TanDEM-X Blog
 
 

TanDEM-X nutzt zum ersten Mal den Zoom und Weitwinkelmodus

30. Juni 2010, 18.00
Nachdem nun mit der Kommandierung und Missionsplanung sowie den Bodenstationen Kiruna und Neustrelitz wichtige Elemente des Bodensegments ihren normalen Betrieb für die Comissioning-Phase aufgenommen haben, werden am Instrument und bei der Prozessierung die verschiedenen Radar-Betriebsarten von TanDEM-X ausgetestet. Darunter der hochauflösende Zoommodus "Spotlight" und die Weitwinkelaufnahmen des "ScanSAR"-Modus.
Thomas Fritz
Von
Thomas Fritz
 
 

Nun legen die Missionsplaner los!

29. Juni 2010, 13.21
Nach den erfolgreichen ersten Tagen der Mission mit der Inbetriebnahme des Satelliten gehört nun die Missionsplanung zu den wichtigsten Systemen am Boden. Das Missionsplanungsteam ist dafür verantwortlich, die nominellen Befehle für den Satelliten zu generieren. Dazu gehören die Standardprozeduren, die der Satellit während der Kontakte mit den Bodenstationen durchführt, sowie die Befehle, die nötig sind, um Radaraufnahmen durchzuführen. Wird hier ein Fehler gemacht, gibt es keine Bilder.
Harald Hofmann
Von
Harald Hofmann
 
 

TanDEM-X umkreiste schon 100 Mal die Erde

28. Juni 2010, 14.45
Fast unbemerkt hat am Wochenende TanDEM-X schon zum hundertsten Mal die Erde umkreist. Nach einem erfolgreichen Test der Übertragungsstrecke zwischen Satellit und Bodenstation stand der ersten Übermittlung von Nutzlastdaten nichts mehr im Wege. Voller Erwartung verfolgten die Kollegen im Empfangsraum das Signalspektrum und die Anzeigen der Aufzeichnungssysteme.
Egbert Schwarz
Von
Egbert Schwarz
 
 

TanDEM-X Bilder unter der Lupe – perfekte Qualität der ersten Daten

26. Juni 2010, 16.00
Während sich TanDEM-X am 4. und 5. Missionstag auf der Überholspur seinem 13000 Kilometer vorauseilendem Zwilling TerraSAR-X annähert, nimmt er weiter zahlreiche erste Testbilder auf. Diese werden von dem Prozessorteam analysiert und schon mit TerraSAR-X-Daten verglichen, um die Verarbeitungskette auf das neue Instrument abzustimmen.
Thomas Fritz
Von
Thomas Fritz
 
 

TanDEM-X-Missionstag 5

26. Juni 2010, 11.14
Mit Riesenschritten nähern wir uns nun dem Ende der LEOP (Launch and early orbit phase). Wie schon berichtet, haben wir gestern unsere ersten Bilder zur Bodenstation in Neustrelitz geschickt. Mit dem Empfang der Daten lief die automatische (!) Prozessierung los, und ohne weitere Eingriffe konnten wir innerhalb von einer Stunde die berechneten Radarbilder begutachten. Und sie waren toll! Die ersten Bilder wurden dann auch gleich mal verteilt und auch in der offiziellen Pressemitteilung auf der DLR-Internetseite veröffentlicht.
Harald Hofmann
Von
Harald Hofmann
 
 

Erster Blick auf die Erde: "Einfach phantastisch"

25. Juni 2010, 13.04
Am 4. Missionstag ist es soweit: Zum allerersten Mal richten wir den Blick auf die Erde. Sämtliche vorbereitende Tests sind abgeschlossen, alle Systeme melden "grün". Die Premiere wird um einen Tag nach vorne verlegt. Da muss das Bodensegment schon in der Vorbereitung zeigen, dass das Motto "Wie am Schnürchen" auch außerhalb des Kontrollzentrums gilt.
Birgit Schättler
Von
Birgit Schättler
 
 

Unheimlich, aber wahr: "Alles läuft wie am Schnürchen"

