Space Blog

Die erste Woche im Marshabitat

14.04.2014

Bereits seit einer Woche bin ich auf dem Mars - aber es fühlt sich an, als wären wir erst gestern angekommen. Unsere "Landung" am Freitag, 28. März, war ziemlich turbulent: kurz vor Sonnenuntergang, bei strömendem Regen, starkem Wind und nur 10 Grad Celsius... Fast wie bei einem Sandsturm auf dem Mars. Wir luden unser gesamtes Gepäck aus und gaben den Journalisten von der Universität von Hawaii unsere letzten Interviews im Regen. "Viel Glück - wir sehen uns in vier Monaten", sagte Dr. Binsted, als sie unser Habitat verließ. Und unsere Mission begann! weiterlesen

Raumfahrt ist Teamarbeit

14.04.2014 | von Tom Uhlig

Wenn wir aus dem Columbus-Kontrollzentrum (Col-CC) über die letzten Entwicklungen auf der Internationalen Raumstation ISS berichten, dann tun wir das nicht nur als eines der fünf Hauptkontrollzentren der ISS, sondern auch als eines der verschiedenen Kontrollzentren, die auf europäischer Seite für die Raumstation arbeiten. weiterlesen

Mission HI-SEAS: Leben wie auf dem Mars

09.04.2014

Für vier Monate hat sich Lucie Poulet von der Außenwelt verabschiedet: Die Wissenschaftlerin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nimmt als Crewmitglied an einer Marssimulation der University of Hawaii at Manoa teil. Bei der zweiten Mission des Hawaii Space Exploration Analog und Simulation (HI-SEAS)-Programms wird die 28-Jährige unter anderem erforschen, welchen Einfluss Licht in unterschiedlichen Wellenlängen auf Pflanzen hat. Zeitgleich wird sie aber vor allem auch Beobachtungsobjekt sein - mit dem Habitat untersucht die University of Hawaii, wie sich die sechs Missionsteilnehmer in der mehrmonatigen Isolation verhalten und wie sie zusammenarbeiten. In diesem Blog berichtet Lucie Poulet, wie ihr Leben auf dem "Mars" abläuft. weiterlesen

Sojus zieht "Warteschleifen"

27.03.2014 | von Tom Uhlig

Unsere arme zukünftige Crew! Eigentlich hatten sie mit einem "schnellen Ritt" zur Internationale Raumstation ISS mit ihrem Sojus-Raumschiff gerechnet: Nach nur vier Erdumkreisungen an die ISS andocken, und aus dem engen Raumschiff in die schier unendlichen Weiten der Raumstation entfliehen wollen. Aber die Technik hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht: Ein Datenelement der Sojus-Kapsel hatte nicht zum rechten Zeitpunkt den richtigen Wert - und schon ist das Andocken auf 34 Erdorbits hinausgeschoben - donnerstagabends… weiterlesen

Rendezvous im All

24.03.2014 | von Tom Uhlig

"Ich habe da was Nettes für unseren Blog", rief mich mein Kollege Cesare Capararo von der Konsole aus an - und was er zu erzählen hatte, ließ mich in der Tat meinen Zertifizierungsplan, an denen ich gerade gearbeitet hatte, aus der Hand legen und hinübergehen in das Büro der Satellitenexperten Jaap Herrman, Michael Kirschner und Kay Müller: Am Freitag, den 28. März 2014 wird es zu einem Rendezvous der besonderen Art im All kommen: weiterlesen

Im Trainingsraum des Columbus-Kontrollzentrums in Oberpfaffenhofen

Mal wieder ein Semester zu Ende…

17.03.2014 | von Tom Uhlig

War mal wieder eine nette Abwechslung, diese Woche: Nicht an der Konsole oder im Büro, sondern in unserem Trainingsraum! Einer meiner Nebenjobs - genau genommen ist es eigentlich inzwischen eher mein Schwerpunkt - ist Training: Die Ausbildung unserer neuer Kollegen, die uns nach ihrer "Lehrzeit" von ungefähr neun Monaten an der Konsole unterstützen werden. weiterlesen

SOFIA am Flughafen von Christchurch, Neuseeland

SOFIA ... eine Erfolgsgeschichte ist in Gefahr

14.03.2014 | von Jan Wörner

Seit 2007 fliegt ein umgebauter Jumbojet, eine Boeing 747 SP, um mit einem an Bord befindlichen Teleskop in die Tiefen des Weltalls zu schauen. Diese fliegende Sternwarte ist eine gemeinsame Aktivität der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Zuge der aktuellen Budgetaufstellung der NASA hat man nun aus Washington verlauten lassen, dass der Weiterbetrieb ab 2015 nicht mehr finanziert werden könne. Das wäre nicht nur ein herber Schlag für die Wissenschaft, die für die nächsten Jahre viele interessante astronomische Untersuchungen geplant hat, sondern auch für das Verhältnis zwischen NASA und DLR. weiterlesen

Passenderweise traf Koichi Wakata bei seinem Besuch am Kolumbus-Kontollzenrum (Col-CC) die momentan leitende Flugdirektorin Libby Jackson

Konnichi wa, Commander-San!

