Space Blog | 09. März 2016 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Ariane-Start noch vor dem Frühstück

Quelle: ESA/CNES/Arianespace
Die Ariane 5 auf dem Weg vom Final Assembly Buildung zu ihrem Startplatz in Franzöisch-Guayana

Früh aufstehen hieß es für diejenigen, die heute Morgen einen Ariane 5-Start sehen wollten. Um 6:20 deutscher Zeit hob zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Ariane 5 ECA vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana ab um einen Satelliten ins All zu bringen. Neben dem Transport eines Satelliten in den Orbit, wird dieser Ariane 5-Flug auch als Versuchsträger für die Entwicklung der Ariane 6 dienen. Mehr dazu weiter unten.

Ich persönlich verfolgte den Start gemütlich im Bett mit meinem Tablet auf www.arianespace.com und bewegte mich dann gemeinsam mit der Ariane Richtung Himmel. Allerdings erhob ich mich im Gegensatz zur Ariane nur wenige Zentimeter und mit deutlich geringerer Geschwindigkeit. Während die Ariane 5 mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit gen Orbit rauschte, schlich ich Richtung Dusche und das einzige was rauschen sollte, war das Wasser aus dem Duschkopf.  weiterlesen

Space Blog | 10. November 2015 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Sechster Ariane 5-Start in diesem Jahr

Die Bilder zeigen die Vorbereitungen für den Ariane 5-Start am 10. November 2015
Quelle: ESA/CNES/Arianespace
Die Bilder zeigen die Vorbereitungen für den Ariane 5-Start am 10. November 2015. Links im Bild: Die Spitze der Ariane 5 mit dem darin befindlichen Satelliten Arabsat-6B wird über den indischen Satelliten Gsat-15 gestülpt. Rechts ist der Integrationsvorgang der kryogenen Oberstufe der Ariane 5 zu sehen.

UPDATE 11.11.2015 - Der gestrige Start der Ariane 5 war erfolgreich. Er war damit der 69. erfolgreiche Start einer Ariane 5 in Folge seit 2003. Der nächste Start einer Ariane ist für Anfang 2016 geplant.

Heute  Abend findet der letzte Ariane 5-Start für dieses Jahr statt. Die fast 55 Meter hohe und 780 Tonnen schwere Rakete soll zwischen 22:34 und 23:17 Uhr deutscher Zeit vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana starten. Hier kann er im Livestream verfolgt werden.

Die Mission der Ariane 5 besteht darin, den saudi-arabischen Kommunikationssatelliten  Arabsat-6B und den indischen Navigations- und Telekommunikationssatelliten Gsat-15 im sogenannten geostationären Transferorbit abzusetzen. Dieser Orbit besitzt eine elliptische Bahn. Der erdnächste Punkt ist dabei zirka 250 Kilometer von der Erde entfernt, der endfernste Punkt liegt bei fast 36.000 Kilometern Entfernung. Von dort werden die Satelliten mit ihrem eigenen Antrieb einen kreisrunden geostationären Orbit in knapp 36.000 Kilometern Höhe ansteuern. Geostationär bedeutet, dass sich die Satelliten dann immer genau über demselben Punkt auf der Erde befinden werden. Somit wird eine unterbrechungsfreie Übermittlung von Funksignalen gewährleistet. weiterlesen

Space Blog | 30. September 2015 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Ariane-Start: E-Learning im Outback

Das Siegerbild des Namenswettbewerbs für den australischen Satelliten - gemalt von der sechsjährigen Bailey Brooks.
Quelle: nbn co ltd.
Das Siegerbild des Namenswettbewerbs für den australischen Satelliten - gemalt von der sechsjährigen Bailey Brooks. Es zeigt sie auf dem Balkon ihres Hauses mit einer Satellitenschüssel unter dem Sternenhimmel.

Update 01.10.2015: Der Start der Ariane 5 war erfolgreich und die Satelliten konnten planmäßig in ihren Orbit gebracht werden.

Heute Abend startet eine Ariane 5 vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana ins All. Die Rakete wird zwei Telekommunikationssatelliten in einen Erdorbit bringen. Einer von ihnen wird ganz Australien mit schnellem Internet versorgen - das ist besonders wichtig für die Menschen und Familien, die im australischen Outback leben. weiterlesen

Space Blog | 20. August 2015 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Ariane 5 bringt Telekommunikationssatelliten in den Orbit

Intergration der Satelliten auf der Ariane 5

UPDATE 21.08.2015 - Die Ariane-5-Rakete ist gestern um 22.34 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit in den Weltraum gestartet.

