Philae Blog | 26. Juli 2016 | von Fabian Walker

Wir verabschieden uns von Philae - Macht mit! #GoodbyePhilae

Quelle: DLR (CC-BY 3.0)
Ein Teil des Philae-Teams aus dem Lander Kontrollzentrum (LCC) am DLR-Standort Köln.

+++ Update: Vielen Dank für die ganzen Bilder und Grüße, die ihr an Philae geschickt habt! Das Mosaik-Poster und Video zum Abschied findet ihr im neuesten #GoodbyePhilae-Blogbeitrag +++ 

Der 12. November 2014 war ein Tag, an dem Raumfahrtgeschichte geschrieben wurde. Zum ersten Mal landete ein von Menschen gebautes Gerät auf einem Kometen. Es war der Landeroboter Philae der ESA-Mission Rosetta, der um 17:09 Uhr auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko aufsetzte. Am 27. Juli 2016 wird das System an Bord von Rosetta, über das mit Philae kommuniziert werden kann (Electrical Support System, ESS), aus Energiespargründen ausgeschaltet, bevor am 30. September die Mission Rosetta zu Ende geht.

Philae hat es mit seiner Landung in die Geschichtsbücher geschafft - aber nicht nur diese war eine Premiere: Er berichtete in Echtzeit über den Verlauf der Landung und ließ Euch so unmittelbar an seiner Mission teilhaben. Sein Landetweet "Touchdown! My new adress: 67P" hatte über 36.000 Retweets, sein Twitter-Account @Philae2014 hat 448.000 Follower. Wir wissen, Ihr habt den kleinen Roboter in Eure Herzen geschlossen. Bis heute erreichen uns Glückwünsche und auch zwei Jahre nach #CometLanding erkundigt Ihr Euch noch nach seinem Wohlergehen.

Wir laden Euch dazu ein, gemeinsam mit uns und unseren Partnern Philae "Goodbye" zu sagen.##markend##

Schickt uns bis zum 8. August 2016 ein Bild, auf dem Ihr Euch von Philae verabschiedet. Dabei ist es egal, ob Ihr alleine darauf zu sehen seid, in einer Gruppe, mit Euren Arbeitskollegen, oder ihr einfach nur Euren Aufenthaltsort auf unserem schönen Planeten fotografiert. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf. Die Bilder können uns auf diversen Wegen erreichen:

Über die Social Media-Kanäle
- Twitter: Benutzt den Hashtag #GoodbyePhilae und fügt Euer Bild hinzu. Eine zusätzliche Nachricht ist, je nach verfügbarem Platz, auch möglich. Wir twittern über @DLR_de und @DLR_en
- Facebook: Benutzt den Hashtag #GoodbyePhilae. Postet auf facebook.com/DLR_de oder facebook.com/DLR_en oder schickt uns eine persönliche Nachricht.
- Google+: Markiert Euer #GoodbyePhilae-Bild auf Google+ mit unseren Accounts DLR_de und DLR_en.
- Instagram: Benutzt den Hashtag #GoodbyePhilae; wir heißen auf Instagram germanaerospacecenter.
Weitere DLR-Kanäle: Flickr, Vine, Youtube, Vimeo.

Falls Ihr auf keiner dieser Plattform einen Account habt, schickt uns Euer Bild mit Nachricht per Mail: GoodbyePhilae[at]dlr.de , per Fax: +49 (0)2203 6013249 oder mit der Post an: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Kommunikation, Linder Höhe, 51147 Köln.

Wir möchten Eure Bilder gerne veröffentlichen und bitte Euch Folgendes zu beachten:

Hiermit willige ich unwiderruflich darin ein, dass das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., Linder Höhe, 51147 Köln, (nachstehend "DLR" genannt) die von meiner Person bzw. von der meines minderjährigen Kindes aufgenommenen und eingesendeten Bild- und Videoaufnahmen im Rahmen der Aktion #GoodbyePhilae für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit, kommerzielle Zwecke und für publizistische Zwecke verbreiten und veröffentlichen darf.
Ich erkläre mich insbesondere damit einverstanden, dass
- aus den Bildern Videos erstellt werden und diese veröffentlicht werden, auch im Internet;
- die Bilder auf dem DLR Flickr-Kanal und auch eventuell auf Facebook veröffentlicht werden (ohne Namen der Abgebildeten).
Sofern der/die betreffende Abgebildete minderjährig sein sollte, erklärt hiermit auch der/ die Erziehungsberechtigte seine/ihre Einwilligung.

Philaes Team freut sich schon sehr auf Eure #GoodbyePhilae-Fotos!

Eine Auswahl (bisher über 700!) der Einsendungen findet ihr auch in unserem Flickr-Album: #GoodbyePhilae

TrackbackURL

Über den Autor

Fabian Walker ist seit 2012 Online-Redakteur in der DLR-Kommunikationsabteilung. Bis 2007 studierte er audiovisuellen Medien an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit dem Schwerpunkt Dokumentarfilmregie. Anschließend war er als freier Autor für die Onlineredaktion des WDR tätig. zur Autorenseite

Keine Kommentare

RSS-Feed Kommentare