News-Archiv Oberpfaffenhofen

LEGO City Weltraumtag im DLR Oberpfaffenhofen

30. Mai 2011

 Das ist spitze - die knapp vier Meter hohe LEGO-Rakete.
zum Bild Das ist spitze - die knapp vier Meter hohe LEGO-Rakete.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen durfte am 21. Mai 2011 rund 70 Kinder zu einer ganz besonderen Veranstaltung begrüßen - dem LEGO City Weltraumtag.

Die quirligen Gäste im Alter zwischen sieben und elf Jahren hatten erfolgreich an einem LEGO-Gewinnspiel teilgenommen und kamen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist. Eine weitere Gruppe bildeten die Gewinner des DLR-Malwettbewerbs, die ihr Bild vom Weltraum gemalt, gebastelt und gezeichnet hatten.

Der Weltraumtag bot für alle ein aufregendes Programm: Eine Führung im Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrum, ein 3D-Spaziergang durch die Internationale Raumstation (ISS) und ein Treffen mit dem Astronauten Prof. Ulrich Walter. Als besondere Aktion sollten die Kinder gemeinsam eine drei Meter hohe Rakete aus LEGO-Steinen bauen - am Ende des Tages waren es dann sogar fast vier Meter.

Live-Call mit dem Papst

Nur eine Glasfront trennt die neugierigen Gäste auf der Besucherbrücke oben von den Arbeitsplätzen im Raumfahrt-Kontrollzentrum unten. Gebannt lauschen sie den anschaulichen Erklärungen eines DLR-Wissenschaftlers - es geht um Satellitenmissionen und den Aufgaben des Kontrollzentrums in Oberpfaffenhofen. Sogar die begleitenden Erwachsenen freuen sich: "Jetzt habe ich auch alles verstanden".

 Auf der Besucherbrücke im Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrum.
zum Bild Auf der Besucherbrücke im Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrum.

Plötzlich herrscht helle Aufregung: "Da ist ja der Papst!" Es ist kurz nach 13 Uhr und tatsächlich - gegenüber, auf der großen Videoleinwand des Columbus-Kontrollraums ist zu sehen, wie Papst Benedikt XVI. gerade mit der Besatzung der ISS spricht. Es handelt sich um den ersten Anruf eines Papstes ins All und die Kinder vom Weltraumtag sind live dabei.

Der Flug ins All

Auch der nächste Programmpunkt bietet ganz besondere Prominenz - ein Treffen mit dem ehemaligen Astronauten Prof. Ulrich Walter. Der Wissenschaftler war 1993 zehn Tage lang im All und hat dort im Rahmen der deutschen Spacelab-Mission D-2 mit seinem Kollegen Hans Schlegel rund 90 Experimente durchgeführt.

 Ein virtueller Spaziergang hinein in die Internationale Raumstation (ISS).
zum Bild Ein virtueller Spaziergang hinein in die Internationale Raumstation (ISS).

Jedes Kind kann nun ganz genau nachfragen: "Konnten Sie aus dem Fenster gucken und die Erde sehen?", "Wie schnell fliegt eine Raumfähre?" und "Hat Ihnen das Essen geschmeckt?" Bei der letzen Frage muss der Astronaut ordentlich Lachen: "Nein, überhaupt nicht! Aber da oben hatte ich ja keine andere Wahl." Trotzdem würde er jederzeit wieder ins Weltall fliegen.

Ins All fliegen können die Kinder an dem Tag zwar nicht, dafür aber im ISS-Simulator einen Ausflug in die Internationale Raumstation machen. Mit einer großen 3D-Brille auf der Nase, schweben die Kinder durch viereckigen Schleusen, erkunden das europäische Columbus-Modul und hangeln sich dort sogar an einem Astronauten vorbei, der schwerelos am Computer arbeitet.

Ein krönender Abschluss

Die Fertigstellung der LEGO-Rakete bildet den krönenden Abschluss des Weltraumtages. Über 50.000 Bausteine haben die Kinder zu einer knapp vier Meter hohen Rakete zusammengesetzt. Das Aufsetzen der Spitze müssen die jungen Konstrukteure allerdings einem Spezialisten überlassen und zurücktreten. Sicherheit geht vor - nicht nur im All. Dann ist die prächtige Rakete fertig und die Kinder jubeln. Der LEGO City Weltraumtag ging vorbei wie im Flug.

 Bildergalerie: Die Beiträge des DLR-Malwettbewerbs.
zum Bild Bildergalerie: Die Beiträge des DLR-Malwettbewerbs.
 Die DLR-Kids zusammen mit Astronaut Prof. Ulrich Walter.
zum Bild Die DLR-Kids zusammen mit Astronaut Prof. Ulrich Walter.

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Kontakt
Bernadette Jung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation Oberpfaffenhofen

Tel: +49 8153 28-2251

Fax: +49 8153 28-1243

E-Mail: Bernadette.Jung@dlr.de
Miriam Kamin
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: +49 8153 28-2297

Fax: +49 8153 28-1243

E-Mail: Miriam.Kamin@dlr.de
URL dieses Artikels
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-3228/5011_read-31027/5011_page-1/