Am europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch Guayana herrscht momentan Hochbetrieb. Heute Abend soll eine Ariane 5 ECA erneut zwei Satelliten im Doppelstart in einem geostationären Transferorbit (GTO) absetzen. Der Start ist zwischen 22:10 Uhr und 23:56 Uhr deutscher Zeit geplant. Er kann live verfolgt werden. Dies wird der 4. Start einer Ariane 5 ECA in diesem Jahr sein und der insgesamt 81. Start einer Ariane 5. An Bord des Trägers befinden sich zwei Telekommunikationssatelliten, die zusammen eine Masse von über neun Tonnen besitzen. Es wird etwa 42 Minuten dauern, bis beide Satelliten in ihrem Transferorbit abgesetzt worden sind. weiterlesen

Space Blog | 27. Mai 2015 | von Jean-Pierre Paul de Vera

79. Start einer Ariane für heute geplant

Nutzlastverkleidung der Ariane 5
Ariane 5 - Trägerrakete für zwei TV-Satelliten
Quelle: ESA/CNES/Arianespace
Die Bilder zeigen den Satelliten der Firma SKY Mexiko in der unteren Ladeposition (rechts), die Nutzlastverkleidung der Ariane (links) sowie ihr "Überstülpen" mit dem sich bereits darin befindlichen Satelliten von DirecTV über den unteren Satelliten (Mitte).

UPDATE 28.05.2015 - Der Start gestern ist ohne Zwischenfall verlaufen und ist damit der 65. erfolgreiche Ariane-Start in Folge. Wer ihn nicht im Livestream verfolgt hat, kann das jetzt auf YouTube nachholen. Neben den beeindruckenden Bildern des Starts gibt es einen englischen Kommentar. Weitere Informationen finden Sie auch auf arianespace.com.

Am heutigen Abend startet ein europäischer Schwerlastträger Ariane 5 vom Typ ECA zum zweiten Mal in diesem Jahr vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou ins All, um zwei Satelliten in einem geostationären Transferorbit (GTO) abzusetzen. Bis zum Abtrennen beider Satelliten vom Trägersystem ist eine Missionszeit von 37 Minuten und 59 Sekunden geplant.

Das Startfenster der Mission VA223 öffnet sich heute Abend um 23:16 deutscher Zeit und bleibt bis 0:40 bestehen. Der Start kann live unter arianespace.tv verfolgt werden. weiterlesen

Premiere für den Cygnus-Raumfrachter

Den Menschen zu ermöglichen, die Welt mit anderen Augen zu sehen: Das war das Ziel von Carl Friedrich Zeiss, als er 1847 mit dem Bau von Mikroskopen startete. Das Unternehmen, das daraus hervorging, ist auch heute noch ein Inbegriff für Technologie „Made in Germany“. Ganz neue Perspektiven haben die Astronauten, die von der Internationalen Raumstation ISS die Erde beobachten können. Wenn am 18. September (zwischen 16:50 und 17:05 Uhr MESZ) eine Antares-Rakete den ersten Cygnus-Raumfrachter vom Startplatz in Virginia zur Raumstation tragen wird, ist das für den amerikanischen Betreiber Orbital Sciences Corporation eine Premiere, aber auch gleichzeitig die Fortsetzung einer deutschen Erfolgsgeschichte. weiterlesen

Space Blog | 25. Juli 2013 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Ariane startet mit 8770 Kilogramm Nutzlast

Der Transporter bringt die Satelliten zum Weltraumbahnhof

+++Update: Ariane erfolgreich gestartet+++ Nach dem großartigen Start von ATV-4 zur ISS Anfang Juni 2013 und dem Sojus-Start vor vier Wochen kehrt wieder so etwas wie Routine in den Betrieb am europäischen Raumfahrtzentrum in Kourou ein: Der nächste Start (25.07.2013 ab 21:53 Uhr (MESZ)) ist eine „Ariane 5ECA-Standardmission“, die zwei kommerzielle Satelliten in den geostationären Transferorbit (GEO) bringen sollen. weiterlesen

Der vierte ATV-Raumfrachter "Albert Einstein" startet am 5.6.2013 um 23:52 Uhr (MESZ)

3D-Anaglyphenbild des

- Neues Sterex-Kamerasystem (Stereo-Experiment) an der Ariane 5ES -

Für an einem Weltraumprojekt beteiligte Ingenieure ist es immer ein bittersüßer Moment: Das endgültige Schließen der Nutzlastverkleidung um das Raumfahrzeug. Nie wieder wird man das Produkt der jahrelangen Arbeit sehen können – höchstens als kleinen Lichtpunkt in einer klaren Nacht, wenn er am Himmel seine Kreise zieht.

weiterlesen

Space Blog | 07. Mai 2013 | von Jean-Pierre Paul de Vera

Sekundengenauer Start

Heute am frühen Morgen um genau 04:06:31 MESZ ist die Vega-Trägerrakete erfolgreich zu ihrer zweiten Mission VV02 gestartet. Ursprünglich war der Start bereits für Samstagfrüh vorgesehen, musste aber aufgrund von zu starken Höhenwinden verschoben werden. Im Gegensatz zu den meisten Ariane-Starts gab es heute kein Startfenster: Aufgrund des Orbits, auf dem die Satelliten ausgesetzt werden sollen, musste der Start sekundengenau erfolgen. weiterlesen