Über den Autor

Henning Krause

Henning Krause

Henning Krause arbeitete bis Juli 2012 als Online-Redakteur und Manager des DLR Web Portals. Außerdem ist er Internet-Bewohner, Exil-Hamburger, Radfahrer und bekennender Milchtrinker.

Henning Krause studierte Physik in Göttingen und Geschichte der Naturwissenschaften in Hamburg. In den Wissenschaftsredaktionen von FAZ, dpa, Spiegel Online, NDR-Hörfunk und Hamburger Abendblatt sammelte er journalistische Erfahrungen, bevor er ein Wissenschaftskommunikations-Volontariat in der DLR-Kommunikation in Köln absolvierte.

Seit August 2012 ist er Social Media-Manager bei der Helmholtz-Gemeinschaft.
 

Beiträge von Henning Krause

Komm Blog | 02. September 2011

DLR-Astronomiebuch erschienen

Fragen rund um das Universum, die Astronomie und die Raumfahrt sind für viele Menschen sehr faszinierend. Doch oft sind die Antworten kompliziert und lang. Das DLR hat nun ein Buch herausgegeben, in dem wir in 80 kurzen Beiträgen zentrale Fragen zum Kosmos beantworten: "Warum nimmt der Mond zu und ab? Mit 80 Fragen durch das Universum", lautet der Titel. weiterlesen

SOFIA Blog | 06. Juni 2011 | 4 Kommentare

Flugzeug-Astronomie live erlebt - Bericht vom zweiten SOFIA-Wissenschaftsflug mit GREAT

Als 1998 ein Konsortium deutscher Forschungsinstitute (Max-Planck Institut für Radioastronomie in Bonn, Universität zu Köln, Max-Planck Institut für Sonnensystemforschung und DLR-Institut für Planetenforschung) beschloss, den German Receiver for Astronomy at Terahertz Frequencies (GREAT) als Principal Investigator Instrument der ersten Generation für das SOFIA-Observatorium zu entwickeln, war ich bereits einige Jahre im SOFIA-Projekt tätig. Zu diesem Zeitpunkt wurde angestrebt, das Observatorium Ende 2001 in Betrieb zu nehmen. Nicht nur Optimisten rechneten damit, dass dann auch sehr bald das Heterodyn-Spektrometer GREAT zum Einsatz kommen würde. weiterlesen

SOFIA Blog | 06. Juni 2011 | 4 Kommentare

'Live' airborne astronomy

I had already been working on the SOFIA project for some years, when back in 1998, a consortium of German research institutes (Max-Planck Institute of Radio Astronomy in Bonn, University of Cologne, Max-Planck Institute of Solar System Research and the DLR Institute of Planetary Research) decided to develop the German Receiver for Astronomy at Terahertz Frequencies (GREAT) as the Principal Investigator-class Science Instrument for the first generation at the SOFIA Observatory. At this time, the aim was for the observatory to be operational by the end of 2001. It was not only the optimists who were expecting the GREAT spectrometer to soon enter operational service. Back then, who could have thought that it would take 13 years for GREAT to fly on SOFIA for the first time? weiterlesen

Komm Blog | 03. Juni 2011

Raumzeit 16: Das fliegende Observatorium SOFIA

SOFIA - das ist eine fliegende Sternwarte. In einem gemeinsamen Projekt bauten DLR und NASA ein 2,70-Meter Teleskop in eine umgebaute Boing 747SP ein - zur astronomischen Beobachtung im Infrarot. Das Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie wurde unlängst in Betrieb genommen. Damit dient SOFIA der verbesserten Beobachtung des Weltalls und der Grundlagenforschung auf vielen Gebieten. weiterlesen