Über den Autor

Jan Wörner

Im Jan-Wörner-Blog bloggt der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Johann-Dietrich "Jan" Wörner, selbst - kein Schwindel! Jan Wörner schreibt alle Blogeinträge selbst und leitet diese dann lediglich an die DLR-Kommunikation zur Online-Produktion, in deren Rahmen auch Lektorat und Bildrecherche erledigt werden, und anschließenden Veröffentlichung weiter.

Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner wurde 1954 in Kassel geboren. Seit dem 01. März 2007 ist er Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Universität Berlin und der Technischen Hochschule Darmstadt, wo er im Jahr 1985 promovierte, arbeitete Wörner bis 1990 im Ingenieurbüro König und Heunisch. 1982 ging er für einen Forschungsaufenthalt zum Thema "Erdbebensicherheit" für zwei Jahre nach Japan. 1990 wurde Wörner an die Technische Hochschule Darmstadt berufen und übernahm die Leitung der Prüf- und Versuchsanstalt. Bevor Wörner 1995 zum Präsidenten der Technischen Universität Darmstadt gewählt wurde und diese in die Autonomie führte, war er Dekan des Fachbereichs Bauingenieurwesen.

Beiträge von Jan Wörner

Jan Wörner Blog | 14. März 2014 | 1 Kommentar

SOFIA ... eine Erfolgsgeschichte ist in Gefahr

Seit 2007 fliegt ein umgebauter Jumbojet, eine Boeing 747 SP, um mit einem an Bord befindlichen Teleskop in die Tiefen des Weltalls zu schauen. Diese fliegende Sternwarte ist eine gemeinsame Aktivität der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Zuge der aktuellen Budgetaufstellung der NASA hat man nun aus Washington verlauten lassen, dass der Weiterbetrieb ab 2015 nicht mehr finanziert werden könne. Das wäre nicht nur ein herber Schlag für die Wissenschaft, die für die nächsten Jahre viele interessante astronomische Untersuchungen geplant hat, sondern auch für das Verhältnis zwischen NASA und DLR. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 14. März 2014 | 1 Kommentar

SOFIA… a success story in jeopardy

[Translated from the German original on 19 March 2014]

Since 2007, a converted Boeing 747 SP has been flying to look into the depths of space through an on-board telescope. This airborne observatory is a joint venture between the US space agency NASA and the German Aerospace Center (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; DLR). As part of the current budget statement for NASA, it was announced from Washington that it would not be possible to finance continued operations as of 2015. This would not only be a major blow for the scientists that have planned a great deal of interesting astronomical research for the coming years, but also for the relationship between NASA and DLR. weiterlesen