Über den Autor

Ralph Kahle

Nach dem Raumfahrttechnik-Studium an der TU Dresden forschte Ralph Kahle als Doktorand am DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin auf den Gebieten der Gefährdung durch erdnahe Asteroiden und Kometen sowie der Abwendung von Kollisionen.

Seit 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum (GSOC) am DLR in Oberpfaffenhofen. Er arbeitet an den Flugdynamiksystemen für Satellitenmissionen für Kommunikation und Erdbeobachtung sowie an robotischen Missionen wie zum Beispiel die On-Orbit Servicing Mission DEOS.

Dr.-Ing. Ralph Kahle ist der verantwortliche Flugdynamik-Ingenieur für die TerraSAR-X-/TanDEM-X-Mission. Zu den Flugdynamik-Aufgaben zählen die präzise Bahn- und Lagebestimmung der Satelliten, die Erzeugung von Hilfsprodukten für die Radar-Prozessierung, die millimetergenaue Bestimmung der Satellitenpositionen zueinander und die Kontrolle der Formation.

Beiträge von Ralph Kahle

BlogName7 | 30. Juli 2013

Die Drehung der Formation - Comic zur TanDEM-X-Mission

Uns steht eine spannende Aktion bevor. Anfang August (6. bis 9. August 2013) werden die beiden Satelliten der TanDEM-X Mission ihre Formation umkehren. Der Satellit TanDEM-X umläuft seinen Zwilling TerraSAR-X bisher noch entgegen dem Uhrzeigersinn. Nach der Umkehr wird er ihn im Uhrzeigersinn umrunden. Diese aufwändige Änderung der nun schon seit fast drei Jahren geflogenen Formation wird notwendig, um schwierige Aufnahmegebiete wie Gebirge aus entgegengesetzter Blickrichtung zu beobachten. Dieser Blog-Beitrag geht in ungewohnter Weise auf die geplante Formationsänderung ein ... weiterlesen

BlogName7 | 15. Oktober 2010 | 4 Kommentare

Blickkontakt der Satelliten

Diesen Moment haben wir sehr lange herbeigesehnt: TerraSAR-X und TanDEM-X haben endlich "Blickkontakt". Am 13. Oktober fanden die letzten Manöver zum Einstellen der engen Formation statt. Nun umkreisen sich die beiden Satelliten in weniger als 400 Meter Abstand zueinander. weiterlesen

BlogName7 | 20. Juli 2010

Die 20-Kilometer-Formation ist eingestellt

Mit dem heute nacht durchgeführten Bahnmanöver hat TanDEM-X die noch vom DNEPR-Einschuss kommende Abweichung in der Bahnneigung (Inklination) vollständig korrigiert und seinen Platz in der Formation mit seinem "Zwilling" TerraSAR-X eingenommen. weiterlesen

BlogName7 | 12. Juli 2010 | 5 Kommentare

Kunst im All - oder: Wie man eine Formation einstellt

Am Starttag, 21. Juni 2010, war TanDEM-X knapp 16.000 Kilometer von seinem Zwillingssatelliten TerraSAR-X entfernt. Heute sind es nur noch 2000 Kilometer. Nun ist es an der Zeit, die Relativbewegung zu bremsen und die Formation einzustellen. Dazu wird die Flugdynamikgruppe des German Space Operations Center (GSOC) in den kommenden acht Tagen insgesamt zehn Bahnmanöver durchführen. weiterlesen