DLR Logo
  Home|Textversion|Impressum   English
  Sie sind hier: Home:News-Archive:Luftfahrt
News-Archiv Luftfahrt bis 2007

DLR auf Moskauer Aerosalon MAKS 2007

17. August 2007

 Das DLR auf der MAKS 2007
zum Bild Das DLR auf der MAKS 2007

Zum zweiten Mal seit 2005 beteiligt sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Moskauer Aerosalon MAKS, der nationalen Luft- und Raumfahrtschau Russlands. Vom 21. bis zum 26. August 2007 präsentiert sich das DLR auf Einladung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) mit europäischen und nationalen Projekten im Chalet der ESA.

Dabei stehen Missionen im Vordergrund, die im europäischen Raumfahrtprogramm durchgeführt wurden, aber auch gemeinsam mit russischen Ingenieuren und Wissenschaftlern entwickelt und erfolgreich realisiert worden sind.

Die im Jahr 2003 gestartete europäische Mission Mars-Express gehört heute zu einer der erfolgreichsten Planetenmissionen. Mit der vom DLR entwickelten und betriebenen hochauflösenden HRSC-Kamera (High Resolution Stereo Kamera) wird die Oberfläche des Roten Planeten in 3D und in Farbe aufgenommen. Ihren Anfang nahm Mars-Express auf dem russischen Kosmodrom in Baikonur mit dem Start einer Soyuz-Fregat-Trägerrakete.

Das europäische Columbus-Kontrollzentrum (Col-CC) im Deutschen Raumfahrt-Kontrollzentrum ist integraler Bestandteil des ab 2008 geplanten Betriebs des europäischen Weltraumlabors Columbus auf der Internationalen Raumstation ISS. Verbunden und in Zusammenarbeit mit den Kontrollzentren in Houston/Texas und in Korolyov bei Moskau koordiniert und steuert das Columbus-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen den wissenschaftlichen Betrieb des europäischen Moduls.

Der erste deutsche Radarsatellit für Erdbeobachtung TerraSAR-X liefert bereits zwei Monate nach seinem Start hervorragende Bilder für zahlreiche Anwendungen: ob Küsten- und Gewässerschutz, Abholzungen im Regenwald oder auch Geschwindigkeitsmessungen von Winden, Wolken oder sich bewegenden Objekten auf der Erdoberfläche. Zudem zeigen die Aufnahmen das hohe Auflösungsvermögen der neuen Technologie, in der deutsche Industrie und Forscher weltweit führend sind.


Kontakt
Andreas Schütz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation, Pressesprecher

Tel.: +49 2203 601-2474

Mobil: +49 171 3126466

Fax: +49 2203 601-3249


Erstellt am: 17.08.2007 09:00:00 Uhr