Über den Autor

Tom Uhlig

Thomas Uhlig hatte seinen Kindheitstraum, Astronaut zu werden, während seines Physikstudiums zunächst schon beinahe aus den Augen verloren: Er promovierte im Bereich des Nanokosmos und betrieb Elektronenmikroskopie an kleinsten magnetischen Teilchen. Nach einem Forschungsaufenthalt am Argonne National Laboratory holte ihn allerdings seine Leidenschaft für den Weltraum wieder ein.

2005 wechselte er ans Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, wo er zunächst als Planer, dann als Operations Coordinator und schließlich als Columbus-Flugdirektor arbeitete. Dabei war für ihn ein besonderes Highlight die Betreuung der 1E-Space-Shuttle-Mission als Flight Controller an der Konsole - näher konnte man dem Astronautenberuf kaum kommen! Inzwischen leitet er das Trainingsteam am Columbus-Kontrollzentrum, das die neuen Kollegen an ihre Arbeit im Kontrollraum heranführt und zertifiziert.

Die Öffentlichkeitsarbeit ist ihm ein besonderes Anliegen - er bedauert, dass in Deutschland kaum jemand weiß, dass in Oberpfaffenhofen eines der Hauptkontrollzentren für die ISS betrieben wird. Um dem abzuhelfen, hat er mit dem Bloggen begonnen und ist Autor eines Buches über die 1E-Mission und mehrerer anderer Publikationen.

Beiträge von Tom Uhlig

Jan Wörner Blog | 17. November 2014

Eine Woche? DIE WOCHE!

Die vergangene Woche war schlicht der Hammer. In meiner Position als Vorstandsvorsitzender gibt es häufig intensive Erfahrungen, insbesondere begeistern mich immer wieder die Leistungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich mit vollem Engagement für ihre Sache und damit für das DLR einsetzen. weiterlesen

Jan Wörner Blog | 17. November 2014

Not just any week – THE WEEK!

This past week has been simply amazing. In my position as chairman, there are often intense experiences, and time and again I am especially impressed with the performance of our colleagues, who apply themselves to their job and hence to DLR with full commitment. I am quite used to having to take into account multiple dates, but this week was very special. Alexander Gerst's return from the ISS, Rosetta and Philae, and discussions in preparation for the ESA Ministerial Council. Each subject alone offers enough material for a blog post. weiterlesen

Columbus Blog | 07. November 2014

Umzug auf "Außerirdisch"...

Die letzten Tage im Weltall für Alex sind angebrochen - und sie halten noch einige Höhepunkte für ihn bereit: Seit gestern sitzt sein "Astronauten-Klassenkamerad" Luca Parmitano an der CAPCOM-Konsole in Houston. Er ist dort zwar noch in der Ausbildung, darf aber unter Anleitung schon mit seinem Kollegen auf der Internationalen Raumstation ISS sprechen. weiterlesen

Space Blog | 06. November 2014

Unsere Videoreihe "Fragen an einen Astronauten" geht weiter

Gestern und heute haben wir die dritte und vierte Folge unserer kleinen Produktion "Fragen an einen Astronauten" veröffentlicht und bis zur Landung des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst hören wir nicht damit auf. weiterlesen

Columbus Blog | 06. Oktober 2014

Die Nacht vor dem Ausstieg

Eine Nacht trennt Alex Gerst jetzt noch von einem der absoluten Höhepunkte seines Astronautenlebens. Morgen wird der Geophysiker etwas machen, das nur eine Handvoll Menschen vor ihm erlebt haben: Er wird in seinem Raumanzug aus der Internationalen Raumstation aussteigen und beinahe freifliegend mit 28.000 km/h über die Erde hinwegschweben. weiterlesen

Space Blog | 02. Oktober 2014 | 1 Kommentar

Video: Wie funktioniert… ein Raumanzug?

Wenn der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst am 7. Oktober 2014 zu seinem ersten Weltraumausstieg die Internationale Raumstation verlässt, trägt er einen Raumanzug der NASA, den sogenannten EMU (Extravehicular Mobility Unit). Im Video erklärt der ehemalige Astronaut Hans Schlegel die Funktionen dieses Anzugs. weiterlesen

Space Blog | 01. Oktober 2014

Fragen an einen Astronauten

So heißt unsere kleine Videoreihe, die wir gemeinsam mit dem ESA-Astronauten Reinhold Ewald im Europäischen Astronautenzentrum (EAC) produzieren. weiterlesen

Columbus Blog | 08. August 2014

Planung ist das halbe Leben – oder manchmal noch etwas mehr…

Gestern wurde es amtlich: Der ursprünglich für Ende August geplante Weltraumausstieg von Alexander Gerst, ein absolutes Highlight der Mission, ist verschoben worden wegen noch ausstehender technischer Arbeiten an einem der Raumanzüge. Sicher eine Enttäuschung für die Astronauten – aber die Extravehicular Activity (EVA) ist weiterhin auf dem Plan, nur eben etwas später... weiterlesen

Columbus Blog | 24. Juli 2014 | 3 Kommentare

Ausweichen, bevor es kracht!

