nur Power" - Raumzeit Episode 3 über Raketenantriebe

19. November 2010, 10.04
Um die Erdanziehung zu überwinden, benötigen Raketen, die Raumfahrtmissionen auf den Weg bringen sollen, eine Menge Energie. Um den notwendigen Schub zu entwickeln, müssen leistungsfähige und zuverlässige Antriebe zur Verfügung stehen. Die dritte Ausgabe von Raumzeit widmet sich ganz diesem Thema: Ralf Hupertz, Ingenieur im DLR-Institut für Raumfahrtantriebe in Lampoldshausen führt in die Prinzipien und Details der Raketenantriebe ein.
Henning Krause
Von
Henning Krause
 
 

Ein Gipfeltreffen der besonderen Art: "Heads of Space Agencies Summit" der IAA

18. November 2010, 15.25
Am 17. November 2011 trafen sich in Washington D.C. anlässlich des 50. Geburtstages der International Academy of Astronautics (IAA) die Chefs der Raumfahrtagenturen der ganzen Welt, um eine gemeinsame Deklaration "Space for Humanity" zu verabschieden und über die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte und mögliche zukünftige Kooperationen zu diskutieren. Die zentrale Veranstaltung wurde von Professor Walter Kröll, dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden des DLR, moderiert.
Jan Wörner
Von
Jan Wörner
 
 

Energie-Frage der Woche: Lässt sich Atommüll unschädlich machen?

15. November 2010, 08.55
Mit der beschlossenen Laufzeit-Verlängerung deutscher Kernkraftwerke, Castor-Transporten und Demonstrationen gegen diese, ist auch die Diskussion um ein Endlager für den Atommüll neu entfacht. So wird der Salzstock im niedersächsischen Gorleben weiter auf seine Eignung untersucht, doch auch mögliche Standorte in anderen Bundesländern rücken ins Blickfeld der Wissenschaftler. Gibt es denn keine Alternative zu der mehrere tausend Jahre dauernden Einlagerung des Atommülls unter der Erde?
Jan Oliver Löfken
Von
Jan Oliver Löfken
 
 

Episode 2 "Missionsplanung" des Podcasts Raumzeit

12. November 2010, 14.28
In der zweite Folge des neuen Podcasts "Raumzeit" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) geht es um die Planung von Raumfahrt-Missionen. Im Gespräch mit Moderator Tim Pritlove erläutert Missionsanalyst Markus Landgraf vom Europäischen Weltraum-Kontrollzentrum (ESOC) der ESA in Darmstadt die verschiedenen Etappen einer Mission: von der Idee über die Planung und den Bau des Raumschiffs bis zur Missionsdurchführung. Ein spannender Einblick in aktive Raumfahrt bis zu dem Moment, in dem der Countdown beginnt.
Henning Krause
Von
Henning Krause
 
 

Energie-Frage der Woche: Warum brauchen Solarkraftwerke auch Wasser?

08. November 2010, 19.33
Solarkraftwerke produzieren direkt mit Solarzellen oder indirekt über die Wärme konzentrierter Sonnenstrahlen elektrischen Strom. Um das Sonnenlicht effizient zu nutzen, müssen die beleuchteten Flächen – Solarmodule oder Spiegel – so sauber wie möglich sein. Wasser ist für die regelmäßige Reinigung nötig. Aber mit 70 bis 80 Litern pro 1000 Kilowattstunden Sonnenstrom macht das Putzwasser nur einen geringen Teil des Wasserbedarfs aus. Wofür brauchen Solarkraftwerke denn noch mehr Wasser?
Jan Oliver Löfken
Von
Jan Oliver Löfken
 
 

"Raumzeit" - Der neue Raumfahrt-Podcast von DLR und ESA, mit Tim Pritlove

08. November 2010, 10.00
Unter dem Titel "Raumzeit - Der deutsche Raumfahrt-Podcast" produzieren das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) gemeinsam eine Folge von Audio-Interviews, die als MP3-Datei unter http://www.raumzeit-podcast.de und über iTunes zum Download und Abonnement angeboten werden. Podcast-Moderator Tim Pritlove erörtert mit jeweils einem Experten ein Thema in einem ausführlichen Gespräch.
Henning Krause
Von
Henning Krause
 
 

Start verschoben, Blog pausiert

05. November 2010, 21.05
Wie den meisten sicherlich mittlerweile bekannt ist, wird Space Shuttle Discovery aufgrund eines technischen Problems nicht vor Dienstag, 30. November 2010, starten können. Das Startfenster ist dann bis Sonntag, 5. Dezember 2010, Montag, 6. Dezember 2010, geöffnet. Für unseren PhotoBlog bedeutet dies: Wir pausieren - sehr wahrscheinlich bis zum Start von STS-134. Thilo Kranz und ich bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern!
Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello
 
