DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Missionen:SRTM10
SRTM+10: Gerhard Thieles Bordtagebuch

Flight day 6 (17.02.2000)

17. Februar 2010

Die Ladebucht der "Endeavour". Rechts unten sieht man den aus der Bucht herausragenden 60 Meter langen Mast mit den Radarsensoren.
Auch Abwasser hilft beim Treibstoffsparen ...

Von der Missionskontrolle gibt es gute Nachrichten: es gibt einige Moeglichkeiten Treibstoff fuer die Lageregelung einzusparen. So verteilen wir zum Beispiel den taeglichen "water dump", wobei ueberschuessiges Wasser in den Weltraum abgelassen wird, auf drei bis vier kleinere dumps pro Tag. Dabei entsteht jedesmal ein kleiner Rueckstoss, der zufaellig so gerichtet ist, dass wir unsere Lageregelungsduesen schonen koennen. Manchmal braucht man einfach etwas Glueck! Morgen soll die endgueltige Entscheidung fallen, ob wir wie geplant fuer elf Tage im Orbit bleiben werden. Wir sind alle sehr optimistisch.

 

 

Der sogenannte "Water Dump": Unterhalb des 60-Meter-Mastes mit den Radarsensoren ist schwach der Wasserstrahl zu erkennen, der jedesmal einen kleinen Rückstoß erzeugt und damit indirekt beim Einsparen von Treibstoff hilft.


Zuletzt geändert am: 16.02.2010 17:12:43 Uhr