Komm Blog | 20. Juni 2011 | von Henning Krause | 1 Kommentar

Raumzeit 17: Automated Transfer Vehicle

ATV2
ATV2

Das Automated Transfer Vehicle (ATV) ist das europäische Logistik-Raumfahrzeug für die Internationale Raumstation ISS. Nachdem im Frühjahr 2008 die erste ATV-Mission unter dem Namen "Jules Verne" erfolgreich beendet wurde, wurde die Nachfolgemission "Johannes Kepler" zwei Jahre später gestartet und ist zum Zeitpunkt der Aufnahme dieses Gesprächs gerade mit der ISS verbunden, um am Montag, 20. Juni 2011 die Raumstation wieder zu verlassen.

Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutert Nico Dettmann, ATV-Projektleiter der ESA, die Technologie des Raumfahrzeugs sowie die Aufgaben und Herausforderungen automatischer Versorgungsflüge zur ISS. Das ATV versorgt die Station mit den an Bord benötigten Gasen und Treibstoffen, Geräten für neue Experimente und sonstigem Material. Dazu agiert das ATV auch als Lageregelungssystem, solange es an die ISS angedockt ist. Nach der Einstellung des Space Shuttle-Programms der NASA ist das ATV das größte verbleibende Versorgungsfahrzeug für die ISS.

Download: Raumzeit, Episode 17 (MP3, 67 MB, Dauer: 1 Stunde, 35 Minuten) - Links zu den besprochenen Themen im Raumzeit-Blog

 Raumzeit, Episode 17

Alle Episoden des Raumzeit-Podcast stehen unter der offenen Creative Commons-Lizenz CC-BY-NC-ND 3.0. Rechte: DLR/ESA/Tim Pritlove.

Über Raumzeit

Der Raumfahrt-Podcast Raumzeit ist ein gemeinsames Projekt von DLR und ESA. Moderator Tim Pritlove erörtert in jeder Folge mit einem Experten ein Thema in einem ausführlichen Gespräch. Dabei geht es um die Raumfahrt in Deutschland, Europa und der Welt. Raumzeit gibt es auch kostenlos bei iTunes, als Feed, auf Twitter und auf Facebook. Wir freuen uns über Feedback und Themen-Wünsche in den Kommentaren. Weitere Informationen zum Podcast im Blogeintrag vom 8. November 2010. Alle Episoden finden Sie im Raumzeit-Archiv.

Bild oben: ATV2 beim Andocken an die ISS (Bild: NASA), unten: Nico Dettmann (Bild: ESA).

Tags:

TrackbackURL

Über den Autor

Henning Krause arbeitete bis Juli 2012 als Online-Redakteur und Manager des DLR Web Portals. Außerdem ist er Internet-Bewohner, Exil-Hamburger, Radfahrer und bekennender Milchtrinker. Seit August 2012 ist er Social Media-Manager bei der Helmholtz-Gemeinschaft. zur Autorenseite

Kommentare

1 Kommentar
Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert mit *:

Kommentare werden moderiert - bitte beachten Sie die Blogregeln!

Stefan
21. Juni 2011 um 11:16 Uhr

Sehr interessantes Interview (bzw. Kamingespräch).
Finde ich gut, dass man so etwas über die Hintergründe und Planungen erfährt.

Weiter so :-)

RSS-Feed Kommentare