DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:Berlin:Geschichte

Video: Die DLR Außenstelle Berlin-Charlottenburg

Die Abteilung Triebwerksakustik befasst sich mit instationären Prozessen in technischen Strömungen. Aktuelle Arbeitsgebiete sind die Akustik von Triebwerken und Maßnahmen zur Reduzierung von Triebwerkslärm, Verminderung turbulenzbedingter Reibungsphänomene sowie die Untersuchung und Beeinflussung von instationären Prozessen in Brennkammern.


Die in der Abteilung Triebwerksakustik entwickelte akustische Kamera ermöglicht die Untersuchung von Schallquellen am fliegenden Flugzeug. Neben den größten Lärmquellen, den Triebwerken, lassen sich auch die aerodynamischen Schallquellen am Flügel und Fahrwerk lokalisieren und quantifizieren. Die Ergebnisse dieser Messungen helfen, Flugzeuge leiser zu machen. Es ist dem DLR auch gelungen, die Wirbelschleppen von landenden Flugzeugen mit der akustischen Kamera zu untersuchen - ein wichtiger Beitrag zur Flugsicherheit. Die akustische Kamera des DLR besteht typischerweise aus 200 Mikrofonen und hat einen Durchmesser von 20-40 m. Mit eigens hierfür entwickelter Elektronik und Software werden die Daten aufgezeichnet und ausgewertet.

 

Informationen aus dem Standort