SpaceBlog
 
 

Der vierte ATV-Raumfrachter "Albert Einstein" startet am 5.6.2013 um 23:52 Uhr (MESZ)

04. Juni 2013, 17.02, Thilo Kranz, 10 Kommentar/e
- Neues Sterex-Kamerasystem (Stereo-Experiment) an der Ariane 5ES -

Für an einem Weltraumprojekt beteiligte Ingenieure ist es immer ein bittersüßer Moment: Das endgültige Schließen der Nutzlastverkleidung um das Raumfahrzeug. Nie wieder wird man das Produkt der jahrelangen Arbeit sehen können – höchstens als kleinen Lichtpunkt in einer klaren Nacht, wenn er am Himmel seine Kreise zieht.


Bei ATV (Automated Transfer Vehicle) ist das etwas anders. Zwar wird keiner der am Startzentrum Anwesenden den Raumfrachter jemals tatsächlich wiedersehen, aber immerhin lässt sich seine Ankunft an der Internationalen Raumstation ISS auf den Monitoren verfolgen. Schließlich werden die Astronauten das Raumschiff in Empfang – und in Augenschein – nehmen.
Für ATV-4 "Albert Einstein" ist das aber noch nicht genug!

Wir wollen diesmal verfolgen, wie der Aufstieg in den Weltraum abläuft und wie die Reise zur ISS im Orbit beginnt. Gemeinsam mit der ESA und der Firma Kayser-Threde hat das DLR in den vergangenen Jahren das On-Board-Kamerasystem "Sterex" entwickeln lassen, mit dem sich der Flug der Ariane-Rakete verfolgen lässt. Das Sterex-System ist eine eigenständige Komponente, die auf der Ariane 5 als Passagier mitfliegt. Neben den Kameras und der Stromversorgung verfügt Sterex auch über ein eigenes Übertragungssystem, mit dem die Videodaten, aber auch andere Messdaten zum Boden gefunkt werden können. An Bord der Ariane-Rakete wurden bereits vier Kameras montiert, die den Flug von ATV-4 am Mittwoch, den 05.06.2013 um 23:52 Uhr - Livestream - aus der On-Board-Perspektive filmen werden.

totale ansicht der rakete ariane 5 in einem gebäude

Der Höhepunkt des Sterex-Einsatzes wird die Beobachtung des Absetzens von ATV-4 im Orbit sein. Für dieses Ereignis wird Sterex dreidimensionale Video-Sequenzen aufnehmen, um das dynamische Verhalten der Raumfahrzeuge während der Separationsphase zu studieren. Damit eröffnet sich für die Ingenieure des ATV-Projekts eine völlig neue Möglichkeit, den Erfolg ihrer Arbeit zu beobachten und zugleich für die Zukunft wichtige neue Erfahrungen zu sammeln.
Das alles macht aber den Abschied in der Integrationshalle in Französisch-Guayana nicht weniger wehmütig – nach der Mission zur Internationalen Raumstation ISS wird ATV-4 "Albert Einstein" in der Atmosphäre verglühen.

Hintergrund:
Auf dem Raketenstartplatz in Kourou wird aktuell die vierte Mission des europäischen ATV-Schwerlast-Raumfrachters zur Internationalen Raumstation ISS vorbereitet. Nach bereits drei erfolgreichen Versorgungsflügen in 2008, 2011, und 2012 trägt ATV-4 "Albert Einstein" seinen Namen zu Ehren des berühmten Physikers und Erdenker der Relativitätstheorie. Vielleicht liegt es daran, dass die Vorbereitungen der Startkampagne relativ glatt laufen.

ein kamerakasten an der seite der Ariane 5

Bild oben: Ein "Fischaugenobjektiv" ist notwendig um die gesamte Länge der Ariane 5ES einfangen zu können
Quelle:
DLR/Thilo Kranz (CC-BY 3.0)

Bild Mitte: Die Separation von ATV-4 "Albert Einstein" in 3D (Video)
Credit:
ESA/DLR-BMWi

Bild unten: Die robuste Außenkonstruktion schützt die Kamera
Quelle:
DLR/Thilo Kranz (CC-BY 3.0)


Kommentare