Über den Autor

Ralph Kahle

Nach dem Raumfahrttechnik-Studium an der TU Dresden forschte Ralph Kahle als Doktorand am DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin auf den Gebieten der Gefährdung durch erdnahe Asteroiden und Kometen sowie der Abwendung von Kollisionen.

Seit 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum (GSOC) am DLR in Oberpfaffenhofen. Er arbeitet an den Flugdynamiksystemen für Satellitenmissionen für Kommunikation und Erdbeobachtung sowie an robotischen Missionen wie zum Beispiel die On-Orbit Servicing Mission DEOS.

Dr.-Ing. Ralph Kahle ist der verantwortliche Flugdynamik-Ingenieur für die TerraSAR-X-/TanDEM-X-Mission. Zu den Flugdynamik-Aufgaben zählen die präzise Bahn- und Lagebestimmung der Satelliten, die Erzeugung von Hilfsprodukten für die Radar-Prozessierung, die millimetergenaue Bestimmung der Satellitenpositionen zueinander und die Kontrolle der Formation.

Beiträge von Ralph Kahle

TanDEM-X Blog | 13. Oktober 2010

Erste Erfolgsmeldungen aus dem Kontrollraum

Jetzt ist es wieder soweit: Das Team des German Space Operation Center (GSOC) und auch die Kollegen von EADS Astrium sind für zwei Tage im Kontrollraum versammelt, um den Übergang in die enge Formation zu begleiten. Der Startschuss war das erste Manöver am Montag, 11.10.2010, das so genannte "Drift Start"-Manöver, mit dem wir dem TanDEM-X-Satelliten (TDX) den nötigen Impuls mitgegeben haben, um innerhalb der nächsten Tage bis auf einen Kilometer an TerraSAR-X (TSX) heranzukommen. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 13. Oktober 2010

Initial reports of success from the control room

We are off again; the team at the German Space Operation Center (GSOC) and their colleagues from EADS Astrium gathered two days ago in the control room to manage the transition to close formation flight. We began the first manoeuvre on Monday, 11 October 2010; this is referred to as the ‘drift start’ manoeuvre, which gives the TanDEM X satellite (TDX) the necessary momentum to close to a distance of one kilometre behind TerraSAR X (TSX) within a few days. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 02. August 2010

Das TanDEM-X Bodensegment legt los!

Mit dem erfolgreichen Einstellen der "weiten" Flugformation zwischen dem TerraSAR-X und dem TanDEM-X Satelliten war es soweit: Der Startschuss für den Beginn der "TerraSAR-X Add-On for Digital Elevation Measurements" Mission, kurz TanDEM-X, im eigentlichen Sinne konnte fallen. Jetzt, wo beide Satelliten als Gespann fliegen und dasselbe Gebiet der Erdoberfläche mit nur 3 Sekunden Versatz sehen, bedarf es keiner trickreichen Spezialkommandierungen mehr, um interferometrische Aufnahmen zu machen. Bestellung, Planung und Kommandierung der synchronen Aufnahmen sowie Empfang und insbesondere die Verarbeitung der Daten beider Satelliten in einzelne Höhendatensätze geschieht ab sofort automatisch. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 02. August 2010

TanDEM-X ground segment kicks off!

The successful setup of the 'wide' flight formation between the TerraSAR-X and TanDEM-X satellites marked the beginning of the 'TerraSAR-X Add-On for Digital Elevation Measurements' mission in its literal sense: Now, with both satellites flying as a team – three seconds apart – and seeing the same region of the Earth's surface, tricky instrument commanding is no longer needed to acquire interferometric data sets. Ordering, planning and commanding of the synchronous acquisitions, as well as reception and, in particular, processing of the data sets from both satellites are performed completely automatically. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 20. Juli 2010

Die 20-Kilometer-Formation ist eingestellt

Mit dem heute nacht durchgeführten Bahnmanöver hat TanDEM-X die noch vom DNEPR-Einschuss kommende Abweichung in der Bahnneigung (Inklination) vollständig korrigiert und seinen Platz in der Formation mit seinem "Zwilling" TerraSAR-X eingenommen. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 12. Juli 2010 | 5 Kommentare

Kunst im All - oder: Wie man eine Formation einstellt

Am Starttag, 21. Juni 2010, war TanDEM-X knapp 16.000 Kilometer von seinem Zwillingssatelliten TerraSAR-X entfernt. Heute sind es nur noch 2000 Kilometer. Nun ist es an der Zeit, die Relativbewegung zu bremsen und die Formation einzustellen. Dazu wird die Flugdynamikgruppe des German Space Operations Center (GSOC) in den kommenden acht Tagen insgesamt zehn Bahnmanöver durchführen. weiterlesen

TanDEM-X Blog | 12. Juli 2010 | 5 Kommentare

Art in space – or, how to set up a formation

On its launch date, 21 June 2010, roughly 16,000 kilometres separated TanDEM-X from its twin satellite, TerraSAR-X. Now, that distance has shrunk to just 2000 kilometres. The time has come for the relative movement between the two satellites to be slowed down, and for them to be set up for formation flying. To accomplish this, the Flight Dynamics Group at the German Space Operations Center (GSOC) will carry out a total of 10 orbital manoeuvres over the next eight days. weiterlesen