24. Juni 2010, 23.41
Der vierte Tag ist angebrochen, und bisher läuft alles wie am Schnürchen. Es ist uns manchmal schon fast ein bisschen unheimlich, und die eine oder andere spaßige Bemerkung, dass wir jetzt doch langsam mal den Simulator ausschalten könnten, macht die Runde. Aber in Wirklichkeit sind wir natürlich sehr zufrieden und glücklich über "unseren" TanDEM-X. Da es so rund läuft und wir mit unseren Aktivitäten schneller fertig sind als geplant, haben wir unseren ursprünglichen Zeitplan sogar leicht verkürzen können, so dass wir eine Nachtschicht weniger benötigen werden.
Harald Hofmann
Von
Harald Hofmann
 
 

Inbetriebnahme des Radar-Instruments - weiterhin alles "grün"

24. Juni 2010, 13.30
Die Inbetriebnahme des Satelliten verlief störungsfrei. Nun muss das Radar-Instrument-Team ran. Jede elektronische Einheit des Radarinstruments muss einzeln eingeschaltet und geprüft werden. Die Instrumentdaten werden mittels Telemetrie über die Bodenstationen Weilheim (Deutschland), O'Higgins (Antarktis), Swalbard (Spitzbergen, Norwegen) und St. Hubert & Saskatoon (Kanada) nach Oberpfaffenhofen in den Kontrollraum zur Auswertung übermittelt.
Ulrich Steinbrecher
Von
Ulrich Steinbrecher
 
 

2. und 3. Missionstag: Bodenstation in Neustrelitz empfängt erfolgreich erste Testdaten

24. Juni 2010, 13.26
Nachdem in der Startnacht alles so perfekt geklappt hatte, machten wir in den letzten 2 Tagen genauso weiter. Nachdem wir - das heißt natürlich beide Schichten im Wechsel - die verschiedenen Stufen der Lageregelung ausgetestet hatten, begannen wir mit dem Hochfahren des Instruments. Die verschiedenen Elemente des Intruments (von der Elektronik bis zum eigentlichen Radar) wurden jedes für sich einmal eingeschaltet, interne Testroutinen gestartet und nach Ablauf der Tests, wieder ausgeschaltet. Die Auswertung ergab in allen Fällen, dass alles in Ordnung ist und dass demzufolge der Aktivierung des gesamten Radars nichts im Wege stand.
Harald Hofmann
Von
Harald Hofmann
 
 

Schichtbetrieb im Kontrollraum

22. Juni 2010, 11.38
Als Mission Operations Director des Raumfahrtkontrollzentrums in Oberpfaffenhofen bin ich verantwortlich für den Betrieb des TanDEM-X-Satelliten. Die ersten Tage nach dem Start sind immer die spannendsten, da man natürlich nicht wissen kann, ob der Satellit den Start gesund überstanden hat. Um diese Phase so gut wie möglich abdecken zu können, arbeiten wir die erste Woche in Schichten rund um die Uhr, um für alle Fälle bereit zu sein. In diesem und den nächsten Blogs werde ich ein bisschen von der Stimmung und den Aufgaben im Kontrollraum berichten.
Harald Hofmann
Von
Harald Hofmann
 
 

"Das Baby schreit!" Wir haben einen Satelliten im All...!

21. Juni 2010, 19.26
Aber alles der Reihe nach - hier die Ereignisse der ersten 100 Minuten:

L +00:00:00 (04:14:03 MESZ)

"Lift off" - die "Dnepr" wird per Druckladung aus dem Silo gepresst, die Raketenmotoren zünden und der Flug in die Umlaufbahn in Richtung Süden beginnt.

L +00:01:50 (04:15:53 MESZ)

Die erste Raketenstufe wird abgetrennt. Auf dem Startvideo sehen wir ein weißes Wölkchen und kurz danach die Raketenstufe, die zur Erde fällt.
Stefan Buckreuß
Von
Stefan Buckreuß
 
 

Nachlese Start

21. Juni 2010, 04.41
Während wir hier auf die genaue Zeit der Separation warten (diese kommt aus dem Oman), kann ich hier vom Starterlebnis berichten.
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

TanDEM-X geht "eigenen" Weg

21. Juni 2010, 04.32
Im Kontrollraum ist auf dem großen Bildschirm die Liveübertragung aus der Steppe verschwunden. Stattdessen sind dort jetzt Tabellen und Zahlenreihen zu sehen. Aus Baikonur ist gerade die Nachricht gekommen, dass der Satellit sich von der Rakete getrennt hat. Während im Kontrollraum konzentriert gearbeitet wird, wird in der Eingangshalle des GSOC applaudiert. Jetzt warten alle auf den ersten Kontakt. Mit dem erfolgreichen Start und der Trennung von der Rakete ist aber überall zu merken, dass die Anspannung deutlich nachlässt. Zumindest bei den Besuchern, die in der Eingangshalle und auf der Brücke den Start verfolgt haben...
Manuela Braun
Von
Manuela Braun
 
 

Rock and Roll!

