TanDEM-X Blog | 16. Juni 2010

Zwei erfolgreiche Raketen-Starts - das motiviert!

Es gab zwei erfolgreiche Raketen-Starts (Glückwunsch von unserer Seite!): Die Nutzlasten der Missionen Prisma & Picard wurden gemeinsam von Yasny aus gestartet. Gespannt haben wir dieses Ereignis per Live-Stream im Internet verfolgt. Als Träger wurde, wie es bei TanDEM-X der Fall sein wird, eine Dnepr-Rakete verwendet. Probleme mit der Rakete hätten sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf unseren Starttermin ausgewirkt. Entsprechend erleichtert waren wir über den reibungslosen Launch. Als nächstes ist nun TanDEM-X an der Reihe!

Augenzeugen durften wir bei dem Start der Sojus TMA-19 Mission (ISS AF-23S) sein. Drei neue Besatzungsmitglieder haben sich zur Internationalen Raumstation ISS aufgemacht. Erst verfolgten wir ihre Abfahrt per Bus vom benachbarten Hotel zum Kosmodrom. Danach haben wir uns selbst in die kasachische Steppe begeben, um bei einer Bilderbuch-Nacht den Start um 3.35 Uhr Lokalzeit zu bestaunen. Das frühe Aufstehen wurde durch eine beeindruckende Darbietung belohnt, der es nicht an atemberaubenden Licht- und Soundeffekten mangelte.

Tagsüber arbeiteten wir erneut im Bunker beim Raketen-Silo. Das Space-Head-Module und damit TDX sind jetzt auf der Rakete montiert. Die Verbindung zum TDX über die "Nabelschnur" durch die Rakete zum Bunker haben wir überprüft. Außerdem wurde die Batterie etwas nachgeladen und die Prozedur zum Schließen des Relais für die Aktivierung der Stromzufuhr kurz vor dem Launch erneut durchgespielt. Wir sind bereit!

Erneut verließen uns gestern zwei Astrium-Kollegen Richtung Heimat. Dafür ist Michael Schmidhuber vom GSOC des DLR Oberpfaffenhofen gut in Baikonur eingetroffen. Das bedeutet auch Verstärkung für den Blog. Wir freuen uns auf seine Beiträge.

Aus Ermangelung der Freigabe spannender Fotos vom Silo hier zwei Bilder von unserer regelmäßigen Fahrt zum Kosmodrom und zurück. Jeweils 45 Minuten über holprige Straßen, quer durch die anscheinend endlose Steppe, schütteln die Knochen gut durch.

Impressionen von der Fahrt durch die Steppe. Bilder: DLR.

TrackbackURL

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert mit *:

Kommentare werden moderiert - bitte beachten Sie die Blogregeln!

RSS-Feed Kommentare