Space Blog | 18. Juli 2012

Vorbereitungen zum TET-Start in der heißen Phase

Vorbereitungen zum TET-Start in der heißen Phase
Vorbereitungen zum TET-Start in der heißen Phase

Bei über 40°C in der Kasachischen Steppe ist man versucht, jede überflüssige Aktivität zu vermeiden. Auch über dem Startkomplex 31/6 auf dem Kosmodrom in Baikonur lastet die brütende Hitze, doch das Integrationsgebäude für die Nutzlast und die Sojus-Rakete ist natürlich klimatisiert. Hier drinnen herrscht emsige Geschäftigkeit, denn der geplante Starttermin steht kurz bevor.

Am Sonntag soll die Sojus-Rakete fünf Satelliten in den Orbit transportieren: die russischen Erdbeobachtungssatellten Kanopus-V No. 1 und MKA-PN1 (Zond-PP), den weißrussischen Erdbeobachtungssatellten BKA, der Kommunikationssatellit exactView 1 für das kanadische Unternehmen ExactView Ltd, sowie TET-1 für das DLR. TET-1 ist der erste "TechnologieErprobungsTräger" im "On Orbit Verification" Programm des DLR. Der kleine Satellit mit einer Startmasse von knapp 120 Kilogramm war am Montag Abend zuletzt zu sehen; dann wurde nämlich die Nutzlastverkleidung der Rakete geschlossen.

Am Dienstag began die Gesamtintegration der Trägerrakete. Die einzelnen Stufen werden auf dem mobilen Transportvehikel montiert und in flugbereiten Zustand gebracht. In der Integrationshalle auf der Launch Site 31/6 lagert neben der Sojus-Rakete für den TET-Start auch die Rakete für den Start von METOP B, der im September angesetzt ist. Die beiden Raketen geben eine spektakuläre Kulisse für die Startvorbereitungen. Die schweren Deckenkräne in der Integrationshalle bringen die Rakete und ihre wertvolle Nutzlast präzise in Position. Bis zum Abend ist die Rakete fertig montiert. Heute prüft die staatliche Kommission noch einmal den Status der Aktivitäten wund wird dann hoffentlich die Freigabe zum Roll-Out erteilen. Zum Feierabend geht es vom Startplatz zurück in den über 50 km entfernt liegenden Ort Baikonur, wo wir im Hotel untergebracht sind. Morgen wird es wieder heiß.

TrackbackURL

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert mit *:

Kommentare werden moderiert - bitte beachten Sie die Blogregeln!