21. Juni 2010, 04.15
Der Start ist erfolgt. Wir hatten einen perfekten Blick auf den Silo. Der Lärm kam mit der erwarteten Verzögerung. Und bei L+5 Sekunden. wurde die Rakete ausgeworfen und hat gezündet
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

L minus 15 Minuten

21. Juni 2010, 04.01
Ab jetzt bin ich permanent mit Harald Hofmann verbunden. Im Bild der Übersetzer des Startkommentars.
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

L minus 60 Minuten

21. Juni 2010, 03.20
Jetzt wird es schon ein wenig lebendiger hier. Die Sonne ist aufgegangen, der Deckel des Silos ist gut in der Ferne zu sehen.
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

Das Krokodil aus der Steppe

21. Juni 2010, 02.19
Heute nachmittag war der Kontrollraum noch ausgestorben - jetzt sind nach und nach die meisten im GSOC (German Space Operation Center) angekommen, die in dieser Nacht dafür sorgen, dass TanDEM-X gut ins Weltall startet. Ein Teammitglied ist dabei weitgereist: Das Maskottchen, das Krokodil, hat es von der kasachischen Steppe bis nach Oberpfaffenhofen geschafft. Im Kontrollraum selbst ist die Stimmung bei allen entspannt.
Manuela Braun
Von
Manuela Braun
 
 

Tagesanbruch

21. Juni 2010, 02.14
In der Zwischenzeit habe ich schon die Kontakte bei minus 4 und minus 3 Stunden durchgeführt. Im GSOC ist jetzt Harald Hofmann auf Schicht. Es ist auf beiden Seiten immer noch sehr ruhig.
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

L minus 5 Stunden

21. Juni 2010, 00.33
ich habe nun im MCC Baikonur Stellung bezogen. Wir kamen ein wenig später an als geplant, da nachts die Kontrollen auf dem Gelände des Kosmodrom schärfer sind und wir einige Male überprüft wurden. Noch ist alles ruhig hier. Die Kollegen von Astrium und Hermann Berg sind noch im Startbunker und schließen die letzten Relais im Satelliten. Wir sind mit Brotzeit und Getränken ausgerüstet und machen uns noch einen Kaffee.
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

Launch Rehearsal erfolgreich durchgeführt

19. Juni 2010, 12.00
Der gestrige Tag war voll von der Generalprobe, dem "Launch-Rehearsal", geprägt. Dies ist der eigentlich kritische Punkt vor dem Start. Alle am Start Beteiligten müssen hier zeigen, daß sie alle Aktionen zur richtigen Zeit ausführen können und daß alle notwendigen Informationen verfügbar sind und ausgetauscht werden können. Da erstmals alle Teams beteiligt sind, fallen hier auch die letzten Unstimmigkeiten in der Abfolge auf. Diese sollten aber nur noch sehr klein sein. Eigentlich sollen danach überall Häkchen gemacht werden können.
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

"Mission Control Center" Baikonur in Betrieb

18. Juni 2010, 09.23
Jetzt ist es auch für mich Zeit, etwas zu berichten. Ich bin der Abgesandte des Kontrollzentrums GSOC in Oberpfaffenhofen und soll die rechtzeitige Übertragung von wichtigen Informationen während des Starts sicherstellen. Ich bin am Montag von München losgeflogen und bin nun schon ein paar Tage hier. Es gab schon einiges zu sehen und zu tun. Wir haben die nächste Besatzung der Internationalen Raumstation beim Besteigen der Busse zum Startplatz gesehen. Vom Sojus-Start und den letzten Satellitenaktivitäten hat Hermann Berg ja schon berichtet. Für mich kam der erste echte Einsatz gestern. Da wurde das MCC in Betrieb genommen. MCC steht für "Mission Control Center".
Michael Schmidhuber
Von
Michael Schmidhuber
 
 

Zwei erfolgreiche Raketen-Starts - das motiviert!

