About the author

Jan Wörner

The Jan Wörner blog is written by the Chairman of the Executive Board of the German Aerospace Center, Johann-Dietrich ‘Jan’ Wörner – no hype! Jan Wörner writes all the posts himself and the gives then to DLR Corporate Communications for editing, picture research and online publication.
Johann-Dietrich Wörner was born in Kassel in 1954. He has been Chairman of the Executive Board of the German Aerospace Center since 1 March 2007.

Wörner studied civil engineering at the Technische Universität Berlin and the Technische Hochschule Darmstadt, from where he graduated in 1985. In 1982, as part of his studies, he spent two years in Japan, investigating earthquake safety. Until 1990 Wörner worked for the consulting civil engineers König und Heunisch. In 1990 he returned to Darmstadt University, where he was appointed to a professorship in Civil Engineering and took over as Head of the Testing and Research Institute. Before being elected President of the Technische Universität Darmstadt in 1995, he held the position of Dean of the Civil Engineering Faculty.
 

Posts from Jan Wörner

Jan Wörner Blog | 12. November 2013

Wissenschaft, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftspolitik … Teil 3

Wissenschaft braucht Freiraum, um aus Kreativität Innovation zu schaffen. Zugleich ist es nachvollziehbar, dass Steuerzahlerin und Steuerzahler einen Anspruch auf sinnvolle Verwendung der Steuermittel erheben. Diesen scheinbaren Widerspruch - individuelle "Freiheit" versus gesellschaftliche Erwartung - in "Wohlgefallen" aufzulösen, ist die vornehmste Aufgabe der Personen, die mit der unmittelbaren Planung von Forschungsaktivitäten befasst sind: der Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanager. Der Politik kommt die Aufgabe zu, inhaltliche und strategische Vorgaben überall dort - und nur dort - zu formulieren, wo sie aufgrund demokratischer Legitimation (durch eine Wahl) zu definieren sind. read more

Jan Wörner Blog | 12. November 2013

Science, science management, science policy … part 3

Science needs flexibility if it is to produce innovation from creativity. At the same time, it is understandable that taxpayers demand sensible use of the funds they provide. Dispelling this apparent contradiction – individual 'liberty' versus societal expectations – is the primary task of those involved in the planning of research activities; that is, science managers. Political bodies have the task of formulating policy anywhere – but only there – where it can be defined on the basis of democratic legitimacy that is derived from elections. read more

Jan Wörner Blog | 26. August 2013

Sommerzeit-Urlaubszeit

Oder: Alle Jahre wieder…
Auch für den Sommer 2013 hatte ich Urlaub geplant, insbesondere mit dem klaren Ziel der Erholung und des Kraftschöpfens für einen der schönsten Berufe der Welt, nämlich Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Die Begeisterung für das DLR und seine erfolgreiche Weiterentwicklung sowie die durch die moderne Technik abgesicherte allgegenwärtige Erreichbarkeit führten dann (leider) dazu, dass ich den Urlaub massiv abgekürzt habe. read more

Jan Wörner Blog | 13. February 2012

Entwicklungspunkte 2012: 4*I

In meinem ersten Blogeintrag des Jahres 2012 hatte ich hoffnungsvoll verschiedene Aspekte der weiteren Entwicklung des DLR und seiner Aktivitäten aufgeführt. Nun haben wir schon mehr als einen Monat des neuen Jahres hinter uns und es wird Zeit, die zentralen Entwicklungspunkte für 2012 festzulegen. Die Gesamtausrichtung ist dazu die grundlegende Richtschnur. Neben den "äußeren" Herausforderungen von ESA-Ministerratskonferenz bis zum Thema Umsatzsteuer sind es die Themen Internationalität, Interaktion, Ideen und Innovation, die ich mit hoher Priorität sehe. read more

Jan Wörner Blog | 18. February 2011 | 2 Comments

Das DLR, Europa und die internationale Kooperation

In der jüngeren Vergangenheit wurde aus meiner Sicht vielfach das Thema "Nationale Aktivitäten versus internationale Kooperation" diskutiert. Das "entweder ... oder" wurde dabei bis hin zu einer tagespolitischen Grundlage hochstilisiert. Insbesondere die Vorgänge der ersten beiden Monate des Jahres 2011 belegen hinsichtlich unserer Aktivitäten, dass wir nicht das „entweder ... oder“ sondern die Verbindung nationaler Bemühungen mit europäischen und darüber hinausreichenden Maßnahmen als erfolgversprechende Positionierung sehen. read more

Jan Wörner Blog | 18. February 2011 | 2 Comments

DLR, Europe and international cooperation

The topic of 'national activities versus international cooperation' has been discussed quite a bit recently. The 'either … or' question has become a fundamental issue for everyday politics. Our activities in the first two months of 2011 prove that we are not treating this as an 'either … or' issue; instead, we see the combination of national and European efforts and the activities arising from these efforts as a promising arrangement. read more

Comm Blog | 17. August 2010 | 2 Comments

Ein paar Worte zu Social Media und zur Online-Kommunikation des DLR

Immer häufiger werden wir in der Hauptabteilung Kommunikation des DLR darauf angesprochen, wie wir und auch warum wir soziale Netzwerke und Social Media nutzen. Aus diesem Grund möchte ich in diesem Blogpost etwas näher auf unsere Social-Media-Strategie eingehen - und auch den Ansatz unserer Online-Kommunikation ein wenig erläutern. read more

Comm Blog | 17. August 2010 | 2 Comments

A few words about social media and DLR's online communications

Ever more frequently, we in the DLR Communication Department have to answer the question how and why we use social networks and social media in our work. In this blogpost I'd like to go into our social media strategy - and to explain our approach to online communications in general. read more

Jan Wörner Blog | 03. August 2010 | 1 Comment

Sommerzeit - Ferienzeit? Zeit für eine Bilanz!

Es heißt immer so schön: "Dann bis nach der Sommerpause!" Aber von Pause ist im DLR nicht viel zu spüren. Meistens sind es angenehme Umstände, die auch während meines Kurzurlaubs von drei Tagen in Frankreich eine permanente Erreichbarkeit über E-Mail und Handy erfordern: Terminvereinbarungen für Vorträge und Diskussionen, Absprachen mit den Vorstandskollegen hinsichtlich programmatischer und strategischer Perspektiven und vieles mehr. Persönlich nutze ich diese Zeit ohne Hektik und Termine auch dazu, über das Erreichte und Nicht-Erreichte nachzudenken, um Perspektiven zu definieren und Konsequenzen zu ziehen. read more