Komm Blog | 07. Januar 2011 | von Henning Krause | 2 Kommentare

Für die Erde ins All: Raumzeit-Folge 6 über Erdbeobachtung

Erde
Erde

Erdbeobachtung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Raumfahrt - auch weil erst der Blick von außen der Menschheit das nötige Bewusstsein für das Große und Ganze sowie für die Verletzlichkeit unseres Planetens geschaffen hat. Hans-Joachim Lotz-Iwen vom Earth Oberservation Center des DLR erläutert im Gespräch mit Tim Pritlove die zahlreichen Aspekte des Themas und führt in Geschichte und die heute zum Einsatz kommenden Techniken und Strategien ein.

Unter den auch als Fernerkundung der Erde bezeichneten Begriff Erdbeobachtung fallen eine ganze Reihe von Anwendungen. Dazu gehören auch Geodäsie, Meteorologie, Wettervorhersage, Klimaforschung, Umweltmonitoring, Katastrophenhilfe und -prävention, sowie der Einsatz für die Raum- und Landschaftsplanung durch die Beobachtung von Flächennutzung und Oberflächeneigenschaften. Weitere Anwendungsgebiete sind Archäologie, Stadtklimaplanung, Landwirtschaft, Hilfe bei Waldbränden, Krisenunterstützung bei Tsunamis, Kartographierung der Erde und Erstellung digitaler Höhenmodelle. Im Podcast werden auch die dafür betriebenen Raumfahrt-Missionen vorgestellt, zum Beispiel die deutschen Zwillingssatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X.

Diese Episode wurde im Herbst 2010 und damit vor der aktuellen Diskussion um den Projektvorschlag HiROS geplant und aufgezeichnet. Aufgrund einiger diesbezüglicher Anfragen haben wir das Thema bereits auf die Wunschliste für zukünftige Raumzeit-Themen gesetzt.

Download: Raumzeit, Episode 6 (MP3, 101MB, Dauer: 1 Stunde, 48 Minuten) - Links zu den besprochenen Themen im Raumzeit-Blog

 Raumzeit, Episode 6

Alle Episoden des Raumzeit-Podcast stehen unter der offenen Creative Commons-Lizenz CC-BY-NC-ND 3.0. Rechte: DLR/ESA/Tim Pritlove.

Über Raumzeit

Der Raumfahrt-Podcast Raumzeit ist ein gemeinsames Projekt von DLR und ESA. Moderator Tim Pritlove erörtert in jeder Folge mit einem Experten ein Thema in einem ausführlichen Gespräch. Dabei geht es um die Raumfahrt in Deutschland, Europa und der Welt. Raumzeit gibt es auch kostenlos bei iTunes, als Feed, auf Twitter und auf Facebook. Wir freuen uns über Feedback und Themen-Wünsche in den Kommentaren. Weitere Informationen zum Podcast im Blogeintrag vom 8. November 2010. Alle Episoden finden Sie im Raumzeit-Archiv.

Bild oben: Die Erde, Bild: NASA. Bild rechts: Hans-Joachim Lotz-Iwen, Bild: DLR.

TrackbackURL

Über den Autor

Henning Krause arbeitete bis Juli 2012 als Online-Redakteur und Manager des DLR Web Portals. Außerdem ist er Internet-Bewohner, Exil-Hamburger, Radfahrer und bekennender Milchtrinker. Seit August 2012 ist er Social Media-Manager bei der Helmholtz-Gemeinschaft. zur Autorenseite

Kommentare

2 Kommentare | RSS-Feed Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert mit *:

Kommentare werden moderiert - bitte beachten Sie die Blogregeln!

Holger
07. Januar 2011 um 20:56 Uhr

Hallo Raumzeitteam,
viele Informationen werden hier erörtert. Ein Inhaltsverzeichnis oder bildliche Unterstreichungen würden mein Gehirn entlasten. Ich bin mir sicher , das der Moderator so einen Spicker hat. 2 Std sind sehr lange, etwas zerstreuung täte gut. Abschnitte mit einem Bild pro 15 Minuten, würden mich schon entlasten. Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber bei 2 Std brauche ich auch mal eine Pause.
mfg holgerschmidt

Henning Krause (DLR-Kommunikation)
10. Januar 2011 um 09:28 Uhr

@holgerschmidt: Sie können die Folgen ja auch mit Unterbrechungen hören: zum Beispiel 30 Minuten pro Tag verteilt über mehrere Tage. Dafür gibt es ja die Pause-Taste. Zur Orientierung können auch die Informationen und Links zu den besprochenen Themen im Raumzeit-Blog dienen. Wir prüfen aber auch, ob wir solche Kapitel demnächst auch in die Audio-Dateien selbst einbetten können.