16. Juni 2010, 19.41
Es gab zwei erfolgreiche Raketen-Starts (Glückwunsch von unserer Seite!): Die Nutzlasten der Missionen Prisma & Picard wurden gemeinsam von Yasny aus gestartet. Gespannt haben wir dieses Ereignis per Live-Stream im Internet verfolgt. Als Träger wurde, wie es bei TanDEM-X der Fall sein wird, eine Dnepr-Rakete verwendet. Probleme mit der Rakete hätten sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf unseren Starttermin ausgewirkt. Entsprechend erleichtert waren wir über den reibungslosen Launch. Als nächstes ist nun TanDEM-X an der Reihe!
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

Im Schneckentempo auf die Zielgerade

15. Juni 2010, 13.14
Ziemlich genau eine Stunde benötigt der Konvoi für die 14 Kilometer von der Integrationshalle der Site 31 des Kosmodroms bis zum Raketen-Silo. Beladen mit dem Space-Head-Module (SHM), in dem sich der TanDEM-X-Satellit verbirgt, kriecht das "Krokodil" die holprige Straße entlang. Sicher könnte der Spezialtransporter deutlich schneller fahren, doch sollen die Erschütterungen minimal bleiben. Auch so wird die mechanische Belastung für TDX jetzt vielleicht so hoch wie nie wieder während seiner ganzen Mission, den Start eingeschlossen!
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

Ein ruhiges Wochenende

15. Juni 2010, 10.31
Die Betankung der DNEPR-Rakete im Silo ist abgeschlossen. So konnten wir uns heute in aller Frühe schon um 6 Uhr zum Kosmodrom aufmachen, um den Transport des Space-Head-Modules mitsamt dem TanDEM-X Satelliten zum Silo zu begleiten. Das "Krokodil" steht bereit...
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

TanDEM-X wird von Krokodil verschlungen

11. Juni 2010, 11.46
Wie die getreuen Blog-Leser bereits wissen, ist der TanDEM-X-Satellit im Raketen-Kopf eingebaut und transportfertig. Die Dnjepr-Rakete andererseits wartet im einige Kilometer entfernten Start-Silo und wird betankt. Doch wie kommt das Space-Head-Module (SHM) nun auf die Rakete? Natürlich mit einem Spezialfahrzeug.
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

Verpackt und fertig zum Versand!

11. Juni 2010, 08.20
Geschafft! Der neue deutsche Radarsatellit TanDEM-X ist verpackt und fertig zum Versand: Das Space-Head-Modul mitsamt seines kostbaren Inhalts steht bereit. Dies ist das Ergebnis einer beeindruckenden Teamleistung. Das Gruppenbild all jener, die in den letzten Tagen auf dieses Ziel hin gearbeitet haben, darf hier natürlich nicht fehlen.
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

Das Eckige muss ins Runde!

10. Juni 2010, 10.32
Es ging gestern den ganzen Tag darum, das Eckige (den TanDEM-X Satelliten) ins Runde (das Space-Head-Module, Raketenspitze) zu bringen. Zumindest vom Querschnitt her betrachtet beweist TanDEM-X somit, dass alte Fußballer-Weisheiten eben nicht immer die erfolgversprechendsten sein müssen. Na ja, jedenfalls in der Raumfahrt...
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

TanDEM-X: Impressionen in Bildern

08. Juni 2010, 14.34
Ein kurzer, aber dafür ganz aktueller Bericht aus der Mittagspause: Heute wurde der TanDEM-X Satellit aus seiner mechanischen Halterung gehoben und zwischenzeitlich auf ein Dreibein platziert.
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg
 
 

Integration von TanDEM-X in die Raketenspitze beginnt!

08. Juni 2010, 09.30
Mittlerweile habe ich mich in Baikonur eingelebt und konnte mich gut mit den alltäglichen Dingen vertraut machen. Seit Dienstag bin ich als Vertreter der Projektleitung der Raumfahrtagentur und als Ablösung für meinen Kollegen Michael Bartusch vor Ort. Bis zum Start des Satelliten TanDEM-X werde ich von den Begebenheiten hier im Blog berichten.
Hermann  Berg
Von
Hermann Berg