09.03.2014 | von Tom Uhlig

Gerade hatten wir auf der ISS die „Change of Command ceremony“ – freilich ohne Kanonensalven, präsentierte Säbel oder prunkvoll geschmückte Pferde, aber trotzdem ein wichtiges Ereignis: Statt des russischen Astronauten Oleg Kotov nimmt ab sofort der Japaner Koichi Wakata die Aufgaben des „ISS Commanders“ wahr – übrigens das erste Mal überhaupt im bisherigen ISS-Betrieb, dass ein Japaner das Kommando übernimmt. weiterlesen

"Fastelovend" ... mehr als nur Karneval

06.03.2014 | von Jan Wörner

Jedes Jahr aufs Neue befindet sich Köln in der Karnevalszeit im Ausnahmezustand. Anders als an vielen anderen Orten konzentriert sich das Feiern nicht nur auf wenige Tage, sondern kann als Dauerzustand der "fünften Jahreszeit" angesehen werden. Die richtigen Kölner sind dabei unglaublich einsatzfähig: An bis zu fünf Tagen in der Woche wird ausgelassen gefeiert. Ein erster, nach außen sichtbarer Höhepunkt ist bekanntermaßen der 11.11. Ab diesem Datum überschlagen sich die Ereignisse, die schließlich in die tollen Tage von Weiberfastnacht bis Veilchendienstag kulminieren. weiterlesen

Paris bei Nacht

Gemeinsame Erklärung zum Deutsch-Französischen Ministerrat

21.02.2014 | von Jan Wörner

Am 19. Februar tagte der Deutsch-Französische Ministerrat in Paris und beriet über eine breite Palette von Themen. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass das DLR mit seinem Portfolio politisch hochrelevante Themen bearbeitet, denn Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit werden in der gemeinsamen Erklärung behandelt. Über diese an sich schon interessante und wichtige Feststellung hinaus, sind aus den Ergebnissen des Treffens aber auch Aspekte abzulesen, die unsere Arbeit beeinflussen werden, da auch konkrete Beschlüsse zu Forschung und Entwicklung in der gemeinsamen Erklärung enthalten sind. weiterlesen

Neue Software für Columbus

14.02.2014 | von Tom Uhlig

"Computer nicht ausschalten - wichtiges Update wird installiert" - diese Meldung kann mich oft zur Weißglut bringen. Mein Laptop hat ein zielsicheres Gespür dafür, solche Schritte gerade dann in Angriff zu nehmen, wenn ich ihm noch schnell eine Info entlocken wollte, kurz bevor ich zum nächsten Termin hetze ... Was mich dazu noch wurmt: ich weiß nicht, was da gerade genau passiert mit dem Computer, der doch eigentlich mir gehört... und welch ein Unterschied zu den Updates zu unserer Columbus-On-Board-Software, die auch hin und wieder sein müssen. weiterlesen

Deutsche Lehrer erkundeten mit SOFIA den Sternenhimmel

12.02.2014 | von Dietmar Lilienthal

In der letzten Januar- und der ersten Februarwoche war SOFIA, die fliegende Sternwarte von NASA und DLR, wieder über dem kalifornischen Himmel unterwegs. Mit im Einsatz: Das deutsche Instrument GREAT. Im Rahmen des SOFIA-Bildungsprogramms hatte das im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagements tätige Deutsche SOFIA Institut (DSI) an der Universität Stuttgart den Mitflug für vier deutsche Lehrer organisiert: Jörg Dewitz, Sven Hanssen, Olaf Hofschulz und Uwe Schierhorn. Sie begleiten SOFIA seit mehreren Jahren und behandeln astronomische Themen in Theorie und Praxis in ihrem Unterricht. weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch, Columbus!

07.02.2014 | von Tom Uhlig

Wow! Ab heute haben einige von uns sechs Jahre "auf Schicht" verbracht – denn Columbus fliegt jetzt genau sechs Jahre! Viele sind es nicht mehr, die von den ursprünglichen "Pionieren" übrig geblieben sind - eine Hand reicht zum Abzählen. Es waren spannende Tage, damals im Februar 2008. Die "1E-Mission“, also der erste "europäische“ Flug des Space Shuttles, der das Columbus-Labor zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollte, hatte sich für Jahre immer wieder verschoben, insbesondere das Columbia-Unglück im Februar 2003 warf den ISS-Zeitplan weit zurück. Schließlich hatte sich der 6. Dezember 2007 als Starttermin "unseres Raumschiffs“ konsolidiert – aber nach bangen Minuten musste der Start ein paar Stunden vor dem "Lift-off“ wegen technischer Probleme abgebrochen werden. Doch so nahe war man dem Start der Mission noch nie gekommen! In den kommenden Tagen wurde nach langen Diskussionen dann der nächste Starttermin auf den 7. Februar 2008 gelegt. Das Team konnte noch einmal ruhige Weihnachtsferien geniessen – es sollten für die nächsten Jahre die letzten sein … weiterlesen