DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Webnews:News-Archiv 2006
News-Archiv 2006

Auf der Suche nach extrasolaren Planeten: Berlin Exoplanet Search Telescope - BEST 2

20. Oktober 2006

 Neues Gebäude des Observatoriums Cerro Armazones für BEST 2-Teleskop
zum Bild Neues Gebäude des Observatoriums Cerro Armazones für BEST 2-Teleskop

BEST 2, ein Teleskop mit 25 Zentimeter Öffnung, dient der photometrischen Messung von Sternlichtintensitäten und damit der Suche nach extrasolaren Planeten. Entwickelt wurde es vom Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Mit Hilfe robotischer Funktionen kann BEST 2 von den Berliner Planetenforschern per Internet bedient werden. Beobachtet werden kleinste Schwankungen des Sternenlichts, die möglicherweise von extrasolaren Planeten hervorgerufen werden. BEST 2 unterstützt die COROT-Mission (COnvection ROtation and planetary Transits), die erste Satellitenmission, die extrasolare Planeten im Weltall aufspüren soll. Für das Teleskop wurden Ende September 2006 in der Atacamawüste in Chile die technischen Einrichtungen übergeben.

 Einweihung der neuen Gebäude des Observatoriums Cerro Armazones
zum Bild Einweihung der neuen Gebäude des Observatoriums Cerro Armazones

Die unter französischer Führung stehende Mission COROT wird Ende 2006 vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus starten. BEST 2 und BEST 1, ein ähnliches System in Frankreich, werden vor und während der zweijährigen Mission begleitend vom Boden aus den Sternenhimmel beobachten.  
 
Auf einer Höhe von 2817 Meter und zwei Stunden von der nächsten Stadt, Antofagasta, entfernt, ist die Atacamawüste ein idealer Standort für Teleskope. Für das Gebiet um den Cerro Armazones gibt die Statistik 350 klare Nächte pro Jahr und extrem geringe Niederschläge an. Bei der Suche nach extrasolaren Planeten sind ununterbrochene Beobachtungen eines Himmelsfeldes über eine möglichst lange Zeit wichtig.

Der Gebäudekomplex ist die Erweiterung des Observatoriums Cerro Armazones (OCA), ein gemeinsames Projekt der Universidád Católica del Norte in Antofagasta und der Ruhr-Universität Bochum. Das Observatorium ist etwa 20 Kilometer vom Observatorium der Europäischen Südsternwarte (ESO) auf dem Cerro Paranal entfernt.


Kontakt
Andreas Schütz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Geschäftsführung Berlin-Adlershof
, Kommunikation
Tel.: +49 30 67055-130

Fax: +49 30 67055-120


Dr.rer.nat. Ruth Titz-Weider
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Planetenforschung
, Extrasolare Planeten und Atmosphären
Tel.: +49 30 67055-185

Fax: +49 30 67055-507


Erstellt am: 20.10.2006 17:20:00 Uhr