Space Blog | 28. Mai 2013 | von Fabian Walker

Video: Schwerelos für 4,7 Sekunden - MASCOT im Fallturm

2014 startet die japanische Sonde Hayabusa-2 zum Asteroiden 1999 JU3 und hat den Asteroidenlander MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) mit an Bord. Nach einer fünfjährigen Reise soll die Sonde 2019 den Asteroiden erreichen und erstmals Messungen auf einer Asteroidenoberfläche durchführen.

Ein Auslösemechanismus wird MASCOT mit einem leichten Stoß von der Sonde abtrennen, dann legt MASCOT die letzten Meter zum Asteroiden eigenständig zurück. Dieser kurze, aber entscheidende Moment wird im Bremer Fallturm getestet. Hier wird MASCOT für 4,7 Sekunden in den Zustand der Schwerlosigkeit versetzt – und das mit einigem Aufwand!

Testleiter Christian Grimm und Projektleiterin Tra-Mi Ho vom DLR-Institut für Raumfahrtsysteme stellen im Video das Projekt MASCOT vor. Fallturm-Mitarbeiter Dipl.-Ing. Torsten Lutz gibt seltene Einblicke in das Innenleben des Fallturms (ZARM) in Bremen.

Innenblick hoch in den 120 Meter hohen Fallturm

Blick nach oben in die 110 Meter lange Fallstrecke des Bremer Fallturms
Quelle: DLR (CC-BY 3.0) 2013

Testleiter Christian Grimm sitzt vor dem Asteroidenlander MASCOT am Tisch

Testleiter Christian Grimm erläutert den Auslösemechanismus des Asteroidenlanders MASCOT (rechts im Bild)
Quelle: DLR (CC-BY 3.0) 2013

TrackbackURL

Über den Autor

Fabian Walker ist seit 2012 Online-Redakteur in der DLR-Kommunikationsabteilung. Bis 2007 studierte er audiovisuellen Medien an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit dem Schwerpunkt Dokumentarfilmregie. Anschließend war er als freier Autor für die Onlineredaktion des WDR tätig. zur Autorenseite

Keine Kommentare