DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Webnews:News-Archiv 2008


Künstlerische Darstellung des Aufnahmeprinzips der Venus Monitoring Camera



Zurück 3/3
Künstlerische Darstellung des Aufnahmeprinzips der Venus Monitoring Camera
Bild herunterladen: Hi-Res JPEG (1,36 MB) Hi-Res TIFF (8,61 MB)
Die ESA-Raumsonde Venus Express führt zur Dokumentation des dynamischen Wettergeschehens der oberen Atmosphäre des Planeten die Venus Monitoring Camera (VMC) mit sich. Das Kamerasystem wurde vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Braunschweiger Institut für Datentechnik (IDA) entwickelt und gebaut.

Die VMC – deren Flächensensor für das sichtbare Licht und das nahe Infrarot vom DLR-Institut für Planetenforschung stammt – verwendet mehrere Farbfilter in genau definierten Wellenlängen, um so das Wettergeschehen in globalem Maßstab räumlich und zeitlich darzustellen. Das DLR ist auch an der wissenschaftlichen Auswertung der Bilddaten beteiligt. Die wissenschaftliche Leitung liegt beim "Principal Investigator" Dr. Wojciech Markiewicz vom MPS.

Bild: ESA.