Über den Autor

Marco Trovatello

Marco Trovatello leitete in der Hauptabteilung Kommunikation des DLR bis 30. April 2014 die Abteilung Crossmedia. In dieser Funktion konzipierte und verantwortete er die Onlinekommunikation des DLR (www.DLR.de, DLR-Blogs, diverse Social-Media-Kanäle). Er kümmerte sich um Weiterentwicklung und Evolution der für die DLR-Kommunikation relevanten digitalen Plattformen, aber auch um Printmedien wie das DLR Magazin sowie um Corporate Design und Corporate Identity des DLR. Seit dem 1. Mai 2014 ist er als Cross-Media Coordinator und Strategy Advisor für das Communication Department der European Space Agency ESA in Paris tätig.

Beiträge von Marco Trovatello

Komm Blog | 01. März 2012 | 24 Kommentare

Creative Commons: the 'Everyone licence' and DLR’s content

It all began when Mathias Schindler of Wikimedia Germany contacted us here at the DLR Communications Department in May 2009 with an enquiry regarding the usage rights for DLR image material by Wikipedia and the associated Wikimedia Commons media archive. Here is a brief summary of the telephone conference that followed shortly afterwards – if DLR content, specifically our image material, continues to be associated with traditional ‘all rights reserved’ terms of use, it cannot be used by, for example, Wikipedia. The use of the Creative Commons (CC) licensing model might represent a solution. weiterlesen

Komm Blog | 01. März 2012 | 24 Kommentare

Creative Commons: Die "Jedermann-Lizenz" und die Inhalte des DLR

Es begann damit, dass Mathias Schindler von Wikimedia Deutschland im Mai 2009 die DLR-Kommunikation kontaktierte und bezüglich der Nutzungsrechte von DLR-Bildmaterial durch Wikipedia beziehungsweise das zugehörige Medienarchiv Wikimedia Commons anfragte. Das Ergebnis der kurz danach erfolgten Telefonkonferenz kurz zusammengefasst: Sofern die DLR-Inhalte, hier insbesondere unser Bildmaterial, weiterhin mit nach klassischem Urheberrecht ausgerichteten Nutzungsbedingungen verknüpft sind, können diese beispielsweise durch Wikipedia nicht genutzt werden. Die Verwendung des Creative Commons(CC)-Lizenzmodells könne eine Lösung sein.

weiterlesen