In meinem Auto merke ich schon bei 100 Kilometern pro Stunde, dass ich ganz schön schnell unterwegs bin. In der schönen Limousine unserer Fahrbereitschaft gehen auch schon einmal 160 Stundenkilometer, ohne dass man die Geschwindigkeit irgendwie groß merkt. Klar, denn Geschwindigkeit alleine kann man praktisch nicht wahrnehmen. Beschleunigungen ja, aber wenn man konstant unterwegs ist, merkt man nur relativ zu anderen Dingen, wie schnell man ist. Oder eben daran, dass das Auto zu klappern beginnt. Ähnlich ist es bei der ISS. Die Geschwindigkeit der Raumstation ist noch wesentlich höher - hier braucht es 28.000 Kilometer pro Stunde, damit die Station nicht "herunterfällt". weiterlesen

Columbus Blog | 24. Juli 2014 | 3 Kommentare

An evasive manoeuvre to avoid a crash!

In my car, even at 100 kilometres per hour, I perceive that I’m travelling along quite quickly. In the nice saloon in our car pool, you can reach up to 160 kilometres per hour without it feeling that much faster. Of course, this is because you cannot perceive speed alone. You can notice accelerations, but when you are travelling at a constant speed, you can only tell how fast you are moving relative to other objects – or perhaps when the car begins to rattle. It is the same on the ISS. The speed of the Space Station is much greater – it needs to travel at 28,000 kilometres per hour so it doesn’t ‘fall down’ weiterlesen

Columbus Blog | 11. Juni 2014

Mit Blaulicht ins Weltall?

Über Pfingsten waren meine Familie und ich im Chiemgau - und die Medien waren voll von der dramatischen Rettungsaktion im Untersberg, wo ein Höhlenforscher am 8. Juni durch einen Steinschlag in einem Kilometer Tiefe ein schweres Schädelhirntrauma erlitt. Alleine das Erreichen des Verletzten dauert um die zwölf Stunden. Die Kommunikation ist auf Personen beschränkt, die Nachrichten aus der Tiefe bringen - mit heutzutage fast unvorstellbaren, eben zwölf Stunden Verzögerung. weiterlesen

Columbus Blog | 06. Juni 2014

PAO-HD-COL EVENT

Ein Astronaut muss vielfältige Fähigkeiten mitbringen. Dazu gehört nicht nur zu wissen, wie man eine Raumstation am Funktionieren hält oder wie man wissenschaftliche Experimente in der Schwerelosigkeit durchführt, sondern dazu gehört auch, mit den Medien so zu kommunizieren, dass die Öffentlichkeit in der Lage ist nachzuvollziehen, was dort oben in der Raumstation getan und gedacht wird. Alexander Gerst hatte gestern Nachmittag sein erstes große Medien-Ereignis im Rahmen der "Blue Dot"-Mission zu bewältigen: Er stellte sich den Fragen der Vertreter der deutschen Medien. weiterlesen

Columbus Blog | 28. Mai 2014

Поехaли, Алекс!

Schon von der Straße aus, die an unserem Standort vorbei führt, sieht man seit kurzem den Slogan dieser Nacht: Auf großen Bannern ist dort, neben einem Bild der ISS und dem Blue Dot-Logo zu lesen "Go, Alex, go!" weiterlesen

Columbus Blog | 03. Februar 2014 | 1 Kommentar

Col-CC Blog: Los geht’s

Bemannte Raumfahrt ist eine spannende Sache – für uns in Europa und im DLR umso mehr im Jahr 2014: Mit dem Deutschen Alexander Gerst und der Italienierin Samantha Cristoforetti starten gleich zwei ESA-Astronauten zu einem Forschungsaufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS. weiterlesen

Columbus Blog | 03. Februar 2014 | 1 Kommentar

Col-CC blog – the beginning

Human spaceflight in itself is exciting – increasingly so for those of us in Europe and DLR in 2014, with the launch of two ESA astronauts, German Alexander Gerst and Italian Samantha Cristoforetti, to the International Space Station (ISS), where they will conduct research. weiterlesen