 

L-1 zum Dritten

05. November 2010, 12.51
Die Wetterbedingungen machen den Launch-Teams aktuell zu schaffen. Am Donnerstagmorgen wurde die Entscheidung getroffen, nicht mit der Betankung des External Tanks zu beginnen. Aus diesem Grund war die jüngste Verschiebung des Starttermins kein Startabbruch, oder "Scrub", wie es hier umgangssprachlich heißt, weil de facto kein Startversuch unternommen wurde.
Thilo Kranz
Von
Thilo Kranz
 
 

Shuttle bei Nacht und Kamera im Vogelhäuschen

04. November 2010, 05.44
Heute, das heisst am Abend des 3. November, war es endlich soweit: Mit Ausblick auf einen eventuellen Start am 4.11. wurde die das Shuttle umgebende Rotating Service Structure gegen 20 Uhr zurückgefahren und gab in der Abenddämmerung den Blick auf Space Shuttle Discovery frei. Unser Flickr-Set zeigt die entsprechenden Bilder und noch ein paar mehr, unter anderem Thilos für den Start installierte "Kamera im Vogelhäuschen".



Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello
 
 

Im NASA-Pressezentrum: Langer Atem wird belohnt

03. November 2010, 23.30
Raumfahrtjournalisten brauchen einen langen Atem - insbesondere, wenn es sich um einen Shuttle-Start handelt. Häufig folgt Startverschiebung auf Startverschiebung auf Startverschiebung - in der Raumfahrt völlig normal. Auf diesen Bildern warten die Journalisten am Abend des 3. November 2010 auf eine Pressekonferenz im Anschluss an ein Meeting des Mission Management Teams (MMT). Die genaue Uhrzeit der Pressekonferenz wird erst nach Ende des Meetings, das mehrere Stunden dauern kann, bekannt gegeben.
Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello
 
 

L-1: Der Tag vor dem Start

02. November 2010, 23.00
Der Tag vor dem Start (L-1) ist auch der Tag, an dem die Fotografen ihre Kameras auf dem Startgelände des Shuttles aufstellen dürfen. Treffpunkt: Morgens um 6 Uhr - noch ist Nacht. Danach geht es mit dem Bus raus aufs Pad. Die Kameras werden in der Regel über einen Schallsensor ausgelöst, der auf den Lärm der Raketenmotoren reagiert. Während die Spezialisten ihre Kameras aufstellen (mein eigenes System hatte leider einen Defekt) bieten sich in den frühen Morgenstunden herausragende Aufnahmebedingungen. Discovery selbst ist noch unter der Verkleidung des Startturms verborgen. Die sogenannte "Rotating Servicing Structure" wird erst am Abend vor dem Start zurückgefahren. Erst dann kann man den Orbiter sehen.
Thilo Kranz
Von
Thilo Kranz
 
 

Energie-Frage der Woche: Welche Fortschritte macht das DESERTEC-Projekt für Strom aus der Wüste?

02. November 2010, 08.41
Vergangene Woche lud das Industriekonsortium Dii (DESERTEC industrial initiative) nach Barcelona zu ersten Jahrestagung zum Wüstenstrom-Projekt DESERTEC ein. Im Mittelpunkt standen aktuelle Entwicklungen des maßgeblich vom DLR konzipierten Plans, Europa in Zukunft mit Sonnenstrom aus Nordafrika und dem Nahen Osten zu versorgen. Aber mit welchen konkreten Vorhaben rücken wir näher an diese Vision für die Stromversorgung von morgen heran?
Jan Oliver Löfken
Von
Jan Oliver Löfken
 
 

Launch minus 2: Ein erster und zweiter Schwung

02. November 2010, 04.37
Aktualisiert am 2.11.2010, 11.00 EDT / 16.00 MEZ

Aufgrund der Startverschiebung mit ein wenig Verspätung hier der erste Schwung "Hinter den Kulissen"-Bilder: Thilo Kranz und ich waren heute auf zwei unterschiedlichen "Missionen" unterwegs. Für Thilo ging es im Rahmen einer "Press Tour" an das Launch Pad 39B, dass mittlerweile zurückgebaut und an die Bedürfnisse des Constellation-Programms angepasst wird. Für mich ging es zunächst in die Orbiter Processing Facility, dann zur Startrampe 39A und anschließend ins Vehicle Assemby Building (VAB).
Marco Trovatello
Von
Marco Trovatello