Über den Autor

Rolf Hempel

Rolf Hempel spezialisierte sich im Mathematikstudium an der Universität Bonn zunächst auf die numerische Lösung von Simulationsproblemen. Nach dem Berufseinstieg 1985 befasste er sich bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD) aber zunehmend mit der Entwicklung einheitlicher Programmiertechniken für die gerade aufkommenden Parallelrechner.

Hierzu startete er 1992 gemeinsam mit drei Kollegen die internationale "Message-Passing-Interface"-Initiative. Das dort entstandene Programmiermodell MPI ist bis heute der vorherrschende Standard im Hochleistungsrechnen. Nach einer fünfjährigen Tätigkeit beim japanischen Elektronikkonzern NEC, wo er beim Aufbau eines europäischen Forschungszentrums für "High-Performance-Computing" mitwirkte, übernahm er 2001 im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt die Leitung der Einrichtung "Simulations- und Softwaretechnik".

In seiner Freizeit ist Rolf Hempel seit über 40 Jahren passionierter Amateurastronom. Nach einer früheren Betätigung als Kleinplanetenjäger (IAU Observatory Code 519) interessiert ihn heute vor allem die visuelle und fotografische Mondbeobachtung.

Beiträge von Rolf Hempel

BlogName3 | 08. März 2012

Spurensuche auf dem Mond

Als Mondbeobachter werde ich immer wieder gefragt, ob man die Spuren der sechs Apollo-Expeditionen im Fernrohr sehen kann. Immerhin sind dort ja die Abstiegsstufen der Mondlandefähren, drei Mond-Rover und viel wissenschaftliches Gerät zurückgeblieben. Leider ist das selbst mit Großteleskopen von der Erde aus nicht möglich. Aber im Internet kann jeder selbst auf Entdeckungstour gehen. weiterlesen