Über den Autor

Jan Wörner

Im Jan-Wörner-Blog bloggt der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Johann-Dietrich "Jan" Wörner, selbst - kein Schwindel! Jan Wörner schreibt alle Blogeinträge selbst und leitet diese dann lediglich an die DLR-Kommunikation zur Online-Produktion, in deren Rahmen auch Lektorat und Bildrecherche erledigt werden, und anschließenden Veröffentlichung weiter.

Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner wurde 1954 in Kassel geboren. Seit dem 01. März 2007 ist er Vorsitzender des Vorstandes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Universität Berlin und der Technischen Hochschule Darmstadt, wo er im Jahr 1985 promovierte, arbeitete Wörner bis 1990 im Ingenieurbüro König und Heunisch. 1982 ging er für einen Forschungsaufenthalt zum Thema "Erdbebensicherheit" für zwei Jahre nach Japan. 1990 wurde Wörner an die Technische Hochschule Darmstadt berufen und übernahm die Leitung der Prüf- und Versuchsanstalt. Bevor Wörner 1995 zum Präsidenten der Technischen Universität Darmstadt gewählt wurde und diese in die Autonomie führte, war er Dekan des Fachbereichs Bauingenieurwesen.

Beiträge von Jan Wörner

Jan Wörner Blog | 06. Januar 2011 | 7 Kommentare

Wikileaks und die Folgen für das DLR

Die Veröffentlichung von US-amerikanischen Dokumenten hat in den vergangenen Wochen für Aufregung bei den Medien und in der Öffentlichkeit gesorgt. Die neuesten "Enthüllungen" von Wikileaks betreffen nun auch Aktivitäten des DLR im Bereich der Raumfahrt. Zwei Dinge müssen jetzt geschehen: Man muss erstens die "Informationen" kritisch zur Kenntnis nehmen und man sollte zweitens über Konsequenzen im Einzelnen sorgfältig nachdenken. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 06. Januar 2011 | 7 Kommentare

Wikileaks and the repercussions for DLR

The release of secret US documents has caused excitement in recent weeks, both in the news media and among the general public. The latest 'revelations' by Wikileaks concern DLR activities in the space field. Two things must happen now: the 'information' must be considered critically and the repercussions have to be thought about in detail. weiterlesen