Über den Autor

Ralph Kahle

Nach dem Raumfahrttechnik-Studium an der TU Dresden forschte Ralph Kahle als Doktorand am DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin auf den Gebieten der Gefährdung durch erdnahe Asteroiden und Kometen sowie der Abwendung von Kollisionen.

Seit 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum (GSOC) am DLR in Oberpfaffenhofen. Er arbeitet an den Flugdynamiksystemen für Satellitenmissionen für Kommunikation und Erdbeobachtung sowie an robotischen Missionen wie zum Beispiel die On-Orbit Servicing Mission DEOS.

Dr.-Ing. Ralph Kahle ist der verantwortliche Flugdynamik-Ingenieur für die TerraSAR-X-/TanDEM-X-Mission. Zu den Flugdynamik-Aufgaben zählen die präzise Bahn- und Lagebestimmung der Satelliten, die Erzeugung von Hilfsprodukten für die Radar-Prozessierung, die millimetergenaue Bestimmung der Satellitenpositionen zueinander und die Kontrolle der Formation.

Beiträge von Ralph Kahle

TanDEM-X Blog | 09. August 2013

Tagebuch zum Satelliten-Swap - Drehung der Formation von TanDEM-X

Zwischen dem 6. und 9. August 2013 stand nach einer langen Vorbereitung für das Team der TanDEM-X-Mission die spannende "Drehung der Formation" der beiden Satelliten TanDEM-X und TerraSAR-X auf dem Programm (engl. formation swap). weiterlesen

TanDEM-X Blog | 09. August 2013

A diary of the TanDEM-X formation swapping

Between 6 and 9 August 2013, and after great preparation, the team of the TanDEM-X mission was excited and ready for the swap formation of the twin satellites TanDEM-X and TerraSAR-X. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 30. Juli 2013

Formation swapping - Comic about the TanDEM-X mission

An exciting manoeuvre awaits us. In early August (6–8 August 2013), the two TanDEM-X mission satellites will be reversing their formation. Until now, the TanDEM-X satellite has been circling around its twin, TerraSAR-X, in an anti-clockwise direction; after the reversal, it will circle clockwise. This complicated change to the formation in which they have been flying for almost three years is necessary to observe regions that are difficult to image, such as mountain ranges, from the opposite viewing angle. This blog entry takes an unconventional look at the planned change in formation ... weiterlesen

TanDEM-X Blog | 30. Juli 2013

Die Drehung der Formation - Comic zur TanDEM-X-Mission

Uns steht eine spannende Aktion bevor. Anfang August (6. bis 9. August 2013) werden die beiden Satelliten der TanDEM-X Mission ihre Formation umkehren. Der Satellit TanDEM-X umläuft seinen Zwilling TerraSAR-X bisher noch entgegen dem Uhrzeigersinn. Nach der Umkehr wird er ihn im Uhrzeigersinn umrunden. Diese aufwändige Änderung der nun schon seit fast drei Jahren geflogenen Formation wird notwendig, um schwierige Aufnahmegebiete wie Gebirge aus entgegengesetzter Blickrichtung zu beobachten. Dieser Blog-Beitrag geht in ungewohnter Weise auf die geplante Formationsänderung ein ... weiterlesen

Komm Blog | 31. März 2011

Reifeprüfung – Vom Aufbau des deutsch-indonesischen Tsunami-Frühwarnsystems

Am 26. Dezember 2004 zerstörte ein verheerender Tsunami große Teile der Küsten im Indischen Ozean. Wahrscheinlich mehr als 250.000 Menschen verloren ihr Leben, weil es kein Frühwarnsystem gab. Die Bundesregierung beschloss daher wenig später, gut 50 Millionen Euro für den Aufbau eines Tsunami-Frühwarnsystems in Indonesien, dem am stärksten betroffenen Land, bereitzustellen. Wissenschaftler deutscher Großforschungszentren stellten daraufhin den politischen Entscheidern ein innovatives Konzept für ein solches System vor. Von der Machbarkeit überzeugt, förderte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fortan das Projekt namens GITEWS (German-Indonesian Tsunami Early Warning System) als Verbundprojekt unter Leitung des Deutschen Geoforschungszentrums Potsdam (GFZ). weiterlesen

Komm Blog | 31. März 2011

The final stage in the construction of the German-Indonesian tsunami early warning system

On 26 December 2004, a devastating tsunami destroyed large parts of the coastline of the Indian Ocean. It is estimated that 250,000 people lost their lives because there was no early warning system. Shortly afterwards, the German government decided to spend 50 million Euros to develop a tsunami early warning system in Indonesia, the most severely affected country. Scientists from major German research centres presented innovative concepts for such a system to the political decision makers. Convinced of the feasibility of the proposal, the German Federal Ministry of Education and Research (Bundesministerium für Bildung und Forschung; BMBF) decided to support the project, now named the German-Indonesian Tsunami Early Warning System (GITEWS), as a joint development led by the German Research Centre for Geosciences (Deutsches GeoForschungsZentrum; GFZ) in Potsdam. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 28. April 2010

Das erste Missionsweblog - Willkommen zum TanDEM-X-Blog!

Pünktlich zum "Shipment" des deutschen Radarsatelliten TanDEM-X am kommenden Donnerstag, 29. April 2010, starten wir nun das TanDEM-X-Blog - und freuen uns über unser erstes Missions-Weblog auf der neuen Plattform. Geplant ist derzeit, dass neben Missions-Manager Stefan Buckreuss und der DLR-Kommunikation auch Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Projektleitung, Wissenschaft, Missionsbetrieb, Bodenstationsnetzwerk, Flight Dynamics, Radarbetrieb, Kalibrierung und Datenprozessierung bloggen werden. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 28. April 2010

The first mission weblog - welcome to the TanDEM-X blog!

Right on time for 'shipment' of the German radar satellite TanDEM-X this coming Thursday, 29 April 2010, we are launching the TanDEM-X blog – and looking forward to our first mission weblog on the new platform. The plan at this time is for Mission Manager Stefan Buckreuss and the DLR Communications team to be joined on the blog by colleagues working in the areas of project management, science, mission operations, the ground station network, flight dynamics, radar, calibration and data processing. weiterlesen