DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Webnews:News-Archiv 2005
News Archiv 2005

Präsident der brasilianischen Raumfahrtagentur Sérgio Gaudenzi besucht DLR-Standorte Köln-Porz und Oberpfaffenhofen

13. Oktober 2005

 Prof. Sigmar Wittig (DLR), Dr. Sérgio Gaudenzi (AEB), Dr. Miguel Henze (AEB)
zum Bild Prof. Sigmar Wittig (DLR), Dr. Sérgio Gaudenzi (AEB), Dr. Miguel Henze (AEB)

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und seine brasilianische Partnerorganisation, die Raumfahrtagentur Agencia Espacial Brasileira (AEB), kooperieren zukünftig noch enger im Bereich der Höhenforschung. Dies und weitere Themen wurden beim Besuch des Präsidenten der AEB, Dr. Sérgio Gaudenzi, und des AEB-Direktors für Satellitenentwicklung und Anwendung, Dr. Miguel Henze, behandelt. Sie besuchten die DLR-Standorte Köln-Porz und Oberpfaffenhofen vom 10. bis 12. Oktober 2005.

Der Vorstandsvorsitzende des DLR, Prof. Sigmar Wittig, begrüßte die brasilianische Delegation in Köln-Porz. Bei dem Treffen wurde die langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Brasilien in der Raumfahrt von Prof. Wittig gewürdigt. In weiteren Gesprächen mit den Mitgliedern des Vorstands, Prof. Achim Bachem und Dr. Ludwig Baumgarten, wurden aktuelle Themen der bilateralen Zusammenarbeit erörtert. Dazu zählen insbesondere die langjährige Kooperation zwischen DLR-MORABA (MObile RAketen BAsis) und der brasilianischen Partnereinrichtung CTA, die aktuell den Raketenmotor VS30 für das Shefex Projekt geliefert hat. Ferner wurde die Phase-A Studie für einen L-Band SAR-Satelliten (MAPSAR) vorgestellt und diskutiert.

 Vertreter des DRL, DLR-DFD, GSOC und AEB
zum Bild Vertreter des DRL, DLR-DFD, GSOC und AEB

Ergänzt wurden die Gespräche auf Vorstandsebene durch Fachpräsentationen zu Themen der Qualitätssicherung, des Softwareengineering und des Technologiemarketings im DLR. Einen Höhepunkt des Besuchsprogramms in Köln-Porz stellte die Präsentation der Rosetta-Mission durch Prof. Berndt Feuerbacher, Leiter des DLR-Instituts für Raumsimulation, dar. Die brasilianische Delegation zeigte sich von der gesamten Mission und insbesondere von den technologischen Missionsanforderungen beeindruckt.

Auch bei der Besichtigung der Institute in Oberpfaffenhofen standen vor allem die Kooperation zwischen dem DLR und den brasilianischen Partnereinrichtungen (AEB, CTA, INPE) im Mittelpunkt der Gespräche. Unter anderem berichtete Prof. Ulrich Schumann, Direktor des DLR-Instituts für Physik der Atmosphäre, von dem erfolgreichen Projekt TROCCINOX, das in diesem und im vergangenen Jahr in Brasilien durchgeführt worden war. Das DLR hatte bei dem internationalen Verbundprojekt die Leitung übernommen. Das deutsche Forschungsflugzeug Falcon und die russische Geophysica waren im Bundesstaat Sao Paulo mehrere Wochen unterwegs, um die Menge von Spurengasen in der Nähe von hoch reichenden Gewitterfronten zu vermessen. Auch brasilianische Wissenschaftler waren in einem Partnerprojekt mit ihren Forschungsflugzeugen im Einsatz.

Zur Sprache kam in Oberpfaffenhofen beim Besuch des Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrums ebenso die brasilianische Raketenreihe "VSB-30". Die Rakete wird künftig im DLR-Höhenforschungsprogramm TEXUS (Technologische Experimente unter Schwerelosigkeit) eingesetzt. Ihren Qualifikationsflug absolvierte die Neuentwicklung am 23. Oktober 2004 erfolgreich vom Startplatz Alacantara in Brasilien.

Weitere Institute, die Dr. Gaudenzi und Dr. Henze in Oberpfaffenhofen besichtigten, waren das Institut für Hochfrequenztechnik und Radarsysteme sowie das Deutsche Fernerkundungsdatenzentrum (DFD). Bei den Gesprächen wurde angeregt, den Austausch von Nachwuchswissenschaftlern zwischen DLR und AEB zu verstärken.


Kontakt
Dr. Thomas Weißenberg
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Leiter, Internationale Zusammenarbeit

Tel.: +49 2203 601-4640

Fax: +49 2203 601-3906


Erstellt am: 13.10.2005 19:10